AIE - 8 - Ein Loblied auf „Gegen den Wind“


#1

Ich piesel nach sechs Bier vom Fass
Erleichtert, glücklich wie ein Kind
Nanu, was bin ich denn so nass?
Ach so, ich mach gegen den Wind


Gegen den Wind
#2

Ich bin ganz überrascht, dass noch keiner etwas zur neuen Single Gegen den Wind EAV feat. Lemo geschrieben hat. Ich bin begeistert! Ein tolles Werk. Vielleicht schaffen wir es auf diesen Weg nach oben in den Charts


#3

Ich bin auch begeistert - einiges wurde schon im Thread zum Album geschrieben (in Verbindung mit dem TV-Auftritt). Kann mir gut vorstellen, dass der Song auf Ö3 laufen wird, zumal ja alle anderen Singles von Lemo (Vielleicht der Sommer, Der Himmel über Wien, So wie du bist) Airplay erhielten und auch von der Ö3-Hörergemeinde offenbar geschätzt wurden.
Ich bin und bleibe gespannt, wie’s mit dem Radioeinsatz bzw. eventuell sogar einer Chartsplatzierung aussehen wird…


#4

Genau das glaube ich auch, dass wir den Titel im Radio hören werden!


#5

Ich wäre ja der guten Ordnung halber dafür, jeden Track in dessen eigenem Thread zu würdigen. Weil das gute Tradition ist und doch bitte beim vorläufig letzten Album nicht anders sein soll: Gerne eröffnet und zwei- bis vierzeilig treffend verziert von Meister boleroboy. …
… Wunsch abgesetzt!


#6

Flori, einmal geht’s noch mit den Lobeshymnen-Threads? Bin auch schwer dafür! :heart_eyes::chicken:


#7

Und er beginnt es. Danke Florian! :slight_smile:


#8

Morgen geht‘s weiter! Jetzt Matratzen-Tango. Ohne Tango. :sleeping::sleeping::sleeping:


#9

Bitte hör’ niemals auf :sweat_smile:


#11

Sagt mal, auf eav.at wurde ja von einem Video geschrieben, das am 25.09. erscheinen soll, was gestern gewesen wäre. Ich nehme an, dass die tollen Bilder mit Tom und Hut daraus stammen.

Aber zu sehen war das bis jetzt nirgends, korrekt?


#12

Korrekt. Ich warte auch schon seit gestern sehnsüchtig darauf.


#13

Es ist nie zu spät :joy:


#14

Bitteschön :wink:

Ich finde es etwas schade, dass Klaus nicht dabei ist. Ansonsten aber ein gelungenes Video und eine schöne Location.


#15

Ist wirklich schön geworden :slightly_smiling_face:!


#16

Schade, dass sich alle auf FB / dem Videopost / so zurückhalten mit ihrer Zustimmung bezw. vor allem mit Kommentaren :wink: Das würde uns echt helfen auf diesem Un-Medium etwas besser zu punkten.

Die österreichische Radiowelt mag den Song jedenfalls… Hörer v. Antenne Kärnten, Antenne Steiermark und auch Ö3 werden ihn jetzt öfter hören. Freut mich sehr.


#17

Also, ich schreibe es dir hier und ich war einer, der diesen Song auch auf FB gleich kommentiert hat! Ich finde die Nummer großartig und ich halte sie für die Beste, die bisher von diesem Album ausgekoppelt wurde! Und ja, ich hoffe, dass Thomas in diesem Stile mit anderen Künstlern weiterarbeitet und so auch endlich sein Soloalbum herausbringt. Mit Songs, die von ihm geschrieben wurden, interpretiert von diversen Sängern inklusive ihm selbst! Und auch wenn es hier nicht passt: Bitte vergesst nicht das Weihnachtsalbum und ein Album mit bisher unveröffentlichten Perlen! Es darf nicht sein, dass die im Archiv liegen bleiben!


#18

Geteilt - und sobald das Album da ist auch in der ostbelgischen Radioplayliste.
Der Song weckt 2 Seelen bei mir in der Brust:
Einerseits kann ich mir nicht vorstellen, dass Klaus die Nummer singt, das passt irgendwie nicht.
Wenn die Nummer auf der Tour gesungen wird, dann bitte von Tom :slight_smile:
Daher ist es weniger ein “echter EAV” Titel für mich. Selbst “Bimsemann und Roggenkeil” oder “Liebelei” ist mehr-EAV das “Gegen den Wind”.
Aaber: Wenn das ein Preview darauf ist, was nach 2019 kommt (kommen kann), nämlich Spitzer’sche Ideen von der neuen Generation performed (Zweite Allgemeine Verunsicherung), dann ist mir das mehr als recht!


