Total verunsichert - Der EAV-Podcast (Teil 2)


#61

Die Folge über Liebe, Tod und Teufel war sehr interessant.
Großes Lob an Alex, Wolfi und Sigi.


#62

Hab mir den Podcast gestern Nacht oder heute Nacht? eher heute Nacht angehört…
Höchstinteressant… vor allem die Entstehungsgeschichte zum Tod, der angebliche Textklau bei Copacabana, die Geschichte über Raumschiff Entensteiss…
und natürlich die Millionen von Sachen die man in Songs reininterpretieren kann oder was man raus liest oder hört…
Witzig auch der Absinth am Schluss, ich hatte mal 8Gläser mit 66% und das waren grosse Gläser mit Zuckerstückchen… ich habe drei Tage nur noch grün gekotzt… wie dem auch sei :wink:

Super Eure Podcasts… da würden wieder andere Seiten ne Menge Geld für den Download verlangen…
Komischerweise war dieses Album meine erste Berührung mit der EAV… und ich mochte da schon immer die morbiden Sachen wie Liebe Tod und Teufel (auch wenn ich damals den Text nicht wirklich verstand),
den Tod und natürlich die Tragödie um den Sandlerkönig… und die Pinguine haben es mir total angetan… war ne schöne Zeit damals… unbeschwert alles… kein Vergleich zu heute…


#63

Sehr schöner Podcast, werde ihn heute Nachmittag zu Ende hören.

Zum Thema TV-Auftritte mit “An der Copacabana”: Am 15.03.1988 war die EAV zu Gast in der ARD-Sendung “Was bin ich?” mit Robert Lembke. Dass dies auf der Single nur als “XXX” angekündigt wurde, könnte daran liegen, dass die EAV in dieser Sendung auch Gegenstand eines Ratespiels war, bei dem das Rateteam durch Fragen rausfinden musste, wer denn da nun vor ihnen sitzt. Wäre auf der Single schon “Was bin ich?” angekündigt worden, hätte das Rateteam schon vor Aufzeichnung der Sendung davon erfahren können.


#64

An alle herzlichen Dank für die freundlichen Kommentare!

@Boleroboy: Danke für den Hinweis! Wurde in der Sendung dann tatsächlich noch das Lied gespielt, oder waren Sie nur als zu erratende Stargäste anwesend?


#65

“An der Copacabana” wurde auch gespielt, ich bin mir aber nicht sicher, ob als Auftritt im Studio mit zwischengeschnittenen Szenen aus dem Videoclip oder ob nur der Videoclip gezeigt wurde.


#66

Vom mir auch mal wieder großen Respekt für den Liebe, Tod & Teufel-Podcast. Hat großen Spaß gemacht, zuzuhören. Großartig finde ich auch die kleinen philosophischen Einlagen von Siegfried.
Ich freue mich tierisch auf das Interview mit Thomas.
Ein absoluter Traum zu diesem besonderen Album, das für mich wie für viele der erste wirkliche Kontakt zur EAV war, mehr über die Hintergründe zu erfahren. Das Album hat für mich immer noch etwas Magisches. Vielleicht weil ich damals immer wieder im Plattengeschäft stand, mit das Cover der MC, die ich mir nicht leisten konnte anschaute und überlegte, wie die Lieder die ich außer “Küss die Hand” und “An der Copacabana” nicht kannte, wohl klingen mögen.
Außerdem erinnere ich mich daran, dass ich früher wirklich voller Erfurcht und Bewunderung dachte, dass Klaus Eberhartinger zweistimmig singen kann. Das war ja auch die Zeit, in der das der prägende Sound der EAV war. Und bei allen Songs bei denen das nicht so war, musste meiner Überzeugung nach jemand anderes gesungen haben.

Eine geile Zeit und ein geiles Album. Für mich die spannenste Phase der EAV, weil hier maximale Popularität und klare politische Haltung aufeinanderprallten. Wer sonst als die EAV hätte uns so seltene wahre Sternstunden des deutschen Fernsehens wie den Auftritt mit Burli in der Freizeitparkkulisse der ZDF Hitparade liefern können. Zum Niederknien!!!


