So war Feldbach! (Achtung:Setlist)

Bin um 5 Uhr früh von Feldbach zuhause angekommen und fühle mich trotz Schlafdefizits befähigt euch meine Eindrücke zu schildern :mrgreen:

Die Halle war rappelvoll, zum Glück schafften wir es aber in die erste Reihe. Das Bühnenbild ist komplett ungewohnt, statt rot/schwarz (die Farben der Amore-XL-Tour) dominieren ab jetzt blau und neongelb. Die Ballustraden sind verschwunden, dafür aber blau/gelb bemalte Wände, die an Verpackungen erinnern sollen, der am Galgen baumelnde Neppomuk in übergröße, ein leuchtender EAV-Schriftzug, hohe Säulen auf denen Beleuchtungskörper angebracht sind, blaue Sternchen-Vorhänge. Gefiel mir sehr gut weil es zum Konzept passt und vor allem weil es erfrischend ist, die EAV einmal in einem komplett neuen Look zu erleben.

Ziemlich pünktlich kam Klaus raus und klärte, wie immer in Feldbach, das Publikum auf dass es sich “nur” um eine Generalprobe handelt, das Programm sich noch ändern kann, wir ein tolles Testpublikum sind bevors in die “große weite Welt” geht. Vergleiche zum “ersten Mal” werden gezogen, typisch Klaus eben.

“Baden in Aden” als Intro, allerdings in einer neu aufgenommenen und textlich leicht veränderten Version. Ein rauchender Schornstein-Dampfer braust über die Bühne. Ein Mitarbeiter betritt die Bühne und mimt zu “Alle Raucher an die Wand…”, wobei noch die Textzeile “Rauchst du Malboro, kommst du nach Guantanamo” (nicht wortwörtlich, aber sinngemäß) hinzugefügt wird.

“Dummheit an die Macht” beginnt die Show sehr druckvoll, der Song ist noch um ein Stück rockiger als auf dem Album und hat ein verlängertes Gitarrensolo am Ende. Interessant ist der Look der EAV: Klaus komplett in schwarz, Thomas bunt, der Rest in knallgelben Anzügen, die an einen Blaumann erinnern.

“Eloise In der Krise” kommt nach einer Überleitung zum Thema Wirtschaftskrise. Keine Bandvorstellung was ungewöhnlich ist, aber ok. Der Song ist live um einiges besser als auf dem Album, da statt dem Technobeat verstärkt Schlagzeug und Gitarre eingesetzt werden. Interessant auch der visuelle Aspekt: Eva mit einem Bauchladen auf der Bühne, mit Klaus interagierend und tanzend. Bühne komplett in Blau.

Medley “Banküberfall” und “Kerkermeister”: Es geht darum, dass man sein Geld nicht auf die Banken tragen soll. Jeweils eine Strophe plus Refrain. Diesmal natürlich ohne Neandertal. Die Überleitung ist noch recht holprig, hoffentlich lassen sie sich da noch etwas neues einfallen.

“Obama”: Klaus in seinen God-Bless-America-Klamotten. Thomas mit USA-Kopftuch, Kurt und Leo auf Barhockern. Der Song wurde total anders umgesetzt als auf dem Album: Langsamer, leicht verändere Melodie, fast Balladenhaft. Thomas argumentiert, dass Songs mit viel Inhalt langsamer gespielt werden um den Fokus auf den Inhalt zu legen. Kann ich verstehen, aber: mir gefällt die Albumversion um Längen besser. Gute Laune kommt bei der Live-Version nicht wirklich auf, man hört eher andächtig zu. Gut, das wollte Tom zwar so, aber für mich wäre “Obama” am besten eine Mitsing-und-Mitklatsch-Nummer gewesen.

“Ein Huhn”: Ein Mitarbeiter als Huhn auf der Bühne, kackt ein Fischskelett :wink:
“Neue Helden braucht das Land”: Besser als auf dem Album. Die Album Version ist gut, aber der Gesang im Refrain (an “Viva Colonia” erinnernd) nervte mich immer ein bisschen. In der Live Version klingt das viel besser.

Die “Koch-Show” übertrifft für mich alle Sketches der letzten Jahre. Ein Wahnsinn, viiiel besser als das Austrorocksanatorium. Es geht um Resteverwertung. Klaus mit Kochmütze und Kochanzug vor einem Herd auf dem ein Topf steht, und aus dem er nach und nach ein paar Requisiten rausnimmt mit den Worten “Küss die Hand Kabeljau” etc. Einige Lieder werden unplugged angespielt, und zwar der “Schweinefunk”, “Burli” (jetzt: “Schnurrli”, es geht also um katzenessende Chinesen), “Ding Dong” (es geht um Vegetarier: Mach nie das Tier auf, schau nie hinein), “Das Schwein von Mykonos”… An die genauen Textzeilen kann ich mich natürlich nicht erinnern, aber ich kann sagen, dass Tom hier wieder prächtige Arbeit geleistet hat! Tom betritt als Hannibal Lecter mit blutverschmierter Schürze die Bühne und fuchtelt mit einer Motorsäge rum und singt einen komplett neuen Song, sehr düster, sehr rockig. Gefiel mir sehr gut!

