Ausstellung von Thomas im Karikaturmuseum Krems


#21

Oh Mann, wär das der Hammer auf der Abschiedstour: einmal noch “Es wird Heller” von Eik auf der Bühne sehen!


#22

Pressemitteilung des Museums mit Fotos:


#23

Cool, ein Bericht über die Ausstellung in Gebärdensprache:

Seht Ihr, wie man “EAV” sagt?

Und noch eine Rarität:

Ich verrate nicht, was hier die Rarität ist. :wink:


#24

War heute in der Ausstellung und bin begeistert!

Einige erste Gedanken: So einiges war bisher nicht in der Öffentlichkeit zu sehen, u.a. Skizzen zu einem unveröffentlichten Musical mit Rainhard Fendrich („Wolf 7“, 2005), Zeichnungen und Bilder aus den 70ern, etc. Es sind zwar wenige Originale von EAV-Grafiken erhalten, aber immerhin ein Bild aus der HiHö-Zeit, das Cover „Hasta la Vista“ etc. Außerdem sehr beeindruckend, die großformatigen Werke aus der Frauenluder-Zeit zu sehen. Der Fokus der Ausstellung ist konsequent das zeichnerische/grafische Werk.


#25

Ich hab’s nicht gecheckt… :thinking:


#26

https://www.derstandard.de/story/2000095157285/sagst-du-zumpferl-sag-ich-tuttln-karikaturen-von-eav-kopf

Bisschen gemein, aber ein interessanter Gedanke:

Hat man jenen, denen man den Spiegel vorhalten wollte, am Ende gar die schönsten Hymnen geschrieben?


#27

Sehr schöner, treffender Gedanke!

Warum lassen Autoren eigentlich so gerne das Komponierende Schaffen von Thomas weg? Weil EAV = Trulululu-Kindermusi?
Ich freu mich jedenfalls, dass der überwiegende Teil des sehr kritischen Standard-Forums der EAV bezw Thomas wohlgesonnen ist.

Es fühlt sich nebstbei merkwürdig an als Dauerposterin dort in den Kommentaren auf einmal selbst thematisiert zu werden…Man würd gern auf den ein oder anderen reagieren…Tut es aber ja doch nicht, weil das vermutlich nur noch schlimmer/entblößender wäre. Eine merkwürdige Situation. Seiler und Speer gehen manchmal öffentlich auf Leute ein - ist das Dialog Suchen also doch ein Weg? Hmm…

Thomas wurde auch im Museum mehrfach auf die eurozentrische Frauenfeindlichkeit in den Kenia-Bildern angesprochen - dort kann man sich erklären und besser darstellen…Aber eigentlich ist das ja nicht Aufgabe des Künstlers…der Betrachter oder Hörer soll sich selbst eine Haltung suchen.
Was ja nix daran ändert, dass man manchen Ignoranten gerne tunlichst die Meinung geigen oder Gegenbeispiele bei abstrusen Behauptungen nennen würde :joy:


#28

In den Krems-Artikeln finde ich das gar nicht so ungewöhnlich. Es geht bei der Ausstellung ja um das Grafische.

Mir erschließt sich generell nicht der Gedanke, warum man Kommentare unter Artikeln einer Tageszeitung postet. Ok, ich schreibe hier in einem Forum, aber hier geht es auch um ein ganz spezielles Thema, von dem ich mir einbilde, dass ich mich damit sehr gut auskenne. Und wo ich es auch ertrage (also meistens :sweat_smile:), wenn andere Forums-Mitglieder anderer Meinung sind als ich. Die meisten Kommentarspalten finde ich eher gruselig. Ein Dialog kommt selten zustande, eben weil die meisten diese Funktion nur nutzen - siehe Krems-Artikel - um irgendwelche Befindlichkeiten abzusondern.

Auf jeden Fall! Ich empfehle hierzu eine der neuen Folgen des “Tatortreinigers” (“Currywurst”), die sich mit genau diesem Thema auseinandersetzt (und dabei noch wahnsinnig lustig ist…): https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/der_tatortreiniger/Currywurst,sendung851450.html