PR zum neuen Album (?)

Die Tracklist ist online und bietet einige Überraschungen. Wie auch immer, die EAV hat ihre Arbeit getan - nun liegt es an der Sony. Was meint ihr? Können wir diesmal auf ein bisschen mehr PR hoffen? Live läuft es bei der EAV zur Zeit ja hervorragend und in Österreich landete “Amore XL” auf Anhieb auf Platz 1 in den Charts. Die deutschen Platzierungen (insgesamt nur 3 Wochen in den Top 100) fand ich eher enttäuschend. Ob das diesmal was wird?

Das ist eine schwierige Frage, find ich. Ein großes Problem dürfte wohl sein, dass die Plattenverkäufe immer mehr zurückgehen. Speziell Jugendliche lassen sich doch eher von VIVA und MTV berieseln. Andere Leute haben Online-Musikportale wie den sehr empfehlenswerten MP3-Download-Shop von Amazon.de (super Qualität und sehr einfache Handhabung), iTunes, Musicload und Co. für sich entdeckt, wo man einzelne Songs im Schnitt zwischen 50 Cent und 1 Euro herunterladen kann und so nicht das ganze Album kaufen muss, sondern sich speziell die Tracks holen kann, die man hören möchte. Die Maxi/Single-CD ist bereits am Aussterben. Und ich denke, dass auch die klassische Album-CD gefährdet ist. Ich vermute mal, dass die Plattenfirmen sich bei diesen aktuellen Zuständen gut überlegen, welche ihrer Produkte sie inwiefern bewerben. Denn so 'ne Promotion für einen Tonträger ist bestimmt nicht billig. Es werden Promosingles für Radiosender hergestellt, die eh nicht gespielt werden (oder hat einer von euch mal “Amore” oder “Matador” im Radio gehört?). Ein kritischer EAV-Song ist zu zynisch und ulkiger EAV-Song zu albern fürs Formatradio. Die EAV passt einfach nicht so wirklich in eines der momentan hippen Formate. Ein möglicher Schritt wäre eventuell, einen Song wie “Dann & Wann” auszukoppeln, der eine einfach zu verstehende Message enthält, die in gitarrenlastiger, aber dennoch verdaulicher Rockmusik verpackt ist. Damit könnte man dann strategisch versuchen, eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen. Im Falle von “Dann & Wann” wäre das ein jüngeres, Rockmusik hörendes Publikum, das z. B. auf Die Ärzte, Die Toten Hosen, Green Day, Rammstein und andere jugendlich wirkende Rockbands abfährt. Die EAV ist bei dieser Zielgruppe nicht unbeliebt und auch kein unbeschriebenes Blatt (zumindest die Hits sind in dieser Szene fast jedem ein Begriff). Würde man es schaffen, auf diesen Zug aufzuspringen, könnte es klappen, die EAV in den Medien in Deutschland besser zu platzieren.

Warum’s in Österreich besser klappt, schiebe ich mal einfach auf den Kultstatus, den die EAV seit Spitalo Fatalo in Österreich immer genossen hat und auch noch heute genießt. Dort haben selbst spätere Alben, die in Deutschland gnadenlos gefloppt sind, immer super Chartpositionen zwischen Platz 1 und schlechtestens Platz 12 erreicht. In Deutschland kann die EAV seit Mitte der 90er trotz gut besuchter Konzerte von solchen Chartpositonen nur träumen. Aber wie Tom schon sagt: “Lieber von wenigen geachtet, als von der Masse bejohlt!” In diesem Sinne ist mir ein von wenigen geachtetes “Frauenluder” wesentlich lieber, als ein von vielen bejohltes “Let’s Hop”. Trotzdem bin ich mir sicher, dass die EAV gerade bei “Jungrockern” in Deutschland mehr reißen könnte, wenn die Plattenfirma mehr PR in diese Richtung machen würde (was sie bisher sträflich vernachlässigt hat).

