Total verunsichert - Der EAV-Podcast (Teil 2)


#201

Immer her damit, hab eh bald Urlaub :wink:!


#202

Ein neuer Podcast wäre sehr schön und würde die Wartezeit aufs neue Album definitiv versüßen!

Überhaupt wollte ich (als meist passiver und eher selten aktiver Forumsteilnehmer) mal anmerken, dass mir eure Podcasts durchwegs ausgezeichnet gefallen und euer Engagement und das Herzblut das in die Sache fließt Fans wie mir schon viel Freude bereitet hat. Außerdem kommt ihr sehr sympathisch rüber und man hört euch einfach gerne zu, wie ich finde. Vielen Dank für eure Arbeit!


#203

@Hudldipack Vielen Dank für dein Lob, das freut mich als einen der meisten Gäste in Alex’ Podcast sehr! Danke dafür, davon leben wir. Ruhm und Anerkennung for No Money :slight_smile:


#204

Danke für das lange Warten und die netten Worte allerseits! Hier ist die Folge #33 über “Nie wieder Kunst”. Diesmal gesellt sich Leila K. aus dem Forum wieder zu Wolfi und mir:


#205

Trotzdem sie vier Stunden dauerte war auch diese Folge sehr kurzweilig. Beim Anhören merkte ich allerdings, dass ich ein Kind der 90er bin noch dazu so alt, wie das Album. Denn gerade die Lieder, bei denen ‘dieser 90er-Jahre-Bumm-Bumm-Sound’ bemängelt wurde, gefallen mir, eben deswegen, sehr.
Ein paar Gedanken dazu:
Zum Rauchverbot: Ich fliege nicht oft, aber herrscht nicht immer während und/oder vor dem Flug Rauchverbot? Ich denke, das war eine Anspielung. So in der Art: Gleich geht’s wieder los. Finde das Lied aber ansonsten sehr gut, es ist mitreißend und gutlaunig. Der Text ist nett geschrieben, Charakterisierung eines Aufreißers.
Beim Lied ‘Die Zeit’ fiel mir auf, dass es ein Stück ist, das eher durchläuft, aber vielleicht auch absichtlich so gestaltet wurde, das würde gut zum Thema passen (Uhrenticken nimmt man auch nicht ständig wahr).
Einmal möchte ich ein Böser sein ist ein grandioses Lied und das Video eines meiner, wenn nicht sogar DAS Lieblingsmusikvideo wegen des Detailreichtums und der absurden Einfälle. Die gab es zwar, etwa bei Wir Jetten auch schon, trotzdem ist es meiner Meinung nach etwas ganz anderes. Auch wenn ich nicht richtig in Worte fassen kann, warum. Vielleicht wegen dem kurzen Liveschnipsel.
Lieblingssatz: Wuff-wuff, das mag’ ich, und die Tierverwertung.


#206

Die Folge über Nie wieder Kunst war interessant.
Es hat wieder Spaß gemacht euch zu zuhören.
Großes Lob an Alex, Wolfi und Daniela.


#207

Ich habe gerade erst begonnen, die neue Folge anzuhören, daher nur ein kurzer Klugscheiß-Kommentar: Das Album “Ayibobo” von Lele Giha ist erschienen, im Booklet gibt es sogar einen kurzen Text von Klaus.


#208

Danke für diese aufschlussreiche Folge des Podcasts. “Nie Wieder Kunst” hat bei mir einen gehörigen Nostalgiebonus weil ich das Album damals auf und ab gehört habe. Bis heute gehört es auf jeden Fall in meine Top 5 und ich schätze jeden Song davon, den einen mehr und den anderen weniger, aber generell finde ich dass eine hohe Qualität sich durch das Album zieht. Selbst “Flugzeug” kann ich was abgewinnen, der Song macht einfach Stimmung! Eurer Feststellung, dass die EAV bzw. Thomas bei diesem Album textlich nicht auf gewohnt hohem Niveau unterwegs war, kann ich nicht unterschreiben- ich finde manche nachfolgende Alben wie “Im Himmel Ist Die Hölle Los” eintöniger, musikalisch weniger verspielt und auch textlich nicht ganz so gut. Aber wie gesagt, bei “Nie Wieder Kunst” fließt für mich eine ordentliche Portion Nostalie mit hinein und es war interessant, auch mal abweichende Meinungen zu hören. Es gibt bestimmt einen Thread wo die einzelnen Songs zu diesem Album besprochen werden, werde mich demnächst dort ausführlicher zum Album äußern.

