Weiteres Interview mit Klaus


#41

Auf der Web.de Startseite - fasse es ja nicht! :wink:


#42

Klaus Eberhartinger bei “Antenne Kärnten” in der Promistunde vom 28.03.2015

http://www.antenne.at/kaernten/mediathek/promistunde-mit-klaus-eberhartinger/


#43

Das Interview ist ja großartig!! :smiley:

Ich fasse zusammen was Klaus im Interview zur Zukunft der EAV gesagt hat:

Sommer 2015: Werwolf/Best of-Tour
Herbst 2015: Kabarettprogramm mit Klaus E. und Christoph Fälbl
Winter 2016: Fortsetzung Werwolf-Tour
Frühjahr 2016: Neues Album (wsl.Werwolf-Attacke 2)
danach: Tour zu neuem Album
danach: Abschiedstour (die Erste :mrgreen: )


#44

“Augsburger Allgemeine” (07.05.2015):

Weiß nicht, ob es anderer Stelle schon einmal war…


#45

Ein Interview mit Klaus Eberhartinger auf SPIEGEL ONLINE ist ja schon mal was, allerdings viel Neues steht nicht drin für unsere kundigen Ohren:


#46

Schönes Interview :slight_smile:!


#47

Diese Einschätzung zum Balkan Boogie hab ich noch nie gehört - d.h. von Seiten eines Bandmitglieds. Selber hab ich mich oft gefragt, ob wirklich jeder das Lied richtig einordnen kann.
Dass Klaus “Burli” direkt bereut, ist mir auch neu.

Schönes Interview.


#48

Ja, mir auch. Ich war von seiner Aussage, dass er “Afrika” bereut ein wenig enttäuscht, da es zu meinen Top 5 zählt. Ich hoffe noch immer, dass der Song live gespielt wird (ganz) :frowning:

Sonst, schönes Interview :slight_smile:


#49

Ich denke nicht, dass er die beiden Songs bereut, sondern eher, dass Frage und Antwort hier dezent auseinandergedriftet sind :wink:.


#50

@ Karli
Das denke ich auch. Bloss weil einige Leute den Text nicht richtig verstanden haben, sollte man den Text ja nicht “bereuen” müssen. Was Klaus wahrscheinlich meinte, war, dass er bedauert, dass die genannten Texte nicht ironisch genug ausgefallen sind, so dass auch der letzte Heinz versteht, wie die Texte wirklich gedacht sind. Aber dass er sie wirklich “bereut”, kann ich mir nicht vorstellen.

Bei Balkan-Boogie kann ich es aber auch nachvollziehen. Der Text könnte so auch von einer x-beliebigen Rechts-Idioten-Band kommen. Dann allerdings nicht mit so toller Musik :wink:


#51

Den Balkan-Boogie, den ich ansich sehr gerne mag, halte ich auch für die einzige EAV-Nummer, die tatsächlich etwas “gefährlich” ist. In einer Live-Show kann man sie gut in einen Rahmen einbetten, den jeder verstehen sollte, der ein bisschen Hirn besitzt :wink:. Aber völlig losgelöst als einzelner Song auf einem Album, so ganz ohne Einleitung etc., kann er gerade von Leuten, die die EAV nicht so gut kennen, schnell falsch verstanden werden. Und vermutlich würde dieses Risiko heutzutage auch keine größere Plattenfirma mehr auf sich nehmen - in Zeiten, in denen die Gesellschaft zunehmend dazu tendiert, nur noch Eindeutigkeit zu verstehen. Gerade dann, wenn’s um Humor geht :stuck_out_tongue:.


#52

In dieser Hinsicht war es auch sehr mutig von der EAV, dieses Lied als so junge, unbekannte Band zu veröffentlichen. Wenn sie heute sonen Song machen würden, wäre die Aufregung wohl eher gering, weil man die Band kennt, und weiss, wie sie einzuordnen ist. Damals hätte das ein ziemliches Image-Problem bedeuten können - und offenbar hatten einige Leute ja tatsächlich Probleme mit dem Song.


#53

Ich glaube, dass “bereuen” nicht das Wort ist, dass Klaus in diesem Zusammenhang meinte, von daher gehe ich mal von einem Transkriptionsfehler aus. Er nennt ja explizit die Songs, die vom Publikum falsch verstanden wurden.


#54

Interview mit Klaus Eberhartinger vom 29.05.2015 auf “Südtirol 1” bei Daniel Winkler:


#55

Interview mit Klaus Eberhartinger

“Ausländerfeindlichkeit ohne Ausländer”


#56

Interview von 2008 inklusive Sound-Check mit Burli


#57

“Berggespräche” (16.04.2016) - Interview (30 Minuten) mit Klaus Eberhartinger über die EAV, Dancing Stars und mehr.

http://www.berggespraeche.com/49.php#!/sendung


#58

… oh , was für ein fürchterliches Sendeformat, des halt ich net aus, diese dezente Werbung die ganze Zeit…


#59

Ich fand das Interview ziemlich sympathisch! Guter Klaus.


#60

Klaus hat jetzt also auch eine Brille, die man am Steg öffnen und wieder zusammenstecken kann… kommt ja in Mode bei älteren Männern :slight_smile:

Als er den “Terzgesang” erwähnte, den man nach dem Ausstieg Steinbäckers bei der EAV kultiviert hat, musste ich natürlich direkt googlen, was es damit wohl auf sich hat und bin drauf gestoßen, dass wir das Thema im Jahr 2009 hier im Forum schon einmal abgehandelt hatten…

Zu KDHSF: Hat Klaus nicht früher mal erzählt, als ihm Spitzer das vorgespielt hat, hätte er direkt gewusst, dass das ein Hit wird? Hier in dem Interview stellt er es ja vollkommen anders dar.