Ausstellung von Thomas im Karikaturmuseum Krems


#1

Sensationelle Neuigkeiten! Thomas’ Werk wird vom 09.12.2018 bis zum 10.02.2019 im Karikaturmuseum Krems ausgestellt:

Bekannt und berüchtigt ist der Musiker Thomas Spitzer als Mastermind, Komponist und wortgewaltiger Schüttelreim-Dichter der EAV (Ersten Allgemeinen Verunsicherung). Das Karikaturmuseum Krems zeigt eine wenig bekannte, aber umso aufregendere Seite: Thomas Spitzer als Zeichner, Maler und Multimedia-Artist.

Sein Œuvre erstreckt sich von satirischen Zeichnungen, Cartoons, Rockomix, Trickfilm bis hin zu Landschaftszeichnungen, Gemälden und großformatigen Comics, entstanden in seiner Wahlheimat Kenia.

Wäre interessant zu wissen, ob zum Ausstellungsstart am 09.12. eine Veranstaltung stattfindet, zu der auch Normalsterbliche kommen können. Ich kann mir vorstellen, dass sich dort einige Ex-EAVler blicken lassen.


#2

Wunderbare Nachrichten! Zu einer solchen Ausstellung gehört bestimmt auch ein Ausstellungskatalog? :slight_smile:


#3

Oh ja! Da habe ich auch schon drüber nachgedacht! Ein Exemplar wäre schon mal verkauft. :stuck_out_tongue_winking_eye:


#4

Ich freue mich schon sehr auf die Ausstellung. Das ist zum einen überfällig, zum anderen sicher super spannend zum Anschauen.


#5

Krems ist immer eine Reise wert. Auch wenn man aus dem fernen Hannover anreist.


#6

Auf der Webseite des Karikaturmuseums in Krems gibt es ein neues, interessantes Bild von Thomas. Erinnert mich vom Stil her sehr an die Comics von Robert Crumb.

https://www.karikaturmuseum.at/de/vorschau/9-thomas-spitzer/ts1/image_hero


#7

interessante Signatur…soll das eine Spitze mit -er sein? :slight_smile:


#8

Wahnsinn!! Auf der Facebook-Seite des Karikaturmuseum gibt es ein Video der Ausstellungseröffnung: Eik Breit und Nino Holm spielen “Hereinspaziert”, “Es wird Heller” und “Morgen”, Thomas und Lemo “Am rechten Ort” und “Gegen den Wind”. Gert Steinbäcker war wohl auch da - das macht große Lust auf die bevorstehende Tour.


#9

Sensationeller Auftritt von Eik und Nino, man hat Eik richtig angemerkt das er Lust auf mehr hat. Würde mich freuen wenn beide auf der Tour nächstes Jahr dabei währen. :slight_smile:

Auch der Auftritt von Lemo zusammen mit Tom bei Gegen den Wind und Am Rechten Ort richtig Klasse.
Die Rede von Joesi Prokopetz auf Thomas Spitzer hat mir sehr gefallen.

Da steigt die Vorfreude auf die Tour nächstes Jahr umso mehr. :grinning:


#10

Ich habe keine bessere Vokabel! Wie herrlich…und überhaupt schön, eine Ausstellung mit “Thomas Spitzer” als Über-Titel…wow!


#11

Danke an unser Häkelgarn für seine Leihgaben! Schauen toll aus und geben einen schönen Überblick über die EAV-Arbeiten.
Und danke auch an the one and only morn - ohne verunsicherung.de hätten sich die notwendigen Recherchearbeiten als unlösbar erwiesen.

Die Eröffnung selbst war wirklich erfüllend und machen vor allem Mut für die Zukunft des Thomas Spitzers.

Es gibt keinen Austellungskatalog (die letzten Bücher werden verkauft) aber einen kostenlosen Flyer mit Lebenslauf von Thomas als Souvenir und so coole Anstecker mit Raben-Motiv.


#12

Welche Bücher sind das?

Anstecker und Flyer würden mich auch interessieren, werde es aber nicht nach Österreich schaffen. Kann man das bei dir bestellen? Schöne Grüße Wolfgang


#13

großes Kino! Schade, dass es so “schlecht” gefilmt wurde, aber hey…


#14

Ich hab auch nicht viel besser mitgefilmt, lade “meine” Aufnahmen aber noch am Mittwoch und Sonntag hoch.

Bestellservice bin ich keiner…Wer von euch in Krems vorbeikommt, kann ja Interessierte beliefern und auf Vorrat mitnehmen :wink:
Für EAV-Freunde bietet die Ausstellung aber sicherlich nicht sooo viel neues im Bezug auf EAV-Objekte. Leider sind sehr, sehr viele coole EAV-Sachen der EAV-Ausstellung auf Schloss Kornberg (90er?) zum Opfer gefallen - und wurden den jeweiligen Leihgebern nie mehr retourniert.

Hier gibt’s einen Kurzbericht:


Und heute Abend soll auf ORF 2 auch noch ein kleiner Bericht zur Ausstellung kommen.

Und in der aktuellen NEWS 49 gibt es auch noch 4 Seiten über 50% Privatleben und 50% Ausstellung - ich geh mal davon aus, dass der Artikel bis zur nächsten Ausgabe vollständig online sein wird.


