WaHaWiGe - 11 - Ein Loblied auf "Stemmerking"

Der Stemmerking auf seinem Thron
Stemmt heute mal Maria Cron

Das Menü für nächsten Freitag: Blumenkohl mit Wienerschnitzel (Gaumenkitzel)

Den Stemmerking kennen ja die meisten von uns ja schon- schön dass er jetzt in ausgezeichneter Qualität vorliegt. Seit der Song im Forum kursiert bin ich ein großer Fan davon und er gefiel mir damals weit mehr als das paralell veröffentlichte Babuschka, obwohl er ja textlich eher dem Schwachsinn zuzuordnen ist. Ich als begeisterter Bergsteiger war schon mal in einer ähnlichen Situation… da kommt man nach 6-stündigem Gipfelsturm auf die Hütte und das Bier ist ausgegangen. Weil sich dieser schreckliche Moment tief in mein Herz gegraben hat hab ich natürlich eine besondere Affinität zu diesem Song und er zählt zu meinen Favouriten auf dem neuen Album!

Schon die Demo-Version vom damaligen Fanclub hatte mich überzeugt. Vor allem das Finale mit dem “Weihnachtsbock” gefällt mir am besten. Insgesamt finde ich den klang des Albums im übrigen auch sehr gut. Richtig gut gemastert.

Die Kürzungen (im Vergleich zur Fanclub-Version) haben dem Song echt gut getan. Wirkt alles viel strukturierter und bringt das Ganze auf den Punkt. Musikalisch finde ich die Lösung übrigens echt großartig und besser als zum Beispiel bei “Bimsemann & Roggenkeil”, was ja auch mehr ein vertonter Text ist als ein wirklicher Song. Hat Franz wirklich sehr, sehr gut gemacht!!

Interessant:

Auf eav.at heißt es in den Lyrics: „„Jawohl, der Herr“, der Wirt legt Grippe…“, während es auf verunsicherung.de „„Jawohl, der Herr!“, der Wirt leckt Lippe…“ heißt. :slight_smile:

1 Like