W-A! - 13 - Ein Loblied auf "Maschine"

Aus Frankensteinens Mensch-Maschine
Steigt heute - Hechel! Lechz! - Sabine!

Top-Anwärter auf schlimmstes EAV-Lied aller Zeiten. Bislang nur 1x voll gehört - war schwer genug. Ich gebs mir nochmal, mal sehen. Aber jessas…

Tja (immer) wenn die EAV ein wenig versucht in die Rammstein-Ecke zu gehen klingt das sowieso ein wenig seltsam
Der Refrain erinnert mich irgendwie an “Sarkophag”. Breiter Durchschnitt… kann dem Song jetzt auch nicht viel abgewinnen

gefällt mir gar nicht, für mich eine typische füllernummer, um auf genug tracks zu kommen. hätte man sich echt sparen können…

Bin ich der einzige hier, der mit dem Lied etwas anfangen kann? Ich kann nicht mal genau sagen, was es ist - aber ich find’s irgendwie geil! :slight_smile: Eine unterhaltsame Anspielung auf Größenwahn, Geldgier, Turbokapitalismus, bei denen Ziel und Verhältnismäßigkeit irgendwie aus den Augen geraten sind! Und die musikalische Umsetzung passt halt einfach dazu!

Du bist nicht allein :mrgreen: Ein ziemlich sperriges Stück Musik, das hervorragend in den zweiten, etwas dunkleren Teil des Albums passt. Textlich mal was ganz Neues, wie ich finde, weniger ausformuliert als man das von Thomas kennt. Aber auch gerade deswegen: eine neue Facette der EAV und inhaltlich natürlich herausragend!

Bei den Demos fand ich’s noch eins von den allerbesten Stücken. Jetzt auf dem Album finde ich es immer noch gut, habe aber schon das Gefühl, als könnte ich mich - vermutlich gerade wegen des reduzierten Textes - recht schnell daran satt hören.

Finde die Textstelle “von Syrien bis zum Libanon” auch nicht so ganz passend. Klar, der Text ist recht abstrakt und recht frei interpretierbar, aber mit dem Landstrich zwischen Syrien und Libanon verbinde ich nun gar keine Assoziationen mit jedweder Interpretation :slight_smile: Aber guter Reim auf “Endstation” natürlich.

Sehe ich “Maschine rennt” korrekt als Anspielung auf Falcos “Maschine brennt”?

Ich denke, dass es hier ganz generell um die Kriegs-“Maschine” geht. Und da passen Syrien und Libanon als aktuelle Krisenherde doch ganz gut. Ich glaube nicht, dass hier speziell die Grenzregion zwischen den beiden Ländern gemeint ist.

Und ja: An Falcos “Machine brennt” musste ich auch direkt denken! :slight_smile:

Lieber Oberförster - keineswegs - auch ich bin ganz und gar begeistert von diesem Song! Er zählt zu den besten auf dem Album.

EAV wie sie sein soll: Mit wenigen Worten viel sagen, Freiraum für Interpreationen lassen und dazu, wie ich meine, eine geniale Melodie und minimalistische Worte im Refrain, die trotzdem eine gewaltige Stimmung erzeugen. Auch die Produktion ist gut - Bässe, Höhen, Tiefen.

Ich interpretiere das so, dass es in erster Linie darum geht, dass die Menscheheit aus dem vollen schöpft, vor allem bezüglich der fossilen Rohstoffe (das könnte auch die geographische Einordnung sein), dabei immer mehr die Kontrolle verliert und auf die Katastrophe zusteuert. Der Himmel brennt - der Treibhaus-Effekt? Der Supergau? Der Overkill?

Ich liebe den Song…

In gewisser Hinsicht erinnert mich der Song übrigens an Tanz tanz tanz (einem meiner langjährigen Favoriten).

Ich bin großer Fan von Maschine! Ist für mich auf jedenfall unter den Top3 Songs des Albums.
Dieser treibende “Beat”, die Textpassagen, das immer wiederkehrende “Maschine” - und der
mitreissende Refrain - find ich richtig geil!!!

Fängt schon so geil mit dem elektronisch abgewürgtem “Maschine” an. Sehr geil :smiley:

Dem schließe ich mich einfach mal an :smiley:!

Ich konnte heute übrigens zum ersten Mal den Song alleine im Auto hören (mit anständiger Anlage) - unvergleichliches Erlebnis!

Während ich dahingerauscht bin und fossilen Brennstoff verbraucht habe…hust…Maschine rennt

Muss mich auch mal kurz zu Worte melden.

“Maschine” ist einer der Highlights auf dem Album und zeigt uns eine weiter Facette der EAV auf. Im Gegensatz zu anderen Gehversuchen in ähnlicher musikalischen Stilrichtung (z.B. Datenautobahn, 300 PS) wirkt dieser Track stilsicherer. Zwar weniger Text, dafür mehr symbolischer Inhalt um die Ausbeutung des Planeten durch die Gier der Menschheit. Der Song wirkt wie aus einem Guss und der Refrain geht so was von ab, wie bei keinem anderen Track auf dem Album. Ich würde sagen und unterstreichen: Experiment gelungen!

Und bitte liebe Kinder, haut euch die “Maschine” nur mit einer anständigen Anlage um die Ohren, wo Sound fett und Bass satt. Bis der Himmel brennt!

Ach scheissegal,
Ein Böser
:mrgreen:

das sehe ich ganz ähnlich. Es ist m.E. das erste mal, dass die EAV Elektro-Klänge verarbeitet ohne dass es ein Fremdschäm-Song wurde. Es geht gut Riichtung Industrial-Rock und wie Böser schon gesagt hat, stilsicher und cool!

Edit: Eloise fand ich auch ganz OK

Je öfter ich das Lied höre, desto geiler find ich’s! :slight_smile:

Es ist interessant und sehr ungewohnt, dass mir der Song den ich beim ersten Hören des Albums am schwächsten fand, nun mit am besten gefällt :laughing: Überhaupt hat das Album bei mir mit jedem Anhören zugelegt und steht in meiner ganz persönlichen Rangliste nun sogar über NHbdL :open_mouth:

Vielleicht ist der Kontext des Songs ein wenig verloren an der Stelle des Albums, gerade nach dem textintensiven “Bua” der schließlich relativ klar ist in dem was er uns sagen will(ist wohl Ansichtssache). Maschine wirkt da eher losgelöst.

Gerade an dieser Stelle des Albums knallt der Song richtig gut, find ich. Nach zwei sehr textintensiven, ruhigen Stücken nimmt er noch mal voll Fahrt auf führ den nachfolgenden Teil.

Von mir neunmalklug als Skip-Song angedacht, hat sich das Lied doch glatt zu einem echten Dauerbrenner entwickelt. Was für ein fantastisches Teil!

Oh ja CD-Player brennt…und rennt (weg, wenn er könnte…) :wink:

Wirklich seltsam, so ähnlich geht es mir auch - wenn auch nicht mit letzter Begeisterung o.ä.

Als ich “Maschine” das erste Mal hörte, dachte ich, es wäre das schlimmste EAV-Lied aller Zeiten. Mittlerweile find ich es zwar immer noch etwas komisch und befremdlich, aber es hat echt was. Bin wirklich mal gespannt auf die Live-Wirkung…