“Männer brauchen Tritte” beginnt ohne Instrumente, Klaus singt, Kurt und Tom summen in Verkleidung die Hintergrundmelodie. Musikalisch auch ruhiger als auf dem Album und langsamer, gefällt mir, ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn sie es etwas schneller und mitreißender spielen.

“Rabatt Rabatt”: Klaus modieriert fälschlicherweise “Die Russen kommen” an, bis Leo auf ihn zukommt und sagt: “Rabatt oder Russen?”. Klaus ist sichtlich durcheinander und hüpft direkt in die andere Anmoderation, in der es um Kaufwahn und Schnäppchenwahn geht. “Rabatt Rabatt” ist live hervorragend umgesetzt. Rockiger und mitreißender als auf dem Album.

“Die Russen kommen / Burli”: Anfangs dachte ich: Wie passt das musikalisch zusammen? Aber es passt! Zur Anmoderation: Klaus setzt bei seiner vorigen Anmoderation über Politiker fort und labert über Sarkosy und Berlusconi. Ich rufe “Putin” auf die Bühne, Klaus grinst mich an weil ich ihm klarerweise die Pointe weggenommen habe :wink: Die Band in Mänteln und Mützen. Der Song beginnt sehr rockig: eine Strophe, Refrain. Dann betritt Leo die Bühne und bemerkt in russischem Akzent, dass er aufgrund der Krise 300 Millionen verloren hat und jetzt nur mehr 600 Millionen übrig hat. Aus seiner Hose hängt eine Zapfsäule! Klaus singen kurz über die Wichtigkeit einer Pipeline. Dann wird noch einmal kurz “Die Russen kommen” angespielt. Dieser “Einschub” mitten im Song, ähnlich wie zuvor bei “Heiße Nächte in Palermo” mit “O Kohle Mio”, gefiel mir sehr gut. Der Übergang zu “Burli” war auch o.k.

“Märchenprinz 2000” war nicht mehr wiederzuerkennen. Komplett andere Melodie, sehr funkig und rockig. Nur der Refrain ist wie im Original. Schön, dass sie wieder einmal die 2000er-Version spielen. Gefiel mir sehr gut, da haben sich die EAVler wirklich etwas außergewöhnliches einfallen lassen. Die Bühne total in rot.

“Toleranz” war genial. Klaus und Tom inklusive Schinkenhäger, an einem Tisch, beide eher heruntergekommen und spießig gekleidet. Musikalisch ähnlich wie auf dem Album, textlich wurde einiges variiert. Besonders die Zeile über den Franzbranntwein am Schluss brachte Lacher im Publikum.

“Einmal möchte ich ein Böser sein”: Jaaa, auf das hab ich gewartet. Schön, dass sie sich entschieden haben, den Song auch auf dieser Tournee wieder zu bringen. Klaus immer noch so verkleidet wie bei “Toleranz”. Wunderbar rockig, das Publikum geht total mit.

“Simsalabim (Die Esoterroristen)” war ein Höhepunkt im gesamten Programm, optisch sowie musikalisch. Perfekt live gespielt, hier klang nichts falsch (wie zB später bei Nostradamus). Das Bühnenbild war toll: Gelbes Licht, Leo sitzt als Buddha verkleidet auf einem Sockel und Eva, als Hippie in einem weißen Kleid verkleidet, tanzt rund um ihn. Vor dem Song kam noch das altbekannte “Flying Asshole”. Sehr lustig war auch, als Klaus versuchte, ein tiefes “Ooom” hinzubekommen, was ihm nicht gelang. Tom kam zum Mikrofon und gab uns ein derart tiefes “Ooom”, dass bis heute mein Trommelfell vibriert :wink:

“Mein Gott” in der Unplugged Version. Schöner Moment. Genauso wie bei den letzten Tourneen, nur dass diesmal die Bühne in blau gehalten war.

“Nostradamus”: Auf den Song habe ich schon gewartet. Sehr rockig und das Publikum ging auch sehr gut mit und klatschte begeistert, allerdings muss die EAV an dem Song noch feilen… Sie haben sich mehrmals ziemlich verspielt, einiges klang falsch oder schräg. Es wäre außerdem besser, wenn Tom die “Nostradamus”-Passagen singen würde und nicht Klaus, wie auf dem Album. Wie gesagt: Es wird sicher ein Höhepunkt der Show, aber das muss noch einmal überarbeitet werden.

