Schnittmenge


#1

Ich habe letzte Woche einen neuen Podcast begonnen,
zu finden unter http://schnittmenge.g3de.net.
Das wird kein EAV-Podcast werden,
sondern mehr ein Podcast über das, was mir im Alltag auffällt,
alles Mögliche eben.
Und weil in allem Möglichen aber auch die EAV enthalten ist,
und das meine Lieblingsgruppe ist,
ist die Wahrscheinlichkeit,
dass ich in ein paar Ausgaben diese Band zum Thema mache,
sehr hoch.
Deswegen will ich den Podcast hier schon einmal vorstellen,
würde mich freuen, wenn ihr reinhören würdet.
Bin gespannt auf eure Rückmeldung :slight_smile:.


#2

Fast gleichzeitig mit Alex (lustiger Zufall) habe ich gestern Ausgabe 002 meines Podcasts veröffentlicht,
auch zum Thema Was haben wir gelacht.
Würde mich sehr freuen, wenn ihr mal vorbeischaut.

http://schnittmenge.g3de.net/2016/10/ausgabe-002-was-haben-wir-gelacht/


#3

Sehr gelungen! Den Vergleich mit “Pille für den Mann” fand ich hart und überraschend. :wink:


#4

Ja, nett nett. :slight_smile: Aber wo bleibt denn das Resümee über “Halali” und “Tanzbaron”? Mit unter anderem 2 der Stärksten Track…

Beim Feedback über Lonesome Cowboy musste ich lachen…“kaum zu ertragen”…haha. Wenigstens kannst Du dahinter noch eine Parodie erkennen :slight_smile:


#5

Hallo Philipp,
ich finde dieinen Podcast sehr gelungen. Deine Stimme klingt sehr professionell, könntest Radiosprecher sein, bist du?
Auch deine Ironie und deine Kommentare find ich unterhaltsam. Den Kommentar zu “Cowboy” werd ich auch nicht mehr los…

Ich freu mich schon auf den nächsten und mir ist es egal wann er rauskommt :wink:


#6

Danke für eure Rückmeldung!

Ich habe nur etwas über die Titel geschrieben, zu denen mir auch genug eingefallen ist. Halali fand ich zu dem Zeitpunkt noch zu gewalttätig (dass man es auch als großen Comic verstehen kann, habe ich erst gemerkt, als ich die neuste TV-Folge anhörte) und Tanzbaron fand ich ganz nett. Aber zu dem hätte ich nicht viel schreiben können.
Außerdem habe ich mir vorgenommen, dass jede Ausgabe maximal 15 Minuten dauert (lade sie parallel noch bei einem Soundcloud-Konto hoch) und weil die erste Fassung geschrieben schon 12 DinA5-Seiten lang war, war ich ehrlich geschrieben froh, dass ich nichts kürzen musste.

Danke erstmal für das Lob, freut mich sehr. Und zum Erscheinungstermin der nächsten Ausgabe kann ich noch sicher sagen: Vor der nächsten Sonnenfinsternis kannst du sie garantiert hören.
Nein, ich mache das als reines Hobby. Will aber nicht ausschließen, dass ich eines Tages doch bei einem Radiosender ‘lande’, dann aber vermutlich eher bei einer Kultur- als einer Pop-Welle. Das heutige Formatradio finde ich sehr schwach, man könnte mehr aus diesem schönen Medium machen.


#7

Höre weiterhin fleißig Deinen Podcast mit viel Vergnügen! Der Pfistersonnen-Spot und -Remix zuletzt war sensationell schräg. Die Songs aus der aktuellen Aufgabe 4 kannte ich alle nicht, aber interessant. Der Ausschnitt aus der Morgensendung klingt für mich ehrlich gesagt doch irgendwie wie der übliche Gute-Laune-Terror zum Morgen des Formatradios - oder irre ich mich?