#15

Ich fand die Darbietungen von Eik & Nino hervorragend. Besonders “Hereinspaziert” hat Eik exzellent vorgetragen und Wilfried mehr als würdig vertreten. Das wär doch was für die Abschiedstour…


#16

Nach Auskunft aus Krems werden dort die Restbestände der Buch-Edition von “Alles ist erlaubt” verkauft.
Einen Ausstellungskatalog gibt es, wie bereits erwähnt, nicht.


#17

Sollte jemand von euch dorthin kommen, wäre ich sehr glücklich, wenn mir jemand Sticker, Flyer und evtl. eines dieser schönen Plakate besorgen könnte. Leider schaffe ich es nicht zur Ausstellung und den Premierenkonzerten.


#18

Jetzt gibt’s hier noch ein bissl mehr von der Ausstellungseröffnung zu sehen:

https://tvthek.orf.at/profile/Daheim-in-Oesterreich/13887572/Daheim-in-Oesterreich/13997920/Vernissage-von-Thomas-Spitzer/14410559


#19

Danke für den Link.


#20

Ich find die Unplugged-Darbietungen von “Hereinspaziert”, “Es wird Heller” und “Morgen…” sowie “Am rechten Ort” und “Gegen den Wind” allesamt absolut großartig! Es wäre wirklich schön, die in irgendeiner Form in besserer Qualität zu haben. Wurde vielleicht von einem eventuell vorhandenen Mischpult was abgenommen? Nora, ich freu mich schon auf deine Uploads. Das “Morgen…”-Video auf Facebook hat immerhin HD-Auflösung und es stehen keine Leute vor der Kamera rum oder huschen durchs Bild :wink:! Wenn ich ein bissl Material des “Show-Blocks” der Veranstaltung habe, könnt ich ja eventuell die jeweils besten Varianten zu einem bestmöglichen Gesamtvideo zusammenschneiden, sobald ich Zeit finde…?

Noch mal zu den Darbietungen mit Eik, Nino und Heinz Jiras: Erstmal find ich’s sensationell, dass Eik und Nino gemeinsam auf der Bühne einen Song vom ersten Album gespielt haben! Das wäre noch vor ein paar Jahren in meiner eigenen Vorstellung sehr, sehr unrealistisch gewesen und passiert nun scheinbar “einfach so”. Das ist wirklich wunderbar! Und dann führt Eik “Es wird Heller” inklusive Einleitung in einer wunderschönen, von Akkordeon begleiteten Unplugged-Version auf - so genial, dass man schier nicht auf die Idee käme, dass fast 30 Jahre vergangen sind, seit er die Nummer das letzte Mal auf einer Bühne sang. Auch das auf nahezu jedem EAV-Konzert als Abschlusshymne gespielte “Morgen…” entfaltet durch Eiks Interpretation und die Akkordeon-Begleitung bei mir noch mal eine frische Wirkung, sodass ich den Text durch die andere Stimme und Betonung sowie die abweichende musikalische Untermalung wieder bewusster wahrgenommen habe.

Auch die zwei Unplugged-Nummern mit Lemo konnten mich catchen :wink:! Erstmal find ich’s immer interessant, ein Lied, das man bereits kennt, mit einem anderen Sänger zu hören, was bei “Am rechten Ort” wirklich gelungen ist; auch wenn ich froh bin, dass auf dem Album Klaus die Nummer singt. Aber gerade zu dieser Unplugged-Variante passt Lemos Stimme sehr gut und auch die auf drei Akustikgitarren und etwas Fußstampfen reduzierte Musik hat 'nen schönen Groove. “Gegen den Wind” gefällt mir hier ebenfalls sehr gut. Auch, weil ich finde, dass das Raue in Lemos Stimme speziell im Refrain hier mehr zur Geltung kommt, als in der Studiofassung, was ich gerne mag.

Wenn die “EAV” nach der Pop-Rock-EAV in die Richtung dessen ginge, was hier in diesen fünf Nummern auf der Bühne dargeboten wurde, kann ich nur sagen: Immer her damit :smiley:! Vielleicht ja auch eine besetzungstechnisch etwas variable Kleinkunst-Verunsicherung, welche aus dem bereits auftretenden Eberhartinger-Trio, Eik und Nino, nach Lust und Laune Tom, Gästen wie Lemo, Steinbäcker, Bottazzi usw. bestehen könnte. Damit wäre noch so vieles möglich, ohne finanziell, zeitlich und technisch mega aufwendige Tourneen planen und durchführen zu müssen. Ein bisschen back to the roots - und dennoch frisch, mit neuen Ideen, die flexibel angepasst werden können. Das wäre einfach wunderbar!

Ach ja: Die Rede vom Joesi Prokopetz war natürlich großartig und hat mich an mehreren Stellen arg zum Schmunzeln gebracht :sweat_smile:!

Das Gesehene wirkt für mich wie eine Toms Werk würdigende Veranstaltung, die er sich nach all den Jahrzehnten, in welchen sein Schaffen in der breiteren Öffentlichkeit zumindest teilweise verkannt und oft nur in viel zu kleinen, nicht immer repräsentativen Auszügen beachtet wurde, einfach mal so was von verdient hat! Schade, dass ich nicht dabei war und es wahrscheinlich auch nicht schaffen werde, die Ausstellung bis Anfang Februar zu besuchen :slightly_frowning_face:.