“Beim Csejtei im Hof” inkl. Sandlerkönig-Laterne und Barhocker. In Feldbach kannte das Csejtei natürlich jeder, aber Klaus meinte, er wäre gespannt, wie er den Song in Berlin anmoderieren wird… Ähnlich wie auf dem Album, nur mit mehr Akkordeon und ohne Kinderchor. Sehr schöner Moment.

“Wie Schön (Wär Diese Welt)” klang sehr ähnlich wie auf dem Album. Schönes Bühnenbild (Klaus sitzt auf dem Mond) und umwerfende Lichtshow. Ein würdiger Abschluss für dieses Programm. Danach brauste noch einmal der Dampfer-Schornstein vorbei, auf dem “Ende” geschrieben stand.

Das “Zugaben-Medley”: Die Hits waren natürlich wie immer und das Publikum ging prächtig mit. Für mich speziell interessant waren die 2 neuen Elemente. Zu “Bitte Bier”, bei dem Klaus mit einem Kübel auf dem Kopf die Bühne betrat: Wem der Song auf der Platte nicht gefiel, dem wird er 100%ig live gefallen. Viel rockiger gespielt. Stimmungsmäßig einer der Höhepunkte der Show, das Publikum geht mit als wäre es ein Song aus den 80ern. “Rumsti Bumsti” war auch toll- mit dem hat wohl keiner gerechnet. Auch wenns nur etwa eine halbe Minute war, war es toll, diesen Song mal live zu hören, auch wenn mir nicht ganz klar ist, was er im Hit-Medley verloren hat… Vermutlich haben die EAVler einfach einen passenden Übergang gesucht.

“Fata Morgana” erstmals ohne Schlangentrick, der mir irgendwie fehlte… aber schon verständlich, schließlich nimmt er ja viel Zeit in Anspruch. Musikalisch genauso wie die letzten Jahre, das Publikum tobt.

“Morgen” ohne Anmoderation, dafür ist die Danksagung in der Mitte des Songs erheblich länger. Wie immer, ein schöner Abschluss eines tollen Konzerts. Klaus erstmals ohne Handtuch und weißen Hut.

Am Merchandisingstand gabs T-Shirts, Sweater, Tassen und CDs, sonst leider nichts. Das Konzert war grandios, ihr könnt euch wirklich auf etwas gefasst machen!!! Zur Setlist gibts nichts zu meckern, außer vielleicht, dass der “Supertürke” und eine Rarität aus den guten alten Tagen (zB “Echte Helden”, “Total Verunsichert”, “Wir Marschieren” oder “Würstelstand”) nicht dabei waren. Ein großes Lob an die Lichtshow, der Mann hat ja bereits mit Rammstein gearbeitet und man merkt, dass hier ein Vollprofi am Werk war.

Wow, klingt klasse! Mann, was freu ich mich auf Montag (und was fürchte ich die Sitzplätze :frowning: )

Wie jetzt??? Nur so ein kurzer Einschub, oder wirklich ein neues Stück?? Will mehr Infos!!!

Nee, muss nich mehr sein - den seh ich jetzt seit 25 Jahren! :unamused:

Naja, irgendwie wars schon ein neues Stück, zumindest hat es so um die 2 Minuten gedauert…
Auf der offiziellen Homepage steht, dass es sich um einen umgetexteten Rammstein-Song handelt. Ich bin kein Rammstein-Experte, aber ich wüsste nicht, welcher Song das wäre.
Der Song ist recht düster und Tom’s Stimme passt sehr gut dazu. Musikalisch gehts etwa in die Richtung von “Der Teufel” (vom “Im Himmel ist die Hölle los” Album) oder in Richtung von “Küss Die Hand Herr Kerkermeister” (zumindest die Zwischenstrophen ohne Refrain).

klingt wirklich cool, da steigt die vorfreude gleich nochmal um ein zehnfaches… :mrgreen: :mrgreen:

einzig, ich finde die setlist sieht bei ersten hinschauen ein wenig kurz aus, ohne jetzt nachgesehen bzw -gezählt zu haben, kommt mir die setlisten von der 100jahre und amore tour irgendwie länger vor… wenn man dann noch bedenkt, dass vom feldbach-programm ein paar sachen immer noch rausfliegen… :open_mouth: :open_mouth:

schade auch, dass supertürke und hypochonder nicht gespielt werden, zwei titel vom album, die mir echt gut gefallen…

klingt einfach nur genial, freu mich schon auf den 24. April :mrgreen:
Dauert diese “Koch-Show” so lange wie das Austro Rock Sanatorium?
Aber schade, dass es diesmal keine Bandvorstellung gibt :cry: Woher soll ich jetzt wissen wer wer ist :wink:

Ja, dauert gefühlsmäßig etwa so lange.
Bandvorstellung gibt es schon. Hab vergessen zu erwähnen, dass am Ende des Hit-Medleys “Küss Die Hand Schöne Frau” mit verändertem Text gespielt wird. Damit meine ich aber nicht die Finale-Version der letzten Tourneen, sondern eine komplett neu getextete Version, in der nämlich auch eine Bandvorstellung vorkommt!

