Hörproben aus "Neue Helden braucht das Land"

Ab Sonntag gibt’s Hörproben. Ich eröffne vorsorglich schonmal einen eigenen Thread, den ich in nächster Zeit nicht anschauen werde - es besteht ja immerhin noch die zweiprozentige Chance, dass ich es diesmal schaffe, nicht vorab in die Songs reinzuhören.

Mein Gott, 2 Monate vor VÖ! Das ist gemein, das schaffe ich nie!

gilt das nur für EAV-FanClub Mitglieder?

Wenn ich das richtige sehe, ja.

schade :cry:

soll ich ? oder soll ich nicht?
:unamused: :question::

Verdammt!! Ich will nicht!!!

Da auch ich eine Möglichkeit haben werde, reinzuhören und mir diesmal eigentlich ganz fest vorgenommen habe, es nicht zu tun, bin ich auch sehr im Zwiespalt. Über zwei Monate ist natürlich hundsgemein :mrgreen:! Und meistens ist die Neugierde dann ja doch größer, als die Standhaftigkeit :stuck_out_tongue:!

Konnte der Versuchung 5 Minuten lang wiederstehen… :mrgreen:
Refrain von “neue Helden braucht das Land” gefällt, wird bestimmt geiler Song!

Konnte (leider) nicht widerstehen und ich bin ziemlich erschrocken: Auch wenn ich jetzt die einzige bin, die nicht so begeistert ist, aber das klingt ja wie eine Mischung aus Musikantenstadl und ZDF-Hitparade. So richtig schön schlagermäßig zum mitklatschen :imp: Hoffentlich liegt das nur an den kurzen Ausschnitt bzw. nur an den einen Lied. Bis jetzt hab ich mich so auf das neue Album gefreut…

Bin begeistert! Der Refrain klingt für mich nach der klassischen EAV! Zwar deutlich mehr Gitarre als früher, aber melodisch irgendwie in bester “Wo ist der Kaiser?”-Manier! Und gerade diese gefällige, poppige, fast schon schlagerartige Melodie passt doch wie die Faust aufs Auge! Ich denke nicht, dass das unbeabsichtigt ist :wink:.

Na toll, jetzt hab ich 'nen Ohrwurm! Bis zum 05.02. durchzuhalten, fällt mir jetzt noch schwerer als zuvor!

Urks…

Ist das jetzt Begeisterung oder Entsetzen?

Ich hab’s mir jetzt noch ein paar mal angehört, damit ich vielleicht auf den Geschmack komme. Und, ja, ich habe auch einen Ohrwurm. Aber den kann ich auch vom “Anton in Tirol” bekommen. Und ich glaube auch, dass das ganze so beabsichtigt ist. So wie bei Himbeerland halt auch. Und wie dort finde ich diese Art von Musik entsetzlich. Einfach nur glatt und Mainstream. Sorry, aber das mit “Wo ist der Kaiser” zu vergleichen, das zwar auch passend, aber mit sehr viel Charakter und Spitzen ist, haut in meinen Augen nicht hin.
Jetzt hoffe ich nur, dass “musikalische Umsetzung” der anderen Lieder eher wieder EAV-typisch ist. Ich will jetzt nicht jeden Sonntag erschrecken müssen.

Ich finde die Hörprobe fantastisch, tolle Gitarren und wirklich Ohrwurmcharakter. Von dem Song verspreche ich mir viel und ich denke schon, daß die Art schon so seinen Sinn hat. Das Album wird bestimmt musikalisch sehr unterschiedlich :smiley:

Und wieder wars wie halt immer:
Es beginnt mit dem Auszug einer Textzeile. Ich frag mich, warum das so konstruiert sein muss. Bin überzeugt, das kann man unmöglich in ein Lied verwandeln. Wird sich nie logisch reimen.
Dann, irgendwann, hör’ ich die Umsetzung bzw. das fertige Lied (oder Teile daraus).
Und wieder, immer wieder bin ich erleichtert, erstaunt und begeistert, wie toll am Ende alles zusammenpasst.

Jepp, mir gefällt die Hörprobe. Musikalisch rockig, aber auch irgendwie Pop-Gefudel, und v.a. wirkt das Lied der Probe nach kräftig und voller Power. :sunglasses:

Zwischen dem beabsichtigt billigen Sound von Himbeerland und der aktuellen Hörprobe besteht wirklich ein großer Unterschied, würde ich sagen. Die Melodie ist zwar schlagerartig angehaucht, aber das macht das Lied noch lange nicht zu einem Schlager. Ba-Ba-Banküferfall, Märchenprinz oder Ding Dong waren musikalisch sogar noch einfacher gestrickt und um einiges durchprogrammierter, finde ich. Damals hat sich aber niemand drüber aufgeregt. Es war “unsere typische EAV” und alle waren happy :thumbup:. Heutzutage kommt die erste Hörprobe, die nicht wie “Mein Gott” oder “Dann & Wann” klingt und schon werden Rufe über die mainstreamige, schlagerähnliche EAV laut. Dabei finde ich, dass sich der Songschnipsel wirklich unverkennbar nach der EAV anhört. Aber na ja…

Eher Entsetzen. Vorbehaltlich der Tatsache, dass es nur 30 Sekunden sind, die den Eindruck vermitteln: Text zu plakativ, Musik zu sehr Stimmungs-Mucke.

Das kann man natürlich auch anders sehen, aber nein, mir gefällt die Hörprobe nicht.

Muß Karli da 100% Recht geben, vor allem Ding Dong ist musikalisch sehr sehr einfach gestrickt. Viel ist da nicht hinter und trotzdem war es gut.

Von daher denke ich, kann man von der Hörprobe schon einiges erwarten und es war nur der Refrain und Gitarren hören sich gut an :slight_smile:

bitte um hilfe für die nicht-fcler:

ist die schon oft zitierte textpassage von “neuen helden” teil einer strophe oder der refrain?! als refrain würd ich das ganze nämlich nicht sooooooooooo berauschend finden…

Refrain. Hatte am Anfang auch keinen Schimmer, wie man das im Takt singen könnte. Funktioniert aber einwandfrei.

VÖ der Hörproben wurden gestoppt.