Doch ein Konzert der EAV 2014!?

Die EAV ist am 24.01.14 bei der Weißwurstparty in Kitzbühel!!!

Quelle: http://www.meinbezirk.at/kitzbuehel/magazin/eav-bei-der-weisswurstparty-d785165.html

Jöh! Wie verlockend so ein Jahr ganz ohne Konzerte auf einmal wird, wenn man diese Meldung hört.

bei den Preisen zweifele ich etwas an der Glaubwürdigkeit dieser Meldung…

Aber Vorsicht, sonst gibt es wieder haue von der Institution, die mir “gewohnt freundlich” gesagt hat, es würde kein Konzert in 2014 geben. :unamused:

Könnte tatsächlich was dran sein: http://www.hansmannpr.de/de/nc/both/show_image/presseportal/c/5-sterne-biohotel-stanglwirt-1/cat/weisswurstparty/show/18402.html

Auf der offiziellen Homepage ist hingegen (noch) nichts dazu zu finden: http://www.stanglwirt-weisswurstparty.com/de/23-weisswurstparty-am-freitag-24-01-2014.html

Falls es tatsächlich stimmen sollte, so gibt es angesichts des Veranstalters und der Eintrittpreise sicherlich ein hübsches Sümmchen für die EAV, das die Band nicht abschlagen konnte :wink:. Scheint ja eher so ein “High Society”-Event zu sein.

Ich sehe grade, dass auf der offiziellen Homepage dieser Weißwurstparty ebenfalls auf die oben verlinkte Seite von “Hansmann PR” verwiesen wird, welche die EAV ankündigt. Das Konzert scheint also tatsächlich stattzufinden.

Der Termin ist inzwischen hier bestätigt: http://www.stanglwirt-weisswurstparty.com/de/23-weisswurstparty-am-freitag-24-01-2014.html

Verdammt! Die “Weißwurstparty Diamant Karte” für 450 Euro ist bereits vergriffen!

Was mich an diesem Konzert wirklich interessiert, ist die Besetzung der EAV. Meint ihr, da läuft nochmal die Keinrath-Bei-Kreimer-Baumgartner-Stranzinger-Besetzung auf?

Also dafür das 2014 kein Konzert gespielt werden sollte und ich nun das lese…

erinnert mich irgendwie an Anfang 2000: EAV spielt in nem Möbelhaus … und die Band spielt doch eh alles…

Tom, bitte rette die EAV!

Kreitner?

Äh, korrigiert :wink:

Naja die Frage ist ja wann der Gig gebucht worden ist. Howard Carpendale musste auch noch 2 Jahre nach seinem Bühnenabschied Gala Gigs spielen weil die so lange im vorraus gebucht waren. Vielleicht war dieser Gig auch gebucht bevor die EAV beschlossen hat ein Jahr Pause zu machen.

Ich find das jetzt auch ziemlich inkonsequent. Einerseits ist man ausgebrannt, will sich eine Pause gönnen und lässt die Zukunft im relativ Ungewissen - was alles natürlich völlig legitim und verdient ist. Aber andererseits nimmt man für das Jahr der Bühnenpause dann doch so einen Gig an, wahrscheinlich für gutes Geld, auf einem High-Society-Event in Kitzbühel, wo sich die Schickeria zu Oktoberfeststimmung und Weißwurscht von der Rest-EAV bedudeln lässt … um dann in den nächsten Interviews zum irgendwann erscheinenden neuen Album wieder explizit betonen zu müssen, wie kritisch, bissig, rockig - und was weiß ich noch alles - man doch wieder geworden ist. Damit auch bloß keiner auf die Idee kommt, die EAV wäre eine Oktoberfest-, Karnevals- oder Ballermann-Kapelle. Man bedient immer wieder genau die Schiene, von der man doch seit mindestens einem guten Jahrzehnt weg will. Ich versteh’s einfach nicht.

