Alles ist erlaubt in den Charts


#61

In den Midweek-Charts ist die EAV in Deutschland noch auf Rang 26. Auch noch sehr gut.


#62

Finde ich auch. Gerade weil die gesammten Vorbestellungen - vor allem der Buch Edition -
der ersten Woche nicht mehr dabei sind!


#63

Gegen den Wind ist auf Platz 2 der Ö3 Hörercharts und auf Platz 1 der Ö3 Austrocharts geklettert!!! Unser Klicken hat sich gelohnt!


#64

In Deutschland landet das Album in der 2. Woche auf Platz 27. Echt mehr als in Ordnung, wie ich finde!


#65

Platz 51 in den Meedweek-Charts Deutschland


#66

In der Schweiz landet das Album in der 2. Woche auf Platz 61.


#67

Woche 1:
AT #2
DE #7
CH #13

Woche 2:
AT #2
DE #27
CH #61


#68

Bei Radio-MarktfĂŒhrer Ö3 gelingt diesmal in zwei ihrer Charts-Wertungen der Platz #1 mit “Gegen den WInd”.
Ö3-Hörer-Charts: #1
Ö3-Austro-Charts: #1

Erstmals also auch in den Hörer-Charts gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt
Jublier’!

Auch gab es mittlerweile in einer Woche schon 100-AT-Radio-EinsĂ€tze fĂŒr den Titel. Eine schöne, spĂ€te Freude



#69

EAV Platz 49 in Woche 3 in Deutschland


#70

Woche 1:
AT #2
DE #7
CH #13

Woche 2:
AT #2
DE #27
CH #61

Woche 3:
AT #3
DE #49


#71

Schade, ich hatte fest darauf spekuliert, dass es in dieser Woche auf Platz 1 geht! Welche Hip-Hopper haben denn jetzt schon wieder ein Album veröffentlicht?! :sweat_smile:


#72

Dito. Ich verfolge abseits von EAV-Veröffentlichungen die Charts wirklich wenig. Aber die aktuellen Single-Charts gerade aktuell: Was soll denn das, ist das echt wahr? Hab’ mir 2-3 Sachen der momentanen “Dominatoren” angehört. Unfassbar. Also, wie dem Betrachter der religiösen Vögel aus “Rabenschwarz und weiß”: Mir fehlt der Glaube.


#73

Woche 1:
AT #2
DE #7
CH #13

Woche 2:
AT #2
DE #27
CH #61

Woche 3:
AT #3
DE #49
CH #85


#74

In Österreich werden die Regeln fĂŒr die Single Charts aus gegebenem Anlass geĂ€ndert. Nur noch die meistgekauften 3 jedes Albums werden in die Wertung aufgenommen.

Zuletzt haben es erstmals in der österreichischen Charts-Geschichte alle Titel eines Albums in die Single Charts geschafft. Ähnliches ist Ed Sheeran in England gelungen, weswegen dort seit einiger Zeit ebenfalls neue Regeln gelten.

Das Album “Werwolf-Attacke” ist ĂŒbrigens in der 6. Woche - als es schon weit hinten war - wieder kurz auf Platz 1 gekommen und Michael Jackson war mit vielen seiner bekanntesten Singles nicht auf Platz 1, insgesamt aber lange in den Top 10 und generell im Radio sehr prĂ€sent. Durch “Gegen den Wind” wird dieses Album wohl insgesamt ebenfalls sehr viel mehr Menschen ein Anliegen sein als ohne Titel in der Rotation.


#75

In den Midweek-Charts in Deutschland kommt die EAV noch auf Platz 93. Vielleicht hÀlt sie es in Woche 4 noch bis zum Freitag in den Top 100 aus.


#76

Das ist irgendwie schon etwas enttĂ€uschend. Aufgrund der Ticket-VerkĂ€ufe fĂŒr die Tour hĂ€tte ich mit einer etwas lĂ€ngeren Verweildauer in den Charts gerechnet.

Was macht das Edelmetall in Österreich eigentlich? Noch keine 15.000 Exemplare weg?


#77

In Deutschland kommt die EAV jetzt in den Freitagscharts auf Platz 88 und hat sich noch um 5 PlÀtze erholt.
Ich denke, nĂ€chste Woche wird es schwierig sich zu halten. Werbetrommel rĂŒhren wĂ€re nicht schlecht.


#78

Machen wir uns nichts vor, der Absturz ist schon traurig. Nach vier Wochen schon wieder raus ist enttĂ€uschend. Trost spendend ist da tatsĂ€chlich nur der fulminante Einstieg auf #7 und die Hoffnung dass das Album durch die ausgedehnte Konzertreise doch noch mal Aufmerksamkeit bekommt. Die “eigentliche” Promo-Arbeit ist durch, denke ich.


#79

mir sind die charts ziemlich egal, ehrlich gesagt. Ich hoffe, dass sich die tolle Arbeit auch ein bisschen finanziell gelohnt hat oder zumindest kostendeckend ist. Schließlich gibt es auch relativ viel Airplay mit “Gegen den Wind”. Das meiste Geld wird dann sowieso mit der fast ausverkauften Tour eingefahren. Dort wird sich sicher auch noch die ein oder andere CD verkaufen.


#80

Ich finde es schade, dass es auf n-tv keine Werbung wÀhrend der Wetterkameras gibt, zumindest hab ich noch keine gesehen und gehört.

In Österreich war bei den letzten Alben auffĂ€llig, dass sie konstant mehrere Wochen in den Top 10 oder auf Platz 1 waren und jede Woche von einer anderen Nummer 1 von der Spitze ferngehalten wurden, die dann aber in der nĂ€chsten Woche gleich wieder abstĂŒrzt. Wenn nichts relevantes Neues erscheint, stehen die Chancen also in Österreich auch fĂŒr die EAV gut.