Song Review 08: 100 Jahre Oma


#1

Eine witzige Nummer aus dem “Amore XL”-Album


#2

Wie viele Dutzend Male ich wohl zwischen 2007 und 2009 die Amore XL in Dauerschleife im Auto gehört habe? Konnte nie genug davon haben. Inzwischen hör’ ich das Album nur mehr äußerst selten.

100 Jahre Oma ist so ein “halt auch da Lied”: Kein Ausrufezeichen, aber auch keine Zumutung. Textlich okay, haut es mich was das angeht aber nicht vom Hocker. Das Permanent-Akkordeon ist stimmungabhängig wunderschön oder nervig. Auf dem gesamten Album stört mich etwas die aufdringliche Zweitstimme in den Liedern, so auch bei 100 Jahre Oma. Hätte ich mir eleganter, harmonischer gewünscht. Darüber hinaus finde ich das Lied musikalisch etwas langweilig, ähnlich wie “ein Freund” oder “Monika” plätschert es halt so dahin.

Hmh, 04/10 .


#3

100 Jahre Oma hat mich leider weder textlich noch musikalisch überzeugt. 1/10 Punkte


#4

doch doch, die Nummer gefällt mir ganz gut. Ich find den textlichen Makel mit der Jordanreise, den sie dann live geändert haben immer weng störend. Thematisch hatten wir das ganze schon mal bei Omama (noch etwas sarkastischer), aber OK. Der Tango gefällt mir auch.

Highlight für mich:
"Gestern Nacht traf sie ein Schlagerl,
jedoch, das hat sie nur gestreift.
Vor Haus stand schon das Leichenwagerl
und die Verwandtschaft, frisch geseift."
mit den entsprechenden Geräuschen untermalt :slight_smile:

Also für mich 6/10 Freudentänze


#5

I mag’s au gern :blush:! Für mich eines dieser etwas unscheinbaren EAV-Kleinode.


#6

Ich mags komischerweise auch sehr gerne, vor allem seit es Klaus im Solo-Programm in der Setlist hat. Ist immer gut angekommen bei den Leuten. :slight_smile:

05/10 Punkte


#7

ich mag das ganze album nicht wirklich, aber die oma ist für mich eindeutig eine der besseren nummern; musikalisch plätscherts ein bisschen dahin, der text trifft dafür genau meinen humor - auch wenn es eine verlängerte version von “omama” ist. . .

5,5/10 punkte


#8

Das Album gefiel mir damals wirklich sehr sehr gut. Dieser Song allerdings stach wenig bis gar nicht hervor. Textlich natürlich gewohnt bissig. Hab davon mal eine Live-Unplugged-Version im Bayrischen Fernsehen gesehen, die war echt nicht schlecht. Im Hinblick auf das Gros des EAV-Schaffens eher mager…

3/10


#9

Interessant, wie die Geschmäcker, selbst unter uns EAV-Hardcore-Liebhabern, auseinander gehen. Ich halte “Amore XL” für ein sehr starkes Album (landet in der Endabrechnung vielleicht nicht unter den Top 5, aber dennoch sehr weit oben) und “100 Jahre Oma” für ein echtes Highlight der Platte - ebenso wie das oft gescholtene “Ein Freund”. Textlich sehr witzig, schön erzählt und gereimt. Kann nix Negatives sagen.


#10

für mich ist “ein freund” neben “mei herrlich” die stärkste nummer von amore… :grinning: