Neues EAV-Album (evtl. im Herbst 2018)


#1

verUNsicherung.de als Zentralorgan für Märchen und Neuigkeiten rund um die EAV (was ein absoluter Quotenkiller ist — niemand interessiert etwas Neues) meldet:

Neues EAV-Album (und neue Tour) VORAUSSICHTLICH ab Herbst 2018. Quotenkiller hin oder her, ich bin Sparten-Gucker und freue mich riesig!

Zeit für wilde und quellenlose Spekulationen: Der Arbeitstitel 1000 Jahre EAV klingt so ein bisschen nach Neuauflage des “100 Jahre”-Konzepts. Ich hoffe doch schwer, dass die Verunsicherung ihre alten Hits nicht schon wieder neu einspielt?!


#2

Ich weiß gar nicht, wie vorsichtig ich das ganze formulieren soll, deshalb nochmal vorsichtshalber: Nix is fix. Hier steht wirklich nix, was nicht schon woanders steht. Alles kann sich noch ändern.


#3

Ich dachte, dass ich das auch so formuliert habe. Aber die Gerüchte stehen ja nun im Raum :wink:


#4

Ich meinte, dass es frühestens im Herbst konkret wird, ob und was kommt. Du schreibst, dass das Album voraussichtlich im Herbst kommt. :wink:

Dann lasst uns mal spekulieren! :exploding_head:


#5

Ok, in der Tat ein erheblicher Unterschied! :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich habe ja durchaus schon mal darüber nachgedacht, ob es nicht eine schöne Idee wäre, mit der “Werwolf-Attacke” zu enden: gute Charts-Platzierungen, hervorragend rezensiert, die Tour gut besucht mit besten Kritiken.
Aber mal ehrlich: Sollte es sich wirklich um den Schlussakkord der EAV handeln, dann muss der doch nochmal laut erschallen!


#6

Na ja, wie dem auch sei: Ich hab’s zumindest versucht, was über den aktuellen Stand zu schreiben, auch wenn noch nichts konkret ist.

Eigentlich passt das Unvollendete zur EAV. Auch so ein Schluss ohne echten Schluss wäre mehr EAV als ein Abschied mit Pauken und Trompeten. :wink:


#7

Stimmt schon, aber es wäre schade.


#8

Also ich will es mir lieber so vorstellen: Die EAV macht irgendwann Schluss und hält sich dann nicht dran…denn die Katze lässt das mausen nicht! :smile:

Auf jeden Fall bin ich für die allernächste Zukunft mal optimistisch bezüglich Neuem. :slight_smile:


#9

Auch nicht so unrealistisch. :slight_smile:


#10

War nicht beim Vorgänger das “Pfeif Drauf”-Konzept schon relativ fix und wurde dann doch sehr kurzfristig ver-werwolft? Alex, wie lief das in etwa zeitlich? “Pfeif Drauf” stand doch konzeptionell seit irgendwann um 2012 mehr oder weniger, lag dann brach, und ab Frühjahr 2014 kam Bewegung und gleichzeitig Richtungswechsel zum Werwolf; stimmt das so?

Falls ja, und Herbst 2018 wäre ein angedachter Ankündigungstermin für eine Produktion, dann wär’ ja -die Zeitkomponente auf den Vorgänger übertragen- sogar noch Zeit für “komplett neu anfangen” :wink:

Das dann als Einwurf, was es denn nun schon geben könnte oder sollte oder müsste :wink:


#11

Ja, so war das bei “Pfeif drauf”. Diesmal dauert es aber hoffentlich nicht so lange und der Richtungswechsel ist sowieso schon mehr oder weniger passiert (wenn auch nicht in der Öffentlichkeit). Aber wer weiß schon, alles ist möglich. :stuck_out_tongue_winking_eye:

(Danke für den Einwurf ;))


#12

Ich fin

Ich finde ja, das b

Ich finde, das beste Album zum Abschluss wäre “Neue Helden (braucht das Land)” gewesen, mitsamt dem letzten optimistischen Song “Wie schön (wär diese Welt)”.
Wobei auch - zumindest der Titel - “Was haben wir gelacht” nach einem tollen Abschlussalbum klänge! Ist musikalisch nicht zwingend der Höhepunkt ihrer Karriere, allerdings als Konzept, alte Demos zu veröffentlichen, eine gute Idee für den Schluss gewesen wäre.


#13

Tut mir leid, bin neu hier - muss mich erst noch in die Welt des Zitierens auf der Seite einleben - das sieht hier aus wie ein Kommunikationssalat, was ich hier veranstaltete :wink:


#14

Schaun ma moi, dann seng ma scho