Weißt du zufällig wie der Mann heißt??. Weil bei Rammstein fallen mir eigentlich nur zwei Kollegen ein.

Hab ich mir leider nicht gemerkt…

@Hudldipack: Danke Dir vielmals für den ausführlichen Bericht! Wie waren denn die Moderationen von Klaus? Klangen sie spitzeresk geschrieben oder eher wie bei der letzten Tour halb improvisiert?

Ein paar Mini-Berichte:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/feldbach/2307083/extra-scharf-gewuerzt.story

Die Moderationen waren sehr gut durchdacht, natürlich noch etwas holprig, aber sehr lustig und sinnreich.
Übrigens, auf YouTube gibts bereits “Nostradamus” live in Feldbach in sehr guter Ton- und Video-Qualität! Ist sehr zu empfehlen… man kann bestaunen die Bühne, die Lichtshow, und auch wie schräg (meiner Meinung nach) der Song derzeit noch klingt :wink:

Danke für den Tipp! Wow, die Lichttechnik ist wirklich der Hammer. Da merkt man, dass da jemand zu Gange ist, der die Musik “spürt” und in Optik umsetzen kann. Es gibt doch überall Genies und ich bin glücklich, dass eines davon gerade hier dabei ist.

Meine Vorfreude auf den 29. März ist gerade nochmal um etliches gestiegen. Hoffentlich kürzen sie nichts mehr oder nicht mehr allzuviel.

Ach ja, ich dachte es war absolutes Filmverbot angesagt. Das hat wohl derjenige hier “übersehen” :wink:

Also ich muss sagen die Lichtshow haut mich (als Lichttechniker) um. Einige sachen sind für EAV Verhältnisse sehr inovativ. Das Design gefällt mir ausgezeichnet. Nostradamus finde ich sehr gutprogrammiert (bis auf ein paar holprigkeiten). Ich hätte es zwar anders umgesetzt aber alles in allem eine coole Sache :slight_smile:) Jetzt nervt es mich noch mehr das die nicht nach NRW kommen.

Btw(Lichttechnikerklugscheißermodus an): Nach zweimaligen hinschauen stelle ich fest das die Moving Heads die “Robe Colourspot 700At” sind und die LED Moving Heads die “GLP Impression” (Hab ich selber schon ein paarmal benutzt)…falls das wen interresiert. Als Konsole kam eine HES Hog 3 mit Faderwing zum Einsatz (Lichttechnikerklugscheißermodus aus) :slight_smile:

Ach ja und Kurt benutzt als Verstärker einen Line 6 Spider Valve. Tom einen Marshall…welchen genau kann ich nicht sagen.

Von Bildvergleichen her Müßte das ein Marshall TSL 601 oder 602 sein.

Ich tippe auf 602

Sehr geil, das Video! Noch 3 Tage… :slight_smile:

Jap jetzt wo dus sagst tipp ich auch draf. Für einen 1 x 12 Combo wäre der zu schmal.

Das Nostradamus Video ist mittlerweile wieder gelöscht :frowning:(

War denn jemand auf dem gestrigen Konzert und kann berichten, ob sich an der Setlist was geändert hat?

Es ist der TSL 602 ich werde heute Abend in Halle mal genauer schauen.

Ich hab vor dem Konzert in Halle noch mal über den Bühnenrand geschaut und es ist zu 100% der Marshall TSL 602.

Bei Kurt seinem würde ich mal auf den “LINE6 SPIDER VALVE MK II 112” tippen der stand zu weit weg um das raus zu bekommen.

Ist das auf dem Album echt Klaus? Kann sein, dass er mitsingt. Aber ausschließlich Klaus ist das denk ich nicht. In Hamburg wurde es übrigens so umgesetzt, dass zusätzlich auch noch Franz in sein Verzerrungsmikro “Nooostraaadaaamuuus” sang. War das in Feldbach auch schon so? Der Song klang in HH übrigens ziemlich gut, nicht mehr so fehlerhaft wie offenbar in Feldbach :wink:. Allerdings hätte die Band für meinen Geschmack etwas mehr Chor beisteuern können. Das ist aber wirklich nur mein persönlicher Geschmack :wink:. Und Klaus hätte man ein bisschen lauter abmischen können. Aber es ist in so einem Club halt auch nicht immer leicht, eine optimale Akustik hinzubekommen.

Hab mich missverständlich ausgedrückt. Ich meine das tief gesungene “Nostradamus” während des Refrains, das auf dem Album natürlich Tom singt. Live singt das jetzt Klaus, zumindest in Feldbach wars so.