Verunsicherung in den Köpfen der Schreiber

Diesen Klassiker hatten wir schon lange nicht mehr, ich dachte, es hätte sich jetzt rumgesprochen, was die EAV gemacht hat und was nicht. Grund genug, solche Verwechslungen mal zu sammeln:

Vollidioten! :wink:

Dass Zeitungs-Redakteure hin und wieder mit Anspielungen auf die EAV (“Das Böse ist immer und überall”) in ihre Artikel einsteigen, wissen wir ja. Aber eine so ausufernde Einleitung bei gleichzeitig so wenig naheliegendem Zusammenhang hatten wir - glaube ich - noch nicht. Als Anhänger der mitteldeutschen Verbandsliga würde ich fluchen: “Komm auf den Punkt, Mann!”

“Die “Erste Allgemeine Verunsicherung” feierte in den 80er Jahren mit den Superhits “Ba-Ba-Banküberfall” oder “Märchenprinz” riesige Erfolge in den Charts. Beim Verbandsliga-Punktspiel zwischen dem TV Askania Bernburg und dem BSV Halle-Ammendorf lieh die Band aus Österreich unfreiwillig einen Teil ihres Namens für die Beschreibung der Szenerie auf dem Platz. Die 22 Protagonisten auf dem Rasen waren bei diesem Kellerderby, das mit einer torlosen Nullnummer endete, allgemein verunsichert.” (http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1315819392478)

Sagt mal, geht’s noch?

Was ist denn bloß los? Zumal man einer Mannschaft sicherlich eine „allgemeine Verunsicherung“ ansehen kann, aber eine „erste allgemeine Verunsicherung“???

Gestern bei Spiegel Online auf der Startseite: „Erstis Allgemeine Verunsicherung“ :slight_smile:

Ich kombiniere: Boleroboy und Häkelgarn haben den selben Spiegel :smiley:

Oh, ok :wink:

Dieser Artikel hat so einige Stilblüten für uns Fans der Klamaukkaiser, der Könige des hintersinnigen Frohsinns parat. Wer findet alle Fehler?

ich zähl 5…
1. faschingsband?!? da hat wohl keiner recherchiert über was/wen er da schreibt… :unamused:
2. klaus steht seit 1982 auf der bühne…
3. soo aufwendiges musiktheater machen die jungs heutzutage (leider) nicht mehr… :frowning:
4. alle lieder sind mit EINEM refrain versehen? ich hör pro lied mehrere refrains :mrgreen:
5. war 3 weiße tauben soo ein großer hit?

:mrgreen:!

Ich glaube da kann man sich streiten. In den Charts war es ja wohl kein Riesenrenner. Aber in meiner Schule ist das neben Banküberfall oft leider die einzige Nummer, die von der EAV bekannt ist. Manche kennen noch 300PS, und andere gar nichts…

Gruß Jeremy

verdammt i hab mich verschrieben…i hab 1981 gemeint :mrgreen: :mrgreen:

@bongoboy: epic fail und stolz drauf. errare humanus est :mrgreen:

Genau ohne epic fails würde das Leben nur halb so lustig sein.

In der heutigen SZ lese ich in einem Bericht über die „Spider Murphy Gang“, dass ich nicht ganz so klug bin wie die Fans von „Hallucination Company“:

Wenn der Autor klug wäre, dann würde er die EAV auch verstehen.

Haha, hatte mir die Stelle auch schon rausgerissen. Ja, sehr unschöne Sache. Wohlwollend, wie ich bin, sehe ich es einfach mal als Kompliment für die Hallucination Company als als Beleidigung für unsere Götzen.

Die SZ halt schon wieder :imp: Die schaffen es aber auch immer wieder, dass sie mir durch ihre unbasierte Arroganz auf den Nerv fallen. Gut, viellecht verstehe ich die EAV besser als die Hallucination Company, drum weiß ich auch nicht, was “schepps” ist.

1 Like

Hihi, eine schön formulierte Beleidigung, die, wie ich glaube, bar jeder Kenntnis der Materie verfasst wurde. Aber so entstehen die schönsten Schmähungen. Diesmal hat es halt uns getroffen… :wink: Ein Hoch auf das Halbwissen!

In der SZ-Reihe “Geldräuber” wird heute der ungarische Gentleman-Ganove Attila Ambrus abgehandelt, der den Kassiererinnen der Banken, die er überfiel, stets Bussi und Blumenstrauß schenkte.

Der Artikel trägt die Headline “Küss die Hand, schöne Frau” und der erste Satz des Artikels lautet “‘Das Böse ist immer und überall’, so sang einst die Anarcho-Combo Erste Allgemeine Verunsicherung.”

Kein weiterer EAV-Bezug im weiteren Text.

Peinlich:

“Und draußen vor der großen Stadt steh’n die Brummis sich die Reifen platt. Die Textzeile aus einem Lied der Alpen-Rock-Band „Erste Allgemeine Verunsicherung“ ist etwas leger abgewandelt und ganz nebenbei: Wahr ist es auch nicht.”

(http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/artikel/brummis-nippes-und-motorengeheul/821487/brummis-nippes-und-motorengeheul.html)