#67

Sehr interessantes Interview mit Thomas Spitzer zu “Liebe, Tod & Teufel” und mehr. Danke.

Zu den Pinguinen: Ich weiß nicht, wem der Begriff “Krafttier” etwas sagt. Aber da gibt es ein paar interessante “Eigenschaften und Aufgaben”, die der Pinguin hat. Und es passen einige Dinge ganz gut in die Zeit der EAV 1987 als der Pinguin sozusagen für eine relativ kurze Zeit das Maskottchen der EAV wurde.

Oberbegriffe: Ordnung, Familiensinn, Kreativität “… für Gruppen bringt er Stabilität, Verläßlichkeit, die Kraft sich um seine Familie zu kümmern und die Kraft Durststrecken gemeinsam gut zu überwinden… aus vielfältigstem Material sein Nest zu bauen, verweist auf Kreativität und… aus allem das Beste zu machen…”
(Quelle: Jeanne Ruland “Krafttiere begleiten dich”)

Ein wenig mehr auch unter z.B.: http://www.schamanische-krafttiere.de/Krafttier_Pinguin.html


#68

Wie immer ein Super Podcast! Erst habe ich gedacht, als ich die Überschrift las, Liede,Tod und Teufel würde jetzt ein zweiter Teil erscheinen. :laughing: Vielen Dank für das klasse Interview.


#69

Vielleicht das beste Interview, das ich von Tom bisher gehört habe. Super interessant! Muss ich erst mal sacken lassen, bevor ich detaillierter werde :slight_smile: Danke, Alex!!


#70

Ein tolles Interview mit Thomas Spitzer.
Viel interessantes über Liebe, Tod und Teufel.
Großes Lob an Alex, Wolfi und Thomas.


#71

Danke für die Lobhudelei an alle! Trotz des schwarzen Lochs motivieren Eure Kommentare zu weiteren Aufnahmen!


#72

Ich danke Euch auch allen für die netten Worte! Noch nie gab es so viele Anfragen bei mir, wann denn das Interview komme. Deswegen hab ich die Folge in einigen Nacht- und Nebel-Aktionen und in der S-Bahn fertiggemacht, sonst wäre sie noch mindestens eine Woche später rausgekommen. Das freut mich natürlich, dass Ihr Euch darauf freut und dass wir so einen Zuspruch mittlerweile bekommen. Ich kann es nur immer wieder sagen: Feedback ist unsere einzige “Bezahlung”. Für uns ist es einfach wichtig, zu wissen, wie die Sachen ankommen, die wir machen. Das kann auch gerne eine Diskussion über die Inhalte sein, auch Kritik ist immer gern gesehen.

Zum Spitzer-Interview würde mich natürlich aber auch eine Diskussion zu seinen Aussagen interessieren. Es gab ja durchaus einige diskussionswürdige Themen.

Das versprochene Material zu “Liebe, Tod und Teufel” (Setlist, Texte, Zeichnungen, etc.) kommt natürlich auch noch demnächst.


#73

Dane für den Podcast, den ich bislang nur ausschnittsweise hören konnte, werde es aber nachholen.
Und danke auch an Thomas, klasse dass du dich zur Verfügung stellst!

Werde mich dann gerne zu Thomas seinen Aussagen äußern. Nur so viel: mir fehlt auch eine Eav die als Rockkabbaret auf der Bühne steht- das wäre ein Ding wenn wir das noch einmal erleben könnten. Für mich ist eine allein auf Klaus konzentrierte Eav- so gut sie musikalisch sein mag- langweilig. An der neuen Eav mag ich nur noch die Alben- die sind so richtig gut, da steckt so viel drin: aber die liveumsetzung ist eher mäßig und das ich so was mal über die eav schreibe, die früher mehr von der Bühnischen Inszenierung lebte als jede andere Band ist traurig. Pfeif drauf? Die Hoffnung stirbt zuletzt…
(allerdings habe ich noch nicht alles gehört, was Thomas gesagt hat… )