Mir schwebt mal wieder was im kleineren Rahmen vor, was wieder mehr in Richtung Kabarett, Schrägheit und Show geht. Mit solchen EAV-typischen Leuten wie Eik Breit oder Mario Bottazzi. Das schließt auch gar nicht aus, dass Leute aus der aktuellen Besetzung ebenfalls mit dabei sein könnten. Von der Art der Show würde mir so was in Richtung von Café Passé und Spitalo Fatalo gefallen, gespickt mit einigen Hits, aber auch mit lange nicht gehörten Sachen und natürlich auch mit neuem Material. All das in einem ausgewogenen Mix aus Konzert, Theater, Parodien und Kabarett. Das hätte für mich einen ganz besonderen Reiz und wäre sicher wieder näher an dem, was sich die Gründer in den ersten paar Jahren bei der EAV gedacht haben. Und das könnte man sicher auch so zubereiten, dass es dem Publikum am Ende schmeckt. Ich verstehe bei der EAV sowieso manchmal dieses Entweder-Oder-Prinzip nicht so ganz. Ich bin mir sicher, wenn man in ein kabarettistisches, schräges Programm á la EAV eine handvoll Hits einbaut und das Publikum mit guten Parodien und Sketches zum Lachen bringt, gehen die Leute am Ende des Abends trotzdem zufrieden nach Hause. Das ließe sich doch alles miteinander verknüpfen.

Aber wie dem auch sei: Jetzt is erstmal Weißwurscht :wink:!

Lieber vielleicht zähneknirschend einen vermutlich feudal honorierten Gig spielen & die Kohle in eine neue Album-Produktion investieren als schlechte Presse zu riskieren weil bestehende Verträge einseitig aufgekündigt werden.

Ich denke eher, dass dieser Gig relativ kurzfristig gebucht wurde. Selbst auf der offiziellen Homepage des Veranstalters wurde der Auftritt erst kürzlich bestätigt. Und eigentlich ist es ja auch scheißegal, ob sie da jetzt vor ein paar B- und C-Promis spielen oder nicht :stuck_out_tongue:. Das macht nach all den Feuerwehrfesten das Kraut auch nicht mehr wirklich fett :wink:! Mir geht’s vielmehr um diese Inkonsequentheit und darum, dass man immer wieder selbst Geister herbeiruft, über die man sich anschließend beschwert. “Wir sind missverstanden worden”, “Eigentlich ist dieses Lied ja eine ganz boshafte Nummer, aber…”, “Wir wurden in eine Ecke gedrängt, in die wir nicht hingehören”,… Aber genau diese Dinge schürt man selbst immer wieder aufs Neue.

Verglichen mit dem berühmt-berüchtigten Möbel-Biller-Auftritt mit freiem Eintritt von 1999 ist das aber ein ganz anderes Kaliber hier: Es ist halt eine Schickimicki-Veranstaltung in einem Wellness-Hotel, in dem man sich auch über Zahn-Bleeching, Gesichts-Straffing und Ohren-nach-hinten-Tackering informieren kann, aber immerhin ein aufwändig gestaltetes und organisiertes Ambiente.

In der Pressemitteilung des Veranstalters thematisiert man die laut Klaus Eberhartinger sog. “Bühnenpause” der EAV:

http://www.hansmannpr.de/de/nc/show_text/presseportal/c/5-sterne-biohotel-stanglwirt-1/cat/weisswurstparty/show/3626.html

Kommt! Stimmt alle fröhlich ein in das Lied: “Auf geht’s heut beim Stanglwirt!”

Hallo, dieses Konzert wurde schon vor der Bühnenpause fest gemacht. Die EAV hält sich eben an diesen Vertrag, egal ob Bühnenpause oder nicht.