Mir ist eh nicht ganz klar, warum es keine Vorab-Single mehr gibt. Ich habe mal gelesen, dass man mit ein paar hundert verkauften Exemplaren schon auf den vorderen Chartsrängen landet. Der Fanclub könnte unter seinen Mitgliedern (wie damals bei der VÖ von “100 Jahre EAV”) eine Aktion starten, dass die Fans die Single am ersten VÖ-Tag kaufen - damit müsste man es doch theoretisch zumindest in die Top 100 schaffen. Naja, und zum Thema Videoclip wurde im anderen Thread schon alles gesagt. Wer weiß, vielleicht überrascht uns die Sony ja dieses Mal…

Ich denk schon, dass es einige Aktionen geben wird. Z. B. wie zu Amore XL die “Hochzeit” der Bandmitglieder in Wien und die “Scheidung” in München. Das war 'ne witzige Aktion, über die sogar Zeitungen berichtet haben. Und ein paar Showauftritte im TV gab’s ja auch. Ich denke, dass wir mit Dingen in die Richtung auch diesmal wieder rechnen können. 'Ne richtig schöne Vorabsingle mit einem tollen Covermotiv, einer EAV-typischen Maxi-Version und 'nem zusätzlichen Nicht-Album-Song wär schon was feines. Da wäre auf jeden Fall der Kaufanreiz gegeben und ich denke, dass man die EAV damit sogar in die Top 20 bringen könnte (weil’s heutzutage wie gesagt nur noch wenige verkaufte Exemplare dazu braucht - und die EAV hat auf jeden Fall genug Fans, um so eine Position zu erreichen). Wie Matthias schon sagt: Vielleicht überrascht die Plattenfirma uns ja. Ich denke jedenfalls, dass selbst in den heutigen Zeiten eine Kaufsingle effektiver wäre, als wieder 'ne Handvoll Promos auszukoppeln, die eh nur in den Mülleimern der Radiosender landen.

Top 20?
Ja seid ihr noch zu retten, und denkt vielleicht bitte mal wer an die EMI?!?
Die bräuchten ja dann für die nächste Best-of ne neue Trackliste!

Sagts amal…

Puh, wenn ich mir das Sternchen bei der Trackliste und die … Diskussion in diesem nicht näher genannten Thread hier anschaue, dann bin ich mir noch weniger sicher, ob ich diesen nicht näher zu nennenden Song wirklich hören will…

In Sachen PR ist laut ariola.de jedenfalls schon mal ein Termin angedacht:

Verstehe ich nicht. Meinst du das Sternchen ist nur da, da man glaubt, dass das alles ganz schrecklich falsch verstanden wird, und man deshalb schonmal vorbaut? Äh, übrigens, das glaube ich leider auch.

Ich hab keine rechte Vorstellung, was es bedeuten soll, aber jede Möglichkeit, die mir einfällt, bringt mich zum Grübeln. Es geht schon in die Richtung, die Du geschrieben hast. Mir ist auch nicht klar, was das Sternchen mit dem Hauptthema des Songs konkret zu tun hat. Es klingt irgendwie nach Politrock aus den 60er/70ern. Auf den Covers der damaligen politischen Bands könnte dieser Sternchensatz locker stehen. Nichts gegen diese Bands, ich mag da einiges davon, aber im Zusammenhang mit diesem schwierigen Thema und das auch noch im EAV-Kontext?

Also, wenn ich es richtig verstehe, über was Ihr (morn und Häkelgarn) gerade mit dem Sternchen redet, ist mir was anderes in den Kopf geschossen.
und zwar: dass eine andere Band bei diesem Song mitwirkt… und zwar die Band “Ilir and The Global Anti-Fascists”. Vielleicht ist das eine ähnliche Band wie die "Brothers Keepers, die ihren (Band-)Schwerpunkt im Antifaschismus sehen. So hab’ ich das verstanden.

Oder reden wir da jetzt aneinander vorbei??

Genau das war auch mein Gedanke. Ein Holzhammer, auf dem “ACHTUNG! Wir sind keine Nazis!!!” steht…

Naja… “Global Anti-Fascists” hört sich eher nach EAV-Namensfindungs-Schnellschuss an… so nennt sich doch keine Band… oder?

Ja, so wird es irgendwie sein. Ich freue mich wie Bolle auf das neue Album - nur der Song sorgt für permanentes Magengrummeln. Da schon in diesem schönen Forum mit vielen klugen Leuten dieses Thema so unfassbar in die Gosse diskutiert wurde, möchte ich mir gar nicht ausmalen, wie es die Allgemeinheit da draussen versteht. Aber vielleicht unterschätze ich auch die Allgemeinheit. Oder Toms Reimkunst macht es doch deutlicher als ich glauben mag.

Ach, ist das alles schrecklich, aber auch so toll. Die EAV veröffentlicht ein neues Album. Ich mache mir wieder viel zu viele Gedanken. :wink:

Exakt das ging mir auch durch den Kopf :wink:.

Also, ich denke, Herrn Knieweichs Vorschlag kann man wohl mal getrost ins Reich der Utopien verbannen… :wink:

Und was eine neue Best-of-Tracklist der EMI angeht: ich wüsste da schon was… :stuck_out_tongue: Wobei, wie ist das eigentlich? Liegen die Rechte bei unveröffentlichten Songs eigentlich auch bei der EMI? Kann mich da mal jemand aufklären?

Also, so wie ich es weiß, bekommen die Plattenfirmen nur die Rechte an Liedern, die veröffentlicht sind.

Denke ich auch. “Da Voda” ist eine (Demo?-)Aufnahme von 1996 und war für “Im Himmel ist die Hölle los” vorgesehen, also ein Album bei der EMI. Nachdem das Lied dort aber nie veröffentlicht wurde, konnte Sony (BMG) die bereits vorhandene Aufnahme wohl problemlos veröffentlichen, ohne dass die EAV das Lied nochmal neu aufnehmen hätte müssen. (Hätte die EMI die Rechte an dieser Aufnahme gehabt, hätte Sony Geld an die EMI zahlen müssen oder die EAV hätte das Lied neu aufnehmen müssen.)

Ist “Da Voda” denn keine Neuaufnahme?

Es handelt sich um eine Aufnahme, die damals für “Im Himmel ist die Hölle los” aufgenommen wurde. Hier spielt (laut Booklet der DeLuxe-Edition) Silvio Berger Schlagzeug, der auch auf dem Himmel & Hölle-Album getrommelt hat. Es liegt also sogar nahe, dass es sich vielleicht sogar um eine bereits vollständig abgeschlossene Studioaufnahme für Himmel & Hölle handelte, die kurzfristig aus der Tracklist flog. Denn dass bei der EAV in der Demophase bereits mit echten Drums gearbeitet wird, wage ich jetzt ganz einfach mal zu bezweifeln (zumal ein Studiodrummer, wie sie ihn damals hatten, ja auch bezahlt werden will). Die Keyboards spielt David Bronner, der das Lied auch produziert, arrangiert und gemixt hat (laut Boolet). Übrigens finde ich den Sound von “Da Voda” für die EAV der 90er erstaunlich erdig und rockig. Wenig programmiert und die Musik ist hauptsächlich mit Gitarre, Bass (laut Booklet bereits von Leo gespielt), Schlagzeug und Keyboard eingespielt.

Dass David Bronner der Produzent ist und sonst nicht auf dem Album “Amore XL” vorkommt, ist zumindest ein gutes Indiz. Die Aufnahme könnte somit in der “Nie wieder Kunst”-Zeit entstanden sein.

Vor 3 Jahren hat das mal eine Band die ich kenne probiert. Wenn die 400 Albem in der ersten Woche verkauft hätten, hätte es warscheinlich für die Top 100 gereicht…allerdings gabs damals Probleme mit dem Vertrieb. Bei Singles ist es glaube ich änhlich…ich kann mich mal schlaumachen