Nochmals, vielen Dank für den kurzweiligen Podcast! Freue mich auf weitere Folgen, u.a. auch auf die geplante Folge zur Kunst-Tour!


#209

Sehr schön bislang, bin gerade beim “Flugzeug” angekommen (mag den Song übrigens sehr :slight_smile:), deshalb zweiter Klugscheiß-Kommentar: Sicher, dass der Countdown von Töfferl gesungen wird? Ich würde eher sagen, dass das auch Klaus ist?!


#210

Hallo,

bin neu hier und eigentlich schon sehr lange EAV Fan. In den Neunziger Jahren riss mein Kontakt zur EAV ein wenig ab.
Deshalb war es für mich sehr interessant den aktuellen Podcast anzuhören. Das war sehr informativ und kurzweilig.
Doch ich hatte noch einen zweiten Grund mir den Podcast anzuhören. Wie man aus meinem Namen unschwer ableiten kann war es das Thema Geier Sturzflug und das Album Brutto für Netto. Daniela hat das alles sehr schön vorgetragen und ich finde es echt toll das Geier Sturzflug Thema im EAV Podcast war. Als Mega Fan (so würde ich dass mal bezeichnen) von Geier Sturzflug seit mittlerweile über 30 Jahren und auch als EAV Fan gibt es zwischen den beiden Bands sehr viel gemeinsames.
Weit mehr als der Ein oder Andere denkt!
Danielas Seite über die EAV und Klaus Eberhartinger ist richtig gut. Seit einiger Zeit ist auf dieser Seite (http://www.dalila-light.de/friedel-geratsch-geier-sturzflug/) auch Geier Sturzflug/Friedel Geratsch zu finden. Es gibt keine andere Seite im Web bei dem alles über Geier Sturzflug und dem Kopf der Band Friedel Geratsch so toll aufgeführt ist!
Daher danke von meiner Seite aus das es das Thema Geier Sturzflug und Brutto für Netto beim EAV Podcast gibt (gab).


#211

@Sturzflug: Vielen Dank für Deinen netten Eintrag und Dein Lob. Habe mich sehr darüber gefreut. :slight_smile:

Geier Sturzflug bzw. Friedel Geratsch macht einfach sehr gute Musik mit tollen Texten. Bis heute.

Vielen Dank an Alex und Wolfi, die meinen (langen) Ausführungen zu Geier Sturzflug Zeit und Raum gegeben haben.

Und das Intro ist wieder einmal super gelungen!!!


#212

…bin mittlerweile bei “Cinderella” angekommen.

Ich würde auch meinen, dass Klaus bei “Flugzeug” einzählt. Den Auftritt beim “ZDF Fernsehgarten” habe ich auch gesehen, fand ihn gar nicht sooo schlimm, wie ich es bei diesem Format erwartet hätte. Kann es übrigens sein, dass bei den TV-Auftritten eine Playback-Version verwendet wurde, die weder auf dem Album noch auf der Single zu finden ist? Zu der Maxi-CD: Ich meine mich zu erinnern, dass es damals eine Fan-Aktion gab, bei der man ein EAV-Cover entwerfen konnte. Ich bin bislang immer davon ausgegangen, dass das “Flugzeug”-Cover nicht von Tom sondern von einem EAV-Fan gezeichnet wurde. Vielleicht habe ich das auch alles nur geträumt?! :question::

Bei “Cinderella” war ich überrascht. Gut getextet, keine Frage - trotzdem zählt der Song für mich zu den Schlimmsten der EAV überhaupt. Was soll der Song aussagen? Warum diese Märchen-Metapher? Warum, warum, warum? :slight_smile:

Beim Opener stimme ich zu: ein Meisterwerk! Vielleicht der beste EAV-Opener aller Zeiten? Ich finde ihn übrigens überhaupt nicht sperrig, das hat die EAV ganz pfiffig gemacht: Es klingt alles total schräg und unzusammenhängend, folgt aber doch der typischen Popsong-Struktur (Strophe - Strophe - Refrain - Strophe - Refrain - Bridge - Strophe - Refrain - Refrain). Und danke Alex, dass Du das einleitende Goebbels-Zitat zur Volksmusik-Strophe erwähnt hast :slight_smile:

…ok, weiterhören!