#19

ein großartiger Song gefällt mir sehr besonders auch das Video dazu mit einer tollen Strand Location. :slight_smile:


#20

Ok, das ist jetzt wirklich mal etwas komplett anderes. Wenn man den Song überhaupt mit irgendeinem anderen aus dem 40-jährigen Schaffen der EAV vergleichen kann, dann vielleicht noch mit “Es tut weh und es tut gut” oder “Für dich…” - allerdings wirken diese beiden Lieder durch Klaus’ Stimme direkt “vertrauter”.

Ich muss gestehen, dass ich nach der Hörprobe ziemlich skeptisch war. Ich stehe zwar total auf Singer-Songwriter-Pop in deutscher Sprache, allerdings ist der Grad zwischen großartig und unterirdisch sehr schmal. Um mal ein paar Beispiele zu nennen (Achtung, es möge sich niemand angegriffen fühlen, folgende Aufzählung entspricht nur meinem persönlichen Gechmack!): Element of Crime, Olli Schulz, Gisbert zu Knyphausen, Seiler und Speer, Max Richard Leßmann finde ich zum Beispiel herausragend, während ich mit Philipp Poisel, Tim Bendzko, Mark Forster oder Xavier Naidoo absolut gar nichts anfangen kann. Es ist schwierig zu beschreiben, wo da für mich genau die Trennlinie verläuft, aber vielleicht könnt ihr anhand meiner Aufzählung der Interpreten nachvollziehen, was ich meine.

Nachdem ich “Gegen den Wind” nun ein paar Mal komplett gehört habe, bin ich wirklich begeistert. Ein sehr schöner Text, der mich vielleicht auch deshalb berührt, weil ich ihn zufälligerweise auf einige Bereiche meiner momentanen Lebenssituation beziehen kann (auch wenn Tom beim Texten vielleicht etwas ganz anders gemeint hat - aber das ist ja auch egal). Musikalisch finde ich ihn, um ehrlich zu sein, ein bisschen zu mainstreamig produziert. Da hätte die E-Gitarre hier und da ruhig mal etwas schmutziger knarzen können. Oder man hätte die Musik total zurückgefahren: Ich könnte mir den Song auch gut nur mit Akkustik-Gitarre vorstellen…

Lemos Stimme passt hervorragend zum Song! Danke übrigens für den “Musik-Tipp”, Thomas :wink: Habe mir Lemos letztes Album ein paar Mal bei Spotify angehört und gestern als CD bestellt. Allerdings habe ich auch schon in die Hörproben des “Alles für den Hugo”-Albums reingehört und darauf befindet sich eine Demo-Version des Songs, die Tom singt. Und die finde ich erhlich gesagt noch besser. Ob da jeder Ton exakt getroffen wird ist mir relativ egal - aber ich mag Toms Gesangsstimme, insbesondere bei traurigen/ruhigen Liedern einfach extrem gerne. Bin noch unschlüssig, welche Version die bessere ist - muss ich am Freitag , wenn das Album erscheint, halt mal komplett hören.

Wie an anderer Stelle hier im Forum schon erwähnt: Sollte das die Zukunft der EAV sein - Tom produziert neue, junge Künstler und schreibt ihnen Songs auf den Leib, dann soll mir das mehr als recht sein!

Abschließend noch kurz zum Video: Auch das natürlich etwas ganz anderes im Vergleich zum, sagen wir mal, “Ding Dong”-Video. :sweat_smile: Passt zum Song, die Übergabe des Text-/Notenblattes an die jüngere Generation ist doch ein schönes Bild. Zudem kriegt man direkt Fernweh - wo ist das? Ich stelle mal die kühne These in den Raum: Das ist nicht Österreich :stuck_out_tongue_winking_eye:


#21

Ich hatte beim Hören eher noch an “La Loba” gedacht - zumal mir gerade aufgefallen ist, dass beide Stücke von der Melodieführung her gar nicht so unähnlich sind!
Ansonsten stimmt ich Häkelgarn zu, in beiden Dingen: grandioser Song, aber ein bisschen weniger poppig hätte mir auch besser gefallen - das ist zum Beispiel bei “La Loba” wesentlich EAViger gelöst!
Und im dritten Punkt stimme ich sogar auch noch zu: ich hab mir zwar bislang jegliche Hörprobe strengstens untersagt, aber allein die Vorstellung, dieses Lied von Tom gesungen zu hören, verursacht bei mir gerade Gänsehaut! :slight_smile:
Ach ja, im vierten Punkt stimme ich übrigens auch zu - was die Trennlinie zwischen gutem und schlechtem Deutschpop angeht! :wink: Ach, ich schreib in Zukunft einfach nichts mehr - lest die Posts von Häkelgarn und ihr wisst, was ich denke! :joy: