Zusammenarbeit mit

Wenn Ihr einen Wunsch frei hättet mit welchem Künstler Thomas mal zusammen einen Song komponieren/texten sollte, wer wäre es und warum?

Ich fang mal an: Farin Urlaub.
Warum? Weil es die zwei mit Abstand genialsten deutschsprachigen Song-Texter sind.

ein kollabo mit pizzera und jaus bzw seiler und speer würd ich jeweils ziemlich spannend finden…

Am liebsten mit mir, wenn ich ehrlich bin.

Als bekannter Künstler würde ich mir etwas mit Udo Lindenberg wünschen.

3 Like

ich würd es dir wünschen! :smiley::+1:t2:

Auch wenn ich Farin Urlaub und die Ärzte allgemein geil finde (vor allem die „80er-und-frühen-90er-Ärzte“), halte ich Farin Urlaub für keinen wirklich guten Reimakrobaten. Vor allem am Anfang wurde sehr einfach gereimt.

Weil ich mich jetzt eh schon unbeliebt gemacht habe, setze ich noch einen drauf!

Da es sich ja „nur“ um einen Wunsch, würde ich mir eine Zusammenarbeit von Thomas mit Kollegah wünschen. Ich weiß, dass Rapper oft relativ „unsauber“ reimen, doch irgenwie kriegen sie es trotzdem hin - dazu mit mehrsilbigen Reimen.

… und Kollegah ist einfach der beste Reimer im Hip-Hop, auch wenn man über seine Texte sich durchaus streiten kann. Oft weiß ich jedoch nicht, wie ernst Rapper ihre Texte überhaupt meinen; insbesondere Kollegah. Dazu soll Kollegah ja über einen größeren Wortschatz als der wohl berühmteste deutschsprachige Dichter überhaupt verfügen: Goethe.

Ich habe mir immer gewünscht, Kollegah veröffentlicht eines Tages ein gesellschaftskritisches Konzeptalbum. Dies könnte - zumindest textlich - das, in meinen Augen, beste Album aller Zeiten werden! Seine Stammkundschaft würde er damit aber vermutlich nicht erreichen. Aber vielleicht liest er ja mit und erfüllt mir diesen Wunsch trotzdem. :rofl:

Ich würde gerne auch was mit ihm zusammen machen wollen.

Da das nicht passieren wird, Heinz Erhardt… mist , geht auch nicht. Also Willi Astor. Und oder Tommy Krappweis.

1 Like

Da bin ich mal ganz egoistisch und sage : Mit mir :slight_smile:

1 Like

Perfekt, darauf haben wir lange gewartet. Dieses Thema passt, um endlich mal eine von uns schon lange gehegte und gepflegte Idee loszuwerden:
Wir wünschen uns eine Zusammenarbeit mit Doctor Döblingers geschmackvollem Kaspertheater, (In Podcast-Folge 10 stellt Sigi eine reine Musik-CD aus dem selben Hause vor.)
Und: Wir meinen es ernst! Wir hoffen also, dass auch Nora diese Zeilen liest :-): Zum einen für die zukünftige Bildung des Nachwuchses (geht aber erst ab 5 Jahren), zum anderen natürlich zur Berücksichtigung unseres Wunsches. :wink:
So haben schon viele Kabarettisten, Schauspieler und auch Musiker als Special Guests mitgewirkt. (siehe unten)

Wir (also eigentlich unsere Kinder) sind mittlerweile stolze Besitzer aller CDs und dabei handelt es sich um Hörspiele mit den üblichen Verdächtigen zum Thema Kasperltheater (samt persönlichen Vorzügen laut Booklets ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Kasperl (mag: hupfen, hampeln, Brezn, AC/DC),

  • Seppl (mag: schlafen, Weißwürste, Fredl Fesl),

  • Großmutter (mag: aufräumen, Pürierstäbe, Harry Belafonte)

  • Die liebe Frau Böse Hexe, mit vollem Namen Annegeer Strudlhofer (mag Yogi-Tee, Verwünschungen, mag nicht: Scheiterhaufen)

  • Wachtmeister Wirsing

  • Bürgermeister Klingshirn

  • Zauberer Gottlieb Wurst

  • und ganz wichtig aber selten: Wänzrödl, ein echter Österreicher

  • uvm.

Das besondere an diesen Hörspielen ist:

  • zwei (bissige) Humorebenen (Kinder und Erwachsene)

  • Es gibt auch Live-Aufführungen von Geschichten, die es nicht als CD gibt, und da gibt es auch reine Erwachsenengeschichten, wobei die Ankündigungen vor einem Live-Kindertheater auch sehr groben bayrischen Erwachsenenkabarettcharakter haben :wink:
    Sehr lustige selbstgemachte Puppen

  • die beiden Autoren Josef Parzefall und Richard Oehmann sprechen alle Figuren der Stammbesetzung selbst;
    Richard Oehmann schreibt seit den letzten Jahren auch das Singspiel vom Nockherberg

  • In jeder Geschichte gibt es zahlreiche handlungsrelevante Lieder, wobei jede CD ihren eigenen Musikstil hat:
    mal 30er Jahre, mal Volksmusik, eine CD ist mit La Brass Banda…
    Das Titellied ist von Christoph Well von der Biermöslblosn.

  • Viele CDs haben einen meist hochkarätigen Special Guest:
    Fredl Fesl, Josef Hader, Gerhard Polt, Max Uthoff, Axel Milberg, Luise Kinseher, Claudia Schlenger und Hanns Meilhammer

  • Jede CD hat ein von Richard Oehmann selbstgezeichnetes Cover und v.a. auch eine Karte von Hinterwieselharing, auf der man die Berge des Fuchtlgebirges (Oschi, Ganzderander, Eumel, Kornspitz etc.) , das Gasthaus Ruhetag, den örtlichen Fluss (die Gschwoab) und den Speibsee sieht.

Im April hätten wir eigentlich wieder Karten sowohl für ein Kinder-Theater also auch für ein Erwachsenen-Theater gehabt. Dort wollten wir Richard Oehmann bzw. Josef Parzefall tatsächlich „aufhetzen“ sich mal an Thomas Spitzer solo oder auch zusammen mit Klaus Eberhartinger zu wenden. Das spukt uns schon seit eineinhalb Jahren im Kopf herum. Auf das Theater müssen wir nun dank Corona noch bis Januar warten.

Aber vielleicht funktioniert es mit der obenstehenden „Werbung“ ja auch andersrum :wink:

Obwohl das sicher eine interessante Spinnerei ist und ohne beide privat zu kennen, glaube ich irgendwie intuitiv nicht, dass Thomas Spitzer und Farin Urlaub miteinander gut können. Da ist humoristisch kein wirklich gemeinsamer Nenner und Farin hat sich beim Songwriting politisch, bis auf wenige Ausnahmen, immer lieber rausgehalten. Zudem prophezeie ich, dass er Thomas mit seiner schnoddrigen Berliner Schnauze schnell auf den Senkel gehen wird - sorry. :grin: Mit Bela B. vielleicht eher, der hat auch eine große Affinität zu Comics (hatte auch mal einen Comic-Verlag) und wollte mal Grafiker werden…

Mir wäre es ja am Liebsten, er würde sich einer jüngeren Generation zuwenden und wirklich so etwas wie eine Zweite Allgemeine Verunsicherung in die Wege leiten. Ich bin davon überzeugt, dass das ursprüngliche Bandkonzept auch heute noch zeitgemäß in die Welt gebracht werden kann. (Wäre ich zeitlich/beruflich weniger eingeschränkt, würde ich vielleicht auch meinen Kindheitstraum zumindest ein bisschen wahr machen und mehr Ideen in der Richtung realisieren.) Oder ich denke zu altmodisch und er soll was völlig neues schaffen? Lindenberg und Astor haben jedenfalls ausgedient, sollen Newcomer zu Werke gehen. :smile:

uiuiui… da krieg ich grad bissel Schnappatmung… :grimacing:
Aber da wir ja hier nicht im DÄ Forum sind lass ich’s so stehen…

Alles andere was Du schreibst hört sich logisch, möglich oder plausibel an und wird von mir gerne unterschrieben.

Naja würde ich nicht so sagen
Mir würde eine Zusammenarbeit mit Seiler und Speer gefallen das wäre cool

OK ungünstig ausgedrückt. :smile: Was ich eigentlich eher sagen wollte war, dass DÄ von Beginn an nie wie viele andere Bands grundlegend Lieder gegen das System schreiben wollten. Ganz im Gegenteil zum Motiv der Ersten Allgemeinen Verunsicherung. Politische Statements haben sie auf CD jetzt nicht wirklich viele abgeliefert, außer ein paar notwendige Hits die wir alle kennen. (Damit meinte ich nicht, dass er persönlich unpolitisch ist, kenne ja auch viele Interviews von ihm.) So vermutete ich, dass Thomas und Farin eher unterschiedliche Meinungen beim Komponieren haben - kann mich natürlich auch täuschen.