#213

Vielen Dank für den tollen Kunst-Podcast! Ich bin zwar erst bei “Böser”, aber bisher hat das Zuhören grossen Spass gemacht.

Zu Flugzeug: Ich war eigentlich überzeugt, dass das der Töfferl einzählt. Der hatte sone ganz eigene, quäkige Stimme, und wenn man das Einzählen mit z.B. dem Elton John-Teil der Alk-Parade vergleicht, klingen die Stimmen meiner Meinung nach schon sehr gleich.
Hier gibts nen Live-Auftritt vom Schlager-Karussell: https://www.youtube.com/watch?v=uGCOVnZhiwQ . Lustigerweise finde ich das Lied auf Platte auch ziemlich schrecklich, vor allem wegen dem Eurodance-Gehämmer, aber grad bei diesem Live-Auftritt hauts irgendwie ganz gut rein. Vor allem am Schluss, beim letzten Zählen, ist die Stimmung im Publikum unglaublich. Vielleicht zeigt das Lied erst in der Live-Situation seine eigentliche Qualität…

Und Alex, bzgl. Barbara: Das ist kein Walzer- oder Drei-Vierteltakt, sondern ganz normaler Vier-Viertel :slight_smile: Es klingt aber ein bissl wie Walzer, weil die Snare jeweils zwei kurze Schläge hintereinander macht.

Apropos, ich hab mir eben überlegt, welche Lieder der EAV denn im Drei-Vierteltakt sind. Bis zur Kunst-Platte zumindest. Wird vielleicht keinen interessieren, aber spontan fallen mir Folgende ein :wink: :
Oh nur du, Es wird Heller, Wien Wien nur Du allein, Auf der Reeperbahn, das Watumba-Intro, Vorbei und Leckt’s Mi. Irgendwie find ichs bemerkenswert, dass nur bei drei von diesen sieben Stücken die Musik vom Spitzer ist…


#214

Eine weitere schöne Podcast-Folge. Ich habe von “Nie wieder Kunst” erfahren als mein Vater mir davon erzählte. Weil wir damals sehr ausgiebig die alten Videokassetten (Pinguin-Tour und Neppomuk-Tour) angesehen haben, haben wir uns auf ein weiteres großartiges Album und Tour gefreut. Dann wurde es sehr spannend als die EAV das erste mal in Deutschland mit 300 PS bei Uwe Hübner war. Daran habe ich noch besonders gute Erinnerungen, wie wir uns das damals angesehen haben und neugierig auf den Sound waren. Ja, es klang anders, aber es war EAV. Dann sahen wir ab und zu TV-Werbung zum neuem Album und natürlich wollte ich die neue CD unbedingt haben. Doch mein Vater war erst mal skeptisch und wägelte ab, was mich sehr enttäuschte. Dann, eines Tages, kam er samstags vom einkaufen wieder und er sagte mir, das er etwas für mich habe. Und er zauberte aus der Innen-Tasche seiner Jacke “Nie wieder Kunst” hervor. Mit leuchtenden Augen nahm ich die neue CD entgegen und freute mich sichtlich. Es dauerte natürlich nicht lange bis wir uns die CD anhörten und ich mir das Booklet durchlas. Das habe ich schnell in mein Herz geschlossen ebenso wie das Album an sich. Hinterher gab es zu Ostern die Videokassette zur Kunst-Tour und die Live-CD und ich höre und schaue mir beides heute sehr gerne an. Besonders Eierkopf Rudi ist jetzt aktueller denn je heutzutage, was ja schon traurig genug ist. Die Live-Tour empfand ich als ungewohnt für die EAV. Wenn man vorher die großen ausverkauften Hallen sah… Dennoch hat es seinen eigenen Stil und der passt dazu, obwohl ich die Interviews zwischen dem Medley zu Beginn der Live-Kassette stören. Den Titel-Song höre ich auch ab und zu, genauso wie Die Zeit. Zwirch und Zwabel sowieso. :wink:

