Song Review 109: Popstar

Wer nicht jung ist
und nicht telegen,
muss zum Chirugen gehn
denn die Jury der Industrie
will schöne Menschen sehn.

Album: 100 Jahre EAV (2005)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

0 Teilnehmer

Inhaltlich dürfte der Song damals in Zeiten von Starmania oder DSDS top aktuell gewesen sein. Und es ist ja auch alles richtig, was in dem Song gesungen wurde. Die Musik ist dafür echt schrecklich und kaum anzuhören. Diese übertriebenen Computersounds, die unnötigen Frauenstimmen und als Höhepunkt der langweilige und schrecklich klingende Refrain.

Leider nur 2/10 Punkten!

Auch von mir nur 2 von 10 Punkte.

10 von 10Punkten

Textlich gut, musikalisch eher bescheiden. Wollten Sie genau die sogenannten Castingpopstars persiflieren oder war das ernst gemeint?

Nur 4/10

War dem Lied gegenüber zur Zeit der Veröffentlichung um einiges enthusiastischer eingestellt als heute. Vielleicht weil mich das ganze Comeback und Drumherum einfach so positiv geflasht hat. Als Opener der 100 Jahre passt er schon, weil er einen gewissen Selbst-Hype inszeniert, auch wenn es um andere sogenannte „Popstars“ geht. Heute wirkt er auf mich out, zumindest die Message, die sowieso jedem klar ist und keiner Erklärung über Eintagsfliegen der Unterhaltungsbranche bedarf. Projekte dieser Art finden ja immer noch statt. Wäre „Popstar“ im Jahr 2005 als Single herausgekommen, wäre es schon zu spät gewesen, der DSDS-Wahnsinn fing bereits 2002 an… Unterm Strich auch nicht meine Musik, eher ein Statement, das nicht mehr der Rede wert ist.

geiles intro („hier kommt ein hit“) - dann gehts bergab, vor allem der refrain ist einer der schlimmsten aller eav-zeiten

2/10 pickelkings

Ist eigentlich schlechte Laune im Forum? Bei den schlechten Bewertungen… :wink:

sorry, aber wenn der Song halt musilkalisch schlecht ist, nutzt auch ein guter Text nicht viel

Die 4 gibts auch nur für den Text.

Nö, also das ist kein gutes Lied. Kein wirklich gutes. Es war einer von drei neuen Titeln auf „100 Jahre“ und als solcher wurde er bestimmt etwas „gönnerhaft“ aufgenommen. God Bless America zähle ich in dem Fall nicht als neues Liedgut.

Popstar macht Laune, nervt auch relativ schnell. War schon nicht aktuell, als es rauskam. Das erste von mehreren Malen, dass die EAV „Maden“ auf „baden“ gereimt hat. Der Sound wirkt echt billig. Die Geräusche dagegen sind schon cool: „Bang, Bang Bang, I want to be a, a, a, aaaa…“

Habe eben nochmal den Text nachgelesen auf verunsicherung.de, da steht:
„…er rappt und übt die hippen Moves…“
Ich hab’ da immer verstanden:
„…er rappt und übt die Hip Hop-Moves…“

I want to give, I - I want to give… I want to give 04, 04, 04, 04040404… 04/10

Stimmt, es sind „Hip Hop Moves“.

Ich muss schon sagen, dass diese Reviews hier im Forum ziemlich erhellend sind - denn ich habe nicht den blassesten Schimmer, was ihr meint! Schlechte Musik? Billiger Sound? Schlimmster Refrain aller Zeiten? Unnötige Frauenstimmen? Ich find den Song gut gelöst, den Text geschmeidig, aber mit wenig außergewöhnlichen Ideen. Ein Song, der voll und ganz in Ordnung ist und ich gerne höre.

1 Like

Ich muss mich den meisten Einschätzungen hier leider anschließen - hebe aber gönnerhaft hervor, dass ich den Text wirklich gar nicht schlecht finde (würde ihm 6 von 10 Punkten geben). Aber die musikalische Umsetzung trifft halt wirklich mal überhaupt nicht meinen Geschmack (und die Produktionen von Peter Ries finde ich sowieso allesamt grauenhaft) und ist auch nicht das, was ich von der EAV erwarte und irgendwie mit EAV verbinde - gönnerhaft 2 Punkte.

Bin dann also im Schnitt leider auch nur bei 4 von 10