„1000 Jahre EAV - Der Abschied“ in den Charts

Wo liest du das? Auf der Austriancharts.at Seite und auf Ö3 steht nix.

Ausserdem hatte ich schon gedacht, im Heimatland der EAV dass diese wie eine Rakete gleich auf 1 hochschießt. Warum bremst sie auf der 2?:crazy_face:

Hat die EAV auf Facebook mitgeteilt.

Robbie Williams hat die #1 weggeschnappt.

Aber: Alle Amazon Verkäufe (auch aus Österreich) zählen zu den deutschen Charts. Dadurch ist es in Österreich mit deutschem Label und starkem Gegner schwieriger.

Auf austriancharts.at sieht man es indirekt: Oben bei den Top-Neueinstiegen ist das Album gelistet. Klickt man drauf, sieht man die Chartsplatzierungen in den jeweiligen Ländern…

Sobald die Top-Neueinsteiger auf austriancharts.at sind, funktioniert das so (meistens Di oder Mi) - auch wenn unten (bei den Charts) noch die Wertung der Vorwoche angezeigt wird…

Schade, dass die Amazon-Verkäufe für Ö in D zählen. Das könnte man doch leicht reparieren, man sieht doch, aus welchem Land die Bestellung kommt.
Ist das bei jpc auch so?

Ganz ehrlich: ich versuche seit 20 Jahren die Chartsermittlung zu verstehen. Sie war noch nie logisch und ist bis heute nicht logisch.

1 Like

Die EAV hält sich in Woche 2 in Deutschland in den Top 40 auf Platz 39.

In Österreich in Woche 2 auf Platz 2 und in Deutschland in Woche 3 auf Platz 60.

Das Live-Album wurde mittlerweile mit Gold ausgezeichnet!

https://ifpi.at/auszeichnungen/?fwp_interpret=Eav

1 Like

Aber dann muss doch AIE auch Gold haben…

Hat es auch.
Wurde nicht verliehen, weil nicht „gut genug“ (O-Ton Sony).

Das ist ja wohl ein Witz! Nicht „gut genug“ Unfassbar! :angry:

Sie haben doch recht. Gold ist nicht wirklich was wert…Es ist eher peinlich nicht mal Platin zu schaffen. Das schaffen ähnliche Kollegen durchaus (noch).

1 Like

Also ich finde Gold schon respektabel und es freut mich auch!

Leider gab es für die Larifaritäten nicht viel Werbung, daher war es auch wohl nicht lange in dem Charts. Wäre hier Gold noch realistisch?

„Alles ist erlaubt“ ist tatsächlich auch nicht wirklich so mein Favorit.

Ich denke und hoffe aber, dass eine eventuelle Enttäuschung darüber, wie sich das Album verkaufte, vom schon erwähnenswerten und nicht zu erwartenden Erfolg von „Gegen den Wind“ etwas aufgefangen wird.

Die Konsequenz, dann einfach gar nichts zu verleihen, kann ich trotzdem nicht nachvollziehen. Jetzt sieht es ja so aus, als hätte es nicht einmal für Gold gelangt.

PS: 3. Woche Deutschland: Platz 60.

Ja, eh auch wieder wahr. Sie wollen halt keine mediale Aufmerksamkeit für „nur“ Gold. Außer dem Forum recherchiert das doch sonst wohl keiner :wink:

Oder: Sie wollen sich die Kröten sparen uns ein paar Awards anfertigen zu lassen…

In Woche 4 reicht in Deutschland immerhin noch für Platz 100 - die letzte Chartsplatzierung der EAV in D? Wer weiß…

1 Like

Österreich hat in Woche 3 Platz 3 zu bieten.

Jahrescharts 2019 in AT: Platz 32