Song Review 78: Asawa Wuwu

Jump out, jump out, jump out of your trousers!
Jump out, jump out - steig aus dem Hosenbein!
Jump out and do the Asawa Wuwu,
but hey, spiel’ nie mit dir allein!

Album: Himbeerland (1998)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

0 Teilnehmer

Was mir an diesem Song gefällt: Die Musik und die Produktion. Beide sind nicht selbstverständlich für Himbeerland. Die Musik hat bei Asawa Wuwu aber etwas geheimnisvolles an sich… und das gefällt mir sehr. Auch der Refrain weiß zu überzeugen. Textlich ist der Song ja nicht so tiefgreifend: Das rund um dem Globus Liebe gemacht wird. Ja!

Aufgrund der Musik: 9/10 Punkten

Nicht mein Fall.1 von 10 Punkte.

Eines der Lieder, die ich immer wieder gerne höre. Zwar wäre der Welt nichts entgangen, hätte es dieses Lied nicht gegeben, aber ich finde es echt okay und gut!
Vieles auf „Himbeerland“ ist klasse produziert, wirklich fein balanciert und glockenklar. „Asawa Wuwu“ hat in dem Zusammenhang aber irgendetwas „dreckigeres“, unfertigeres. Möchte nicht sagen: Demo Charakter. Aber so in die Richtung kommt es mir manchmal vor. Genauso manchmal heg’ ich die Vermutung, dass das Lied eigentlich so gar nicht auf das Schlager-Parodie Album passen mag. Es hebt sich in seiner Art und in seinem Ton vom Rest ab und hätte auch auf anderen Alben Platz finden können.

Musikalisch nicht ganz allerfeinst, textlich nicht weltbewegend, aber beide gefällig und gut.

Der Refrain ist nicht das bessere an dem Stück. Das sind die Strophen. Klaus versaut mir fast jedes Mal die Stimmung: Bei der Textzeile:

Tief in der Savanne
bei einem Wasserloch.
Wo so mancher Löwe
zu mancher Löwin kroch

singt er doch eindeutig „roch“?!

Sei’s drum. Ich mag das Lied. 06/10 feuerrote Pürzel.

Ich persönlich mag’s sehr gern, bildet ein gelungenes Vor-Schlusslicht auf dem Album. Der Text muss nicht immer kritisch oder besonders wortgewandt sein, auch die „platten“ Songs sind wichtig und in einer gelungenen Mischung auf einem EAV-Album sogar für mich notwendig. Okay jetzt reden wir ausgerechnet von „Himbeerland“, :sweat_smile: aber die Musik ist doch echt gut. Sehr geile E-Gitarre, herausragende Vocals wie ich finde und von der Stimmung her sogar ein bisschen mystisch und etwas ernster (erinnert stellenweise an Falco). Überzeugen wird man damit jedoch EAV-Nichtkenner eher nicht.

1 Like

Das Lied lief fast immer damals als ich mit meiner Ex, na ja, Asawawuwu gemacht habe. Erinnerungen eh?

Da muss man aber Gas geben, wenn man dabei nicht mit dem nachfolgendem Lied konfrontiert werden möchte. Ich würde für das nächste Mal eher zu einer Best Of von Barry White raten. :wink:

4 Like

na gott sei dank wars nicht „die pille für den mann“ … :wink:

2 Like

die strophen bringen mich immer wieder zum schmunzeln, aber das wars dann auch schon; musikalisch nicht ganz rund für mich, refrain eher mau - alles in allem ein durchschnittliches werk…

5/10 paviane und bananen

Auf Himbeerland ziemlich gut. Im Oeuvre der EAV gesehen, geht dieser Song aber schon unter.
Für mich bleiben trotzdem 6/10.

1 Punkt :unamused:

1 Like