#74

Super-Podcast (wie immer) Danke!!!
ich finde es beachtlich cool das Herr Spitzer sich die Zeit nimmt und Fragen beantwortet und eben aus der Tiefe der EAV erzählt.
Ich muss immer höchstkonzentriert zuhören beim Herrn Spitzer… und als Hörer/Fan kann man sicher so vieles nachvollziehen…
Nostalgisch wird es einem sowieso, weil die “80er” einfach eine megageile Zeit waren (vor allem in der Musik)
Ob man die jetztige EAV als Band versteht die einfach ihr Programm routiniert runterspielt oder wieder mehr diese echte-nostalgische EAV sehen möchte, jenes liegt sicherlich auf der Hand…
Ein “Rock-Kabarett” wäre natürlich ein Traum!!! umsetzbar? ich weiss es nicht…"
“Liebe Tod und Teufel” ist auf jeden Fall ein Meilenstein deutscher Musikgeschichte und vielleicht das beste deutschsprachige Album, welches jemals das Licht der Welt erblickte…
und wieso nicht doch einen Teil 2 machen… wenn auch fast 30Jahre später… die Thematiken sind sowieso zeitlos… :smiling_imp:


#75

Was ich aber schon noch wissen wollte :slight_smile: Wo genau in München war die EAV bei der Pinguin-Tour? War das in einem Theater? Wie genau muss man sich die Lautstärke bei einem Live-Konzert damals vorstellen? Und vor allem: Von welcher Firma war das Video von der Pinguin-Tour? DoRo oder ORF waren das wohl nicht, oder?


#76

Konnte die letzten beiden Podcasts Dank meines Urlaubs komplett hören. Großartig! Und ich schließe mich an: Das könnte tatsächlich das beste/informativste Interview sein, das ich von Tom kenne!


#77

Zufälle gibt es!! Bei meiner gestrigen Fortbildung war ein Zeitzeuge dabei der die Punguin Tour live gesehen hat, leider war die Zeit zu knapp aber er hat mir 2 Sachen gesagt. Beim Burli war eine Raumschiffscene, aber erinnern konnte er sich auch nicht mehr genau um was es da ging. Und was sehr interressant war, dass der Klaus den Herzherzog Jodler als Haider vorgetragen hat mit roter Jacke, rotem Schal der hinter ein bischen braun war. Und die Jungs müssen die Halle total gerockt haben. Das Konzert fand in der Staufenberg-Halle statt. Mehr konnte ich aus Zeitgründen nicht rausfinden.


#78

Vielen Dank für alles, die Setlist und die Fanmagazine, die unterhaltsamen Podcasts! Freu mich schon auf den "Nie wieder Kunst " Podcast :wink:

Ich habe einmal von einem Fan gehört, bei der Liebe Tod und Teufel Tour wurde im Hallenstadion eine drehbare Bühne eingesetzt? Dies war mir damals neu und habe ich sonst nirgends gehört…weiss jemand was darüber?


#79

Vielen Dank für das nette Feedback allerseits!

@bongoboyuwe: Bzgl. Haider: Hat das derjenige nicht mit der Neppomuk-Tour verwechselt?

@Collector: Das mit der drehbaren Bühne habe ich noch nie gehört. Da so eine drehbare Bühne nichts Transportables ist, könnte es aber sein, dass eine an einem Veranstaltungsort eventuell vorhandene genutzt wurde? Welches “Hallenstadion” war das? Die Bühnenbilder haben sich jedenfalls ein paar Mal (insgesamt drei Bühnenbilder?) geändert. Insofern wäre so eine drehbare Bühne durchaus praktisch.

Starten wir ein weiteres Rätsel: Was ist das Thema der nächsten Podcast-Folge?

(Ach Du meine Güte, hoffentlich sieht das hier keiner…)



#80

Vermutlich eines der besten (und auch meistverkauftesten) Alben der besten Band der Welt,
das Hand in Hand mit einem netten Maskottchen und einer grandiosen Tour, nur auf VHS, kommt.
Mit einem Wort: Endlich! :smiley: