Song Review 32: Schnelles Geld


#1

Album: Frauenluder (2003)


#2

Für viele wohl ein Favorit, werde ich mit “Schnelles Geld” seit 15 Jahren nicht warm. Textlich nicht schlecht, natürlich nicht. Aber musikalisch einfach nicht für meine Ohren gemacht. Präsentation von Klaus, der hektische, langweilig wirkende Refrain, Sound klingt nach Plastik, Melodie fehlt.
Ich weiß noch, wie über die Direktheit der Passage “Wenn die Zeitgeistuhren ticken muss man kleine Kinder…” im alten Forum geplaudert wurde. Da ist sie wieder. Die wohlige Erinnerung an damals :slight_smile:

Was ich gut finde ist der Part der Nero-Stelle.

ReiĂźt es aber halt nun wirklich nicht raus. Aufgerundete 03/10 . Sorry.


#3

Ich stimme Flachzange in allen Punkten zu - genauso geht es mir auch. Ergänzend muss ich sogar sagen, das aggresive-abgehackte Gitarrenriff nervt geradezu…so etwas sage ich selten und ungern über EAV-Songs.

Und auch ich sehe den Nero-Part als Lichtblick des Songs.

LG,
cheffe


#4

Es geht mir wie euch, ich finde die Nero-Stelle sehr gut gemacht, ansonsten ist mir der Song recht schnell nervig geworden. Der Beat ist rasend, die zu vielen Effekte machen es ĂĽberladen und dann ist es noch dazu zu lange geraten. Ich habe jetzt meine Meinung im Frauenluder-Podcast nicht ĂĽberprĂĽft, aber ich glaube, meine Lieblingsnummer war es nie.


#5

Ich muss da jetzt leider widersprechen - ist nicht nur mein Favorit auf Frauenluder, sondern gehört sogar zur Riege meiner Alltime-Favoriten. Textlich ganz großartig, musikalisch rockig und eingängig - und wenn hier gerade mehrfach von “hektisch” die Rede war: ja, irgendwie schon, aber halt auch nicht auf ne nervige Art, sondern im positiven Sinne und als angemessene musikalische Untermalung für die Thematik: es geht halt um “schnelles” Geld! :wink: Aber irgendwie scheiden sich offenbar an diesem Song die Geister - und die Diskussion darum erinnert mich ein wenig an “Maschine” (auch hier gehöre ich ja bekannterweise zu den großen Befürwortern).
Also, um den Punkteschnitt mal massiv anzuheben:
9 von 10 Punkte! :slight_smile:


#6

ich werd mit der nummer nicht warm, auch wenn ich den text sehr gut und leider immer noch aktuell finde…

die gitarren-riffs sind zu hektisch, die melodie geht mir auf die nerven, der refrain ist textlich plump (geld auf welt zu reimen ist nicht grad kreativ) - für mich der schwächste song auf einem genialen album…

2/10 punkte


#7

Ist auch ganz klar einer meiner Favoriten, die ich sehr gerne höre. Damals beim ersten Anhören fand ich den Song schon sehr eingängig, vor allem bei der Stelle “Besoffen vom Retroffen…” gefällt mir der Song sehr gut. Schade das es von Frauenluder kein Live-Video oder DVD gab.


#8

Das mag auch daran liegen, dass es überhaupt keine Frauenluder-Tournee gegeben hat :wink:. Es war zwar wohl angedacht, dem Album eine entsprechende Tour folgen zu lassen, letzten Endes hat man dann aber nur 3 bis 4 Songs daraus in das damalige Best-of-Programm eingebaut (“Frauenluder”, “Mein Gott”, “Ein Herz für Tiere” und als Zugabe manchmal “Eierfranz” - letzteres unplugged).


#9

Musikalisch werde ich auch überhaupt nicht warm. Rock oder Dance? Da konnten sie sich wohl nicht recht entscheiden…

03/10 Punkte…