Sehr schön finde ich, dass Du zu den Podcasts ein Transskript anbietest. Das ist praktisch zum Suchen und auch Menschen, die nicht hören können, können die Inhalte der Folgen verfolgen. Ich hätte sowas auch gerne, allerdings reden wir halt frei Schnauze und das stundenlang - da müsste man wohl eine Horde Praktikanten ausbeuten äh unbezahlt verdonnern, die runterzuschreiben als Strafe, wenn sie mal wieder nicht brav waren. :wink:


#8

Hallo Alex,

das freut mich sehr, dass es dir auch weiterhin sehr gefällt.
Weil du den Pfistersonnen-Teil so gut fandest: Schau doch mal bei Sebastian Clauß rein, vielleicht gefällt dir ja noch mehr von ihm: www.wahnzeit.de

Vieles ist Geschmackssache - höchstwahrscheinlich auch, bei welcher Morgensendung man noch ruhig bleibt und bei welcher man die Wände hochgeht vor ‘guter’ Laune. Will sagen: Ich find sie deutlich erträglicher als etwa die von Antenne Bayern oder Bayern 3. Aber das muss nicht auch für dich gelten.

Zum Transkript ist mir noch was eingefallen: Du hast recht, das wäre sehr aufwendig, hatte auch dieses Mal sehr mit dem Rockcup-Ausschnitt zu kämpfen, sie reden so schnell!
Aber: Wenn du auch einen abgetippten Text anbieten würdest für meist drei Stunden, musst du auch den Umfang beachten. Dann könnte man sich glatt überlegen: Hm, les ich jetzt noch ein paar Kapitel in dem Roman, den ich mir kürzlich gekauft habe? Oder doch lieber einen Teil von der neuen Total-Verunsichert-Folge? :smiley:
Der Deutschlandfunk bietet auch Transkripte an für 45-Minuten-Sendungen, die sind noch ganz übersichtlich, aber auch wenn ich die Idee an sich gut finde, das würde ein bisschen viel werden. Du könntest allerdings mit Zeitangaben arbeiten oder die Unterteilung aus den Notizen zur Folge auch in die Transkription übernehmen, dann könnte es gehen.


#9

Danke für die Aufmerksamkeit bisher. Schnittmenge hat richtig gut angefangen.
Was gibt es zu den ersten vier Ausgaben zu schreiben? Was war gut, was nicht und was fehlt derzeit - besonders im Bezug auf Barrierefreiheit - ?
Wenn ihr noch Personen kennt, denen der Podcast ebenfalls gefallen könnte, empfehlt mich weiter. Würde mich sehr freuen.
Eine Facebookseite wird es zu diesem Podcast nicht geben.

Blogeintrag mit Vertonung unter folgendem Link: http://schnittmenge.g3de.net/2017/01/danke/


#10

Heute habe ich eine Ausgabe veröffentlicht, in der ich mich mit der kürzlich erschienenen DVD Werwolf-Attacke beschäftige.

Hier ist der Link dazu:

http://schnittmenge.g3de.net/2017/02/ausgabe-006-werwolf-attacke-live/


#11

Wie bewertet ihr diese Ausgabe?

Ich fürchte, sie ist etwas untergegangen, weil Alex einen Tag später eine TV-Ausgabe mit dem Thema veröffentlichte :wink:.


#12

Also ich habe die Folge gleich nach Veröffentlichung angehört und mit großem Vergnügen. Was Du zu den Videos und den Liedtexten sagst, stimmt, das hab ich mir im Nachhinein noch angeschaut, das war mir gar nicht aufgefallen. Und dass beim “Unscheinbaren Bua” am Anfang was fehlt, ist mir gar nicht aufgefallen.


#13

Da es im Zuge der Datenschutz-Grundverordnung zu einigen Verzögerungen kam, habe ich mich - nach gründlichem Überlegen - dazu entschieden, die Seite ab dem 1. 12. stillzulegen. Wenn ihr sie dann aufrufen werdet, werdet ihr eine weiße Fläche sehen.

Meine letzte Ausgabe habe ich hier veröffentlicht: