Drum Sound der EAV in den 80ern

Hallo, ich versuche schon seit Jahren heraus zu bekommen mit welchem Drum-Computer die EAV in den 80ern im Studio gearbeitet hat.
Im besonderen interessiert mich der Drum Sound von „Wenn man geh’n muß“


In den ersten paar Sekunden hört man einen sehr speziellen Bassdrum, Snare und Tom Sound.

Weiß irgendwer welche Hardware die EAV um '88 im Studio verwendet hat?

Ebenfalls interessant wären Synthesizer und E-Drums die live gespielt wurden. Vielleicht geben die einen Hinweis.

2 Like

Die Synthies Ende der 80er/ Anfang 90er (Pinguin Tour / Neppomuk Tour) waren (zumindest live):

Yamaha DX7 (auch auf der Geld oder Leben Tour), Yamaha SY77 (Neppomuk Tour)
Roland D50 (Neppomuk Tour)
Akai S900 Sampler
Midi Controller von Hitec (M1P)

Dynachord Edrum Pads, später Ddrum Pad und Trigger System mit Controller und nem Akai S900, Yamaha Drums, Paiste Becken

Die Jungs hatten in den 80ern / 90ern ein Yamaha Endorsement

Bei der Drum Machine auf Wann man gehn muss würde ich auf ne 909 tippen

3 Like

Vielen Dank für die Antwort. Das sind tolle Infos.
Ich werde mal versuchen ob ich die Sounds rekreieren kann.

Ansonsten kann ich dir raten mal die „Standart“ Drummachines aus der Zeit (808, 909, LinnDrum, Oberheim DMX etc) zu erforschen.

2 Like

Wie haben die das bei der Neppomuk Tour mit dem typischen Kerkermeister Snare Sound gemacht ? Schade dass es danach nie wieder so gemacht wurde wenn sie den Kerkermeister gespielt haben.

Sehr gute Frage, das wüsste ich auch gerne genauer.
Ich würde mal vermuten der Sound kam von dem live verwendeten Drum-Sampler. Laut @silverandcold war das wohl Akai S900 oder Yamaha.
Akai S900 war nur ein Sampler, der ohne fertige Sounds kam, soweit ich weiß, da konnte man ein beliebiges Audiofile abspielen. Das gibt also keinen Hinweis darauf wo der Sound herkommen könnte.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass dieser wiedererkennbare Snare Sound auch ein Preset von zB einem Yamaha E-Drum war.

Vielleicht weiß @silverandcold noch mehr darüber.

Also ich hab grad mal kurz meine 80er Jahre Samples durchgeschaut und bin mir relativ sicher das es die Snare aus nem Simmons SDS V Modul ist. Ich hab ein ähnliches Sample gefunden das nur tiefer gestimmt ist(siehe unten), aber da man am Simmons Modul die Tonhöhe einstellen konnte tippe ich darauf. Mehr Infos hier: https://www.amazona.de/black-box-simmons-sdsv-analoges-drumkit/ .

War das bei der Neppomuk Tour ein akustisches Schlagzeug + zusätzliche edrum Elemente und man hat auf die Snare ein Drumpad montiert ?

Das Simmons Modul kann es wirklich gut sein, dass hatte viele von diesen typischen 80er Sounds.
Das Beispiel, das du gepostet hast finde ich allerdings nicht so passend, auch nicht höher gestimmt.


Der Sound hier ist deutlich Metallischer.

Ich denke aber die Drum-Module hatten ja mehrere Sounds zur Auswahl, das Simmons ist sicher ein guter Ansatz.

@Heinzi die Snare war zu der Tour komplett E-Drum, das erkennst du daran, dass sich der Sound kein bisschen verändert. Die Snare selber kann man leider in dem Video nicht sehen. Aber ich denke es war ein Drumpad alleine. Becken waren akustisch. Bassdrum und Snare ist schwer zu sagen. Die klingen und sehen Akustisch aus. Allerdings sieht man noch zusätzliche Pads aussenrum.

Akustisches Drumset inkl. Bassdrum abgenommen mit ddrum trigger zum ansteuern des Samplers, dazu 3 Ddrum Pads (Snare und die beiden links vom Drummer)

vlcsnap-2013-01-05-00h02m19s150.png
Peter Kolbert am Schlagzeug bei Der Würger (Neppomuk Tour).

Was genau heißt den zum Ansteuern des Samplers ?

https://forum.verunsicherung.de/uploads/default/original/1X/1c9e8cbda0160a09c737280ca2375e5f8498169c.png

Und wie genau funktioniert so ein Trigger ?

Ein trigger wird am Kessel befestigt und schickt ein elektronisches Signal wenn auf das Fell geschlagen wird. Der Signalfluss ist Trigger -> via Klinke oder XLR in das Ddrum Modul -> vom Modul via Midi in den Sampler der den Ton ausgibt

https://www.ddrum.com/category?series=Triggers

Das Ddrum Modul dient quasi als Übersetzer und verteilt die eingehenden Trigger Signale auf Midi mit dem der Sampler angesteuert wird

Und dann kann man den gewünschten Sound einstellen den man haben möchte ?

Jein. Der Sampler dient quasi als Aufnahme und Abspiel Gerät. Du nimmst quasi aus einer Drum machine oder irgendein anderes signal (keys, stimme oder was man sonst so will) einen kleinen Soundschnipsel (bei Drumsounds ca 1-2 Sekunden) in den Sampler auf, kannst den Schnipsel noch bearbeiten und dann wieder abspielen

Edit: Schau dir mal dieses Video an. Da wird anhand eines E-Drum Kit (welches ich auch benutze) wie Sampling funktioniert (ab 12.16) https://www.youtube.com/watch?v=JiR7Qg6NaQM

Der Grund warum die EAV auf der Tour mit Triggern gearbeitet hat ist das sich Edrums in den 80ern und 90ern gelinde gesagt mies haben spielen lassen und man so ein richtiges Schlagzeug mit dem richtigen „feeling“ für Anders zu haben und trotzdem die digitalen Sounds relativ einfach nutzen konnte