Rust 30.06

Noch jemand der am Sonntag die Fahne am Hopfenstand hochhält?

Ich :raising_hand_man:

1 Like

Der Sandlerkönig hat sich mit dem Spiegel zugedeckt… :heart_eyes:

Mehr dann morgen…

Also, dann mal ein kleiner Erfahrungsbericht von mir…

Es war heiß, wie gestern wohl überall, aber das hat dem Spaß keinen Abbruch getan.
Die Location ist speziell für Konzerte und Events gebaut worden und dementsprechend auch top. Große Bühne, gute Akustik.
Kleiner Makel, die Stühle waren in manchen Blocks nicht versetzt gestellt, deswegen für manch kleiner Gewachsenen suboptimal.
Es war ein Sitzplatzkonzert, da bin ich eigentlich kein Freund von.
Aber dafür (und für die Temperaturen) war die Stimmung eigentlich in Ordnung.
Die Freiburger (und südbadischen Umländler) sind ja von Natur aus nicht die Extrovertiertesten, haben aber meiner Meinung nach gut mitgemacht.
Bis zum Tod sind alle brav gesessen, ab den Zugaben ist dann der ganze Dome gestanden und hat sich auch ein bissel zur Musik bewegt.

Die Show wirkte (z.B. im Vergleich zu Pratteln Indoor) etwas reifer, besonders die Lichteffekte waren teilweise echt grandios. Tom beim Tod hat teilweise gewirkt wie eine übermenschliche heilige Erscheinung…
Die Bühne, die Einlagen der Backliner, die Kostüme, da steckt einfach 40 Jahre EAV drin und ist für Fans wirklich eine schöne Retrospektive. Besonders die immer wieder auftauchenden Gimmicks wie die Gummigitarre bei Karli oder die XXL-Schuhe beim Alpenrap lassen das Fanherz höher schlagen.

Die Band war gut drauf und hatte sichtlich Spaß (oder hat es wenigstens so aussehen lassen).
Wie schon bei anderen Konzerten geschrieben wurde: dass Klaus bei Tanz Tanz Tanz/Alpenrap/Schweinefunk immer so macht dass diese Songs keiner kennen würde verstehe ich nicht… um mich herum haben schon die meisten mitgesungen.
Zum Thema um mich herum: eine Dame neben mir hat 70% des Konzerts auf dem Handy getippt und ihren WhatsApp Gruppen „Fitnessstudio“, „Mädelssgruppe“ und „Zumba“ die Bilder und Videos geschickt und erklärt die sie in den anderen 30% der Zeit aufgenommen hat… ich versteh nich warum so jemand überhaupt zu einem Konzert geht…

Das meiste was ich jetzt schreiben könnte, so zu Highlights und Feinheiten, wurde ja bereits in vielen anderen Berichten bereits ausführlich behandelt.
Aber das beim Sandlerkönig wieder der Spiegel am Start war, sowohl als Magazin in Klaus‘ Hand als auch in gesungener Form muss einfach erwähnt werden!
Aufgefallen ist mir noch dass man die zweite Stimme von Kurt am besten gehört hat als er beim Muaterl über das Mikro von Franz gesungen hat. War deswegen gesanglich gestern das beste oder sagen wir eher schönste Stück. An seinem eigenen Mikro war (zumindest von meinem Platz aus) die Zweitstimme eher nicht bis nur dezent zu hören.
Beim Bierchen während Morgen hat Klaus nach dem ersten Schluck direkt intensiv die Flasche angeschaut und dann ein paar Jungs in der ersten Reihe was in ihre Becher gefüllt. Sah fast so aus als wäre er von dem Getränk nicht so angetan gewesen…

Alles in allem ein schöner Abend, quasi ein entspanntes und relativ ruhiges Genießen des Programms mit der Möglichkeit die vielen kleinen Feinheiten zu entdecken.
Freu mich jetzt aber schon total auf Wien, stehend und im Konzertmodus.
Aber bin auch ein bisschen traurig dass es endet…

1 Like