Schön und gut… aber die Glaubwürdigkeit sinkt trotzdem Richtung Null-Punkt…
alles für das mal diese Band stand widerlegt sie dann doch wieder.
Im Endeffekt betreibt sie genau die Dinge gegen sich Herr Spitzer in den Texten wehrt oder durch den Kakao zieht: Kapitalismus, Schicki-Micki, Oberflächlichkeit, Geld-Gier
Ein paar Titel vom letzten Album sind da besonders treffend textlich… :wink:

Wie dem auch sei, ist ja die Sache der EAV… oder was sie gerade versuchen darzustellen. :question:

Interessant! Woher hast du die Info, wenn man fragen darf?

So empfinde ich das leider auch. Auch in der späteren EAV-Geschichte war die Band noch eine andere als heute. Man denke nur an exzellente Live-Shows wie “Im Himmel ist die Hölle los” oder die (ungekürzte) “100 Jahre EAV”-Tour. Aber was zuletzt dargeboten wurde, war leider nur noch ein Programm, aus dem die meisten neueren oder besonders herausstechenden Punkte schon nach relativ kurzer Zeit wieder entfernt wurden. Technisch alles nach wie vor sehr professionell gemacht, aber eben leider nur noch mit sehr wenig von dem gewissen Etwas, das die EAV immer ausgemacht hat. Es fehlt eine bestimmte Art von Atmosphäre, dieser spezielle Glanz und Zauber, wofür ich die EAV-Konzerte immer so geliebt habe. Diese theatereske Show-Athmosphäre, mit der die Erste Allgemeine Verunsicherung jede Mehrzweckhalle, jeden Club und jeden Open-Air-Platz erfüllen konnte. Jetzt sind’s halt nur noch gut gemachte Konzerte, ohne ein einziges Gründungsmitglied, garniert mit Stand-up-Comedy von Klaus Eberhartinger. Ist ja auch okay. Wenn’s der EAV mittlerweile reicht, solide und okay zu sein, dann ist das wohl so. Das eine oder andere Konzert - falls stattfindend - werde ich mir mit Sicherheit noch ansehen. Ist ja trotzdem schön, hin und wieder mal die Klassiker live zu erleben und den Klaus mit den Jungs auf der Bühne zu sehen. Aber ich geb die Hoffnung trotzdem nicht ganz auf, dass unter dem Namen EAV auf der Bühne noch mal 'ne richtige Bombe gezündet wird :stuck_out_tongue:!

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Hallöchen,
also ich bin ohnehin schon lange der Meinung, dass die Alben immer besser werden, die liveshows sich kaum noch lohnen, und früher war die eav live das geilste überhaupt. aber das alles jetzt an dem konzert bei diesem würschtelstand festzumachen… mein gott, das kann man jedem dramatiker vorwerfen. Berthold brecht wurde sicherlich nicht vom proletariat im Theater angeschaut. Der wusste wahrscheinlich nicht mal, wie ein echter Proletarier ausschaut… . Aber die gute Nachricht. Mein Bauch sagt mir, es kommt ein neues album, es gibt noch eine richtige geile tour wie tom sie sich vorstellt- leider sagt mir mein bauch aber auch, dass es dann war. Blick nach Wiesbaden. Da haben die crackers - wer kennt sie nicht? - letztes Jahr ihr Abschiedskonzert gegeben. Die Stimme vom Sänger wurde immer schwächer. Es waren noch einmal 10000 Leute da. Und die forderten immer wieder Zugabe. Und es war ein geiles Konzert. Und was machen die Jungs. Sie gehen raus. Spielen mit Pickel am Fuss ihren letzten Song- und kommen konsequent nicht mehr raus! welch würdiger Abgang! Mann muss wissen wann man gehen muss… und wie! Ach ja die crackerS: 1. ABschiedskonzert in Wiesbaden http://www.youtube.com/watch?v=AtXXaT9M9BE
2. http://www.youtube.com/watch?v=R3BYNAXVXrI
3. das ende: http://www.youtube.com/watch?v=k1NjZGh9_4M

http://eav.at/termine/konzerte/index.htm
http://eav.at/termine/konzerte/konzert_851_going_am_wilden_kaiser.htm