Stendal, 02.07.2011

Gestern war ich ja auf meinen ersten EAV-Konzert in Stendal. Das Wetter war sch… ähh nicht berauschend nur nass, windig etc. :unamused: Was Klaus auch als “richtiges Euro Wetter” bezeichnete.

Nachdem die Vorband “Lipstick” das, nicht sehr zahlreiche, Publikum nur schwer anheizen konnte, hatte ich schon schlimme Befürchtungen hinsichtlich der Laune der EAV.
Aber als es dann um ca 20:45 Uhr hieß, dass jetzt für die EAV aufgebaut wird kamen doch weitaus mehr Menschen, trotz des strömenden Regens.

Pünktlich um 21:00 Uhr ertönte dann das Tuten des Dampfers und “Baden in Aden” leitete das Konzert mit “Dummheit an die Macht” ein.
Anschließend kam die besagte Moderation mit den Euro Wetter, welche “Geld oder Leben” einleitete. Als Klaus statt zum 44., zum 5.Rolandsfest begrüßte nahm ihm das ein angetrunkener Teil (der das ganze Konzert mit blöden Rufen wie “ihr habt euch verfahren” nervte) schon mit lauen gröhlen Übel, was Klaus zwar absichtlich überhörte aber seine Laune merklich kurz schlechterte.

Es folgte das normale Programm mit “Geld oder Leben”, Banküberfall/Kerkermeister". Als die Moderation zum Sandlerkönig kam, kam eben Klaus Frage nach den größten Gefühl worauf jemand “Hunger” rief. Klaus kommentierte das mit “Hunger …geh mal nach Hause Daumen Lutschen” Das hat für einen großen Lacher im Publikum gesorgt.

“Obama” wurde vom Publikum gut aufgenommen, genauso wie “Neue Helden” und die Kochshow. Küss’ die Hand schöne Frau, Heiße Nächte und Samurai sind natürlich klar.

Bei Fata Morgana kam es noch zu folgender Moderation: “Und am Horizont sah er…a Warsteinerkiosk”

Die EAV brachte als Zugabe dann ihr Hit-Medley (Bitte Bier/Copacabana/Rumsti Bumsti/Ding Dong/3 weiße Tauben/Küss’ die Hand Monsieur Dames+Bandvorstellung)

Das Konzert endete nach ziemlich genau 100 Minuten ohne(!) Morgen und die Band verzog sich in den Ratskeller. :open_mouth:

Obwohl dieses Konzert wohl alle Thomas Spitzer Klischees über Stadtfeste oder Bierzelte erfüllte, so fand ich es doch super und bin bei der nächsten Tour ganz sicher wieder bei einen/zwei Konzerte dabei. :mrgreen:

Hier nochmal die Trackliste:
1.Baden in Aden/Dummheit an die Macht
2.Geld oder Leben
3.Banküberfall/Kerkermeister
4.Sandlerkönig Eberhard
5.Obama
6.Ein Huhn/Neue Helden
7.Kochshow
8.Einmal möchte ich ein Böser sein
9.Küss’ die Hand schöne Frau
10.Samurai
11.Nostradamus
12.Heiße Nächte in Palermo
13. Die Russen kommen/ Burli
14.Märchenprinz 2000
15.Fata Morgana
—Zugabe—
16.Hit-Medley (Bitte Bier/Copacabana/Rumsti Bumsti/Ding Dong/3 weiße Tauben/Küss’ die Hand Monsieur Dames+Bandvorstellung)

Hier noch 3 Notschnappschüsse :blush:






Danke für den ausführlichen Bericht!

Ich steh grad glaub ich auf dem Schlauch. Auf was spielt das an bzw. was soll das bedeuten?

Klaus stand da auf der Bühne und ließ eben in Anspielung auf Fata Morgana den Blick auf den “Horizont” schweifen und da sagte er eben statt “ein Mädchen” “ein Warsteinerkiosk”. Natürlich hat er sich noch korrigiert. :wink:

Hat trotz des massiven Regens sehr viel Spaß gemacht!

Mitgebrachter Jack Daniels-Cola aus der Dose fuhr mir wärmend in alle Körperregionen bis ins Herz und trug mich das ganze Konzert über. Ein dort gekaufter Sommerhut rettete mir den Abend, er hielt die Regentropfen einigermaßen von meiner Brille fern, so dass ich aus der zweiten Reihe einen guten Blick auf die Herren hatte. Man sollte sich über die kleinen Dinge des Lebens freuen und so beglückte mich dieser Sommerhut im Regen, genauso wie die schöne Musik. Schon bei den ersten Klängen des Konzerts wusste ich, dass es gut werden wird! Immerhin das erste Konzert nach 8 Monaten Pause. Sehr erfreut war ich über die Idee den “Sandlerkönig” wieder mit ins Programm zunehmen! Und sicherlich nicht nur ich, wie immer bei diesem Stück erklang ein lauter Gesang des Publikums. Weitere persönliche Highlights waren “Geld oder Leben” und “Böser”. Von den von Berliner EAV Fan erwähnten Zwischenrufen bekam man vorne nicht viel mit. Lediglich die äußert kreative Antwort “Hunger” auf Klaus Mod, dass die Liebe den größten Schmerz von allen verursacht hörte ich auch. (“Was gibt es schon für einen schlimmeren Schmerz außer den Liebesschmerz? Nichts ist schlimmer, noch nicht mal Zahnweh.” - “Hunger!”) Die Moderationen waren ansonsten sehr kurz gehalten und das Konzert ansich war auch schön kurzweilig.
Leider ist das nun schon mein drittes EAV-Konzert in Folge was ohne “Morgen” endete. Sehr schade, ich hatte mir extra einen Rest meines Gesöffs in der Dose gelassen, um traditionell anzustoßen. Sicherlich wollten die Menschen auch nicht länger im Regen stehen und waren nicht so motiviert noch weiter nach Zugabe zurufen, abgesehen mal davon, dass viele sicherlich überhaupt nicht wissen, dass ein EAV-Konzert ohne “Morgen” noch nicht zu Ende ist.
Ich war wirklich überrascht wie viel Spaß das Konzert gemacht hat, trotz dieses Wetters, der Kälte und überhaupt und sowieso. Lag aber auch an meinem unterhaltsamen und lustigen Begleiter Springhuhn, mit dem ich fast ein Jahr nicht mehr zusammen ein EAV-Konzert besucht hatte. Vielleicht gibt es ja auch wieder einen Konzertbericht unter www.springhuhn.de, ganz in alter Tradition. (Ich bitte darum!) Nach dem Konzert folgte das große Feuerwerk, welchen den Abschluss des Abends ankündigte. Allerdings einnerte es eher an ein paar Silvesterraketen, aber ich sag mal, der Wille zählt, Feuerwerk ist immer schön.

PS: Übrigens war einer meiner ersten Aussprüche, als Springhuhn und ich mittags dort eintrafen und uns wunderten, dass dies also die Hauptbühne sein soll und der Regen sowieso meine Stimmung gut untermalte, “na wenigstens gib’s hier Warsteiner”, als mir einer dieser Warsteiner Bierstände ins Auge fiel…

Hier die Impressionen vom 44. Stendaler Rolandfest:

http://www.veranstaltungen-stendal.de/de/veranstaltungen/stendaler_rolandfest/impressionen/2011.html?tx_chgallery_pi1[single]=1&tx_chgallery_pi1[pointer]=1&cHash=41c11cca1e4df04d4db09e6936ad85ba#c576