Ein kleiner Nachklapp zu “Nie wieder Kunst”: Was ich an dem Lied so lustig finde ist die Stelle “Wem. Nützt. Kunst. Kunst. Ist. Teuer!”. Aus Worten ein Satz gebildet und wie das “nützt” betont wird finde ich lustig. :mrgreen:


#215

Ich muss mich jetzt einmal richtig bei Euch für die vielen tollen Rückmeldungen bedanken! Schön, dass noch im Nachgang so viele
interessante Fakten zutage kommen und auch kontrovers diskutiert wird. Das Kunst-Album war jedenfalls ein Wendepunkt für die
EAV und gut 20 Jahre später kommt mit Werwolf-Attacke sicherlich wieder ein neues schönes Stück der EAV-Vielfältigkeit hinzu.
Ich glaube es wird weiterhin spannend bleiben zumal wir auch das erste Mal seit Kunst wieder eine LP bekommen, sogar limitiert und
mit extra Beilage :slight_smile:


#216

Ihr habt ja die Promo-CD “Die neue S(pass)Klasse” in eurem Podcast erwähnt. Wäre äußerst gespannt darauf, die mal zu hören. Hat die zufällig jemand zu verkaufen bzw. weiß jemand wie man an die CD bzw. dieses Medley kommt? :slight_smile:


#217

Ach, und bezüglich der Textzeile “…und in Rom zum Beispiel zwanzig Springerstiefel küsst” aus Eierkopf-Rudi:

“Springerstiefel küssen” kann bedeuten, von Springerstiefeln getreten zu werden. Die ganze Textzeile lautet ja

“Eierkopf-Rudi, wie fühlst’n Du di
Eieieiei wenn Du im Ausland ohne Heimat bist
Und in Rom zum Beispiel zwanzig Springerstiefel küsst”

Die Zeile sagt also, dass man als Neonazi im Ausland selber Ausländer ist, und deshalb Gefahr läuft, von eigentlich Gleichgesinnten zusammengeschlagen zu werden… So interpretier ichs jedenfalls :slight_smile:

Was im Umkehrschluss den interessanten Gedanken aufwirft, dass man ja als prügelnder Fascho auch nie sicher sein kann, ob der Ausländer, den man eben verprügelt, nicht vielleicht selber auch stolzer Nationalist ist…


#218

Hallo Zusammen :slight_smile:
Auch von meiner Seite - wieder ein super Podcast. Einmal ganz durchgehört, dann zum Album nochmal die einzelnen Songausführungen von Euch :slight_smile: Sehr fein.
Und - ich hab mir auch die neueste Geier Sturzflug gekauft - die Vorstellung hat durchaus angeregt bzw Spaß gemacht :slight_smile:

In diesem Sinne, Daumen hoch, Danke an die Poddikollegen und ein zartes 16,15,14 aus Schweinfurt (P.S.: Ich glaub fast an den Töfferl g) :slight_smile:


#219

@tschaegga: Das freut mich natürlich sehr. :slight_smile:

Hast Du Dir das Album als Mp3-Download oder als CD-Ausgabe gekauft? Als der Podcast aufgenommen wurde, gab es das Album nur noch als Mp3, weil die CD schon lange vergriffen war. Seit ein paar Wochen scheint aber Amazon sämtliche neuere Alben von Geier Sturzflug wieder als CD vorrätig zu haben…


#220

Ist ab und an ein wenig anstrengend mit dem Hören, auch zwecks der Lautstärke der Stimmen, aber wie immer eine recht informative Folge, aber wieso macht ihr nicht mal einen “Vollmond-Podcast” zum Thema “Werwolf-Attacke”!!!
Vor allem dann wenn das Werk unter den Lebenden ist und auch die Tour schon begonnen hat… Vergangenheit ist halt Vergangenheit, aber mal was aus der Gegenwart zu zaubern wäre genial :mrgreen:
Coole Truppe seit ihr