NHBDL - 10 - Ein Loblied auf "Die Steirerwerdung"

Steirer werden, leicht gemacht
Gibt’s einen, der bei sowas lacht?

Hört mal auf die Zitter (?) im Hintergrund. “Heimaaaaat…” :mrgreen:

Ich versteh den Sinn nicht, fehlt mir Ösi-Hintergrundwissen?

Eher “Erzherzog Jörgerl”?
Siehe auch Hörprotokoll auf verunsicherung.de

Auch wenn viel über die EAV-Booklets gemeckert wird, in diesem Fall steht es hilfreich zur Seite: “Erzherzog Johann Jodler” ist die musikalische Grundlage.

Ah, okay, danke. Mich hat’s etwas an das Heimatlied erinnert.

hm. siehe auch track 8.

Eher ein interner Witz bei dem ich nicht alles verstehe. Aber dafür ganz passend umgesetzt.

Ist halt sehr Österreich-bezogen. Ich verstehe eigentlich alle Anspielungen und halte “Die Steirerwerdung” für den besten Zwischensketch des neuen Albums:

Kernölwahn und Schwammerlerdung- Die Steiermark ist bekannt für ihr Kernöl, ein typisches steirisches Produkt, über das man sofort stolpert, wenn man nur einen Schritt in die Steiermark setzt. Die Steiermark ist auch ein sehr schwammerlreiches Gebiet. (Schwammerl = österr. Ausdruck für Pilze, falls es jemand nicht wissen sollte :mrgreen: )

Sprit- Damit wird vermutlich etwas Alkoholisches gemeint sein…

Lodentracht- ein Trachtenanzug eben…

Dauerölung- Der Zustand ständigen Besoffen-seins :wink:

@Hudlipack: Die einzelnen Zeilen an sich sind schon verständlich, aber was hat es mit dem “Gesamtkunstwerk” auf sich?

Ich meine: Sind Steirer in Österreich z.B. für übermäßigen Alkoholgenuss bekannt? Oder ist der Menschenschlag der Steirer ein ähnliches Ziel für Witze und Spott wie hierzulande Ostfriesen, Bayern, Ossis und so weiter?

Übermäßiger Alkoholgenuß & Spott: Kann schon sein, dass es in diese Richtung geht… einige Stereotypen über Steirer die in diese Richtung gehen sind mir schon bekannt…
Aber ich denke mal, die EAV wollte einfach mal ihrem “Heimatland” satirisch huldigen!

Selbstverständlich ist Schwammerl auch die bayerische Bezeichnung :wink:.

Interessant! Hab ich wirklich nicht gewusst…

Das Wort reicht wirklich sehr weit, selbst hier im schwäbischen Teil Bayerns kann man zu Pilzen “Schwammerl” sagen. Ob’s bis ins benachbarte Baden-Württemberg reicht, weiß ich allerdings nicht. Müsste man mal jemanden aus der Gegend fragen.

Da fühl ich mich mal spontan angesprochen: bis in den südwestlichen Teil BaWü’s reicht der Begriff nicht, d. h. der alemannische Dialekt kennt ihn nicht. Mir ist er selbstverständlich mindestens seit “Burli” vertraut.

zu weiteren Informationen verweise ich auf dieses :mrgreen:

…der offensichtlich wortverwandte Begriff “Schwümm” ist mir allerdings auch als Einheimischer noch nicht untergekommen

Da fällt mir ein: Ich diskutiere hier über Pilze, obwohl ich die Dinger eigentlich gar nicht mag :stuck_out_tongue:!

Schwammerl ist mir schon klar, mir war gar nicht bewußt, dass man den Begriff nicht über kennt.
Aber was ist denn eine Schwammerlerdung? Bin irgendwie zu blöd dazu. Eine Erdung kenne ich nur von der Elektrizitäs-Lehre. Oder geht es nur um eine Erde, in der Schwammerl gut wachsen?

Ich würd “Erdung” vielleicht als “Verwurzelung” deuten. Wobei mir der Sinn auch nicht zu 100 % klar wird.

Hm, gute Frage. Hatte eigentlich angenommen, es ginge um’s Pilze finden, aber das sagt der Begriff “erden” ja gar nicht aus…

Vielleicht ist “erden” so gemeint, dass ein echter Steirer auf “Schwammerl” geerdet, also zum Schwammerlesser erzogen wird… dass Schwammerl sozusagen etwas so Grundlegendes sind, dass es wie die “Erde” eines jeden echten Steirers ist.

Es gibt auch den Brauch, ein Bier nach dem Anstoßen zu erden, indem man es kurz auf den Tisch aufsetzt…

Alles sehr wilde Spekulatius :slight_smile:

Gibts Biologen hier, die mal über die Erdung/Verwurzelung von Pilzen dozieren könnten? Ist die typische “Schwammerlerdung” tiefgehend oder oberflächlich? Ich glaube, dass der Begriff irgendwas mit der besonderen “Heimatverwurzelung” eines klischeehaften Steirers zu tun hat, die eben eine Grundvoraussetzung zur “Steirerwerdung” bildet.

@boleroboy

das wäre dann Pilserdung :prost: