Nagold 29.06.2012

ich brech zusammen EAV so nah vor der Haustür das ich das noch erleben darf

-

ich werd auf jeden fall dabei sein… mir sind dieses Jahr so wenig Konzerte möglich… da MUSS ich zu diesem einfach auch kommen… :wink:

Karten wir es in ca 3 bis 4 Wochen geben es werden Sitzplätze sein und der Veranstalter ist alte Seminarturnhalle Nagold der Förderverein. Das Konzert wird auf dem Vorstadtplatz in Nagold sein. Die Infos habe ich vom Kartenverkäufer aus Nagold hab mir da gestern noch ne Karte für Balingen erstanden. Die Karten müssten Deutschland weit zu haben sein.

-

seit heute gibt es Karten für Nagold Rathaus Cafe Nagold 07452 970773

ES IST EIN STEHPLATZKONZERT

Nach 45 The Cure-Concerten verteilt über den ganzen Planeten (Europa, China, Amerika, Australien) besinne ich mich dazu in Nagold auf das EAV-Concert zu fahren. Ok, ist für mich als Freudenstädter ist es um die Ecke… Karte habe ich jetzt auch.
Nur noch am Wochenende (Samstag) den düsteren-schönen Klängen von Robert Smith lauschen und dann Eberhartinger und Co live sehen…
Keine Angst, ich bin nicht uralt, ich bin 35… und habe wohl die letzten 20Jahre meine fast komplette Freizeit, Nerven und Geld in “The Cure” investiert (letzte Woche war es noch Moskau) und diese Band hat mich geprägt wie keine andere in meinem Leben (z.B. zum Gitarre spielen, schreiben etc.) Jedoch gab es davor eine Band namens “EAV”, welche ich bis heute mit offenen Ohren verfolge… Es gibt eigentlich kein Lied was ich nicht kenne und für mich ist und bleibt die EAV die beste deutschsprachige Gruppe!!!
“Liebe Tod und Teufel” hat mich schon in recht jungen Jahren in den Bann gezogen und “Neue Helden braucht das Land” hat es wieder… Ich bin kein grosser Fan der Hits, man kann sich an “Küss die Hand schöne Frau” genauso tothören wie an “Boys don’t cry”, jedoch gibt es diese sozialkritische-schwarzhumorige Seite die ich liebe und sehr schätze. Umso mehr finde ich es Schade das Mastermind “Spitzer” in Nagold nicht dabei ist… Für mich ein genialer Texter, der immer wieder den sogenannten Nagel auf den Kopf trifft.
Und ja, es ist toll das auch die EAV noch Concerte gibt… und ja ich lese schon lange hier im Forum mit und ich dachte jetzt sag ich auch einfach mal “Hallo Hallo”… :wink:

Herzlich willkommen hier :wink:! Und natürlich viel Spaß auf dem Konzert!

-

Wie hat es Dir denn gefallen auf dem Southside? Wir waren nur Samstags dort… ich glaube da treffen sich sämtliche Menschen aus Süddeutschland zwischen 16 und 20Jahre um sich sinnlos zu besaufen…
Jetzt wollte ich endlich mal ein Concert geniesen ohne stundenlang vorher in der ersten Reihe zu warten und um endlich mal keine Bilder zu machen oder einen Bericht… aber ich denke einen kurzen Bericht meinerseits gibt es trotzdem :wink:
Bin schon gespannt auf den Livesound der Band… leider läuft wohl der Vorverkauf recht schleppend… wobei Nagold ist ja auch nicht gerade das Tor zur Welt :wink: und nochmals Schade das der “Spitzer” nicht dabei ist, den hätte ich zu gern mal live gesehen…

Also, hier mein Bericht:
Kurz vor 19Uhr war ich auf dem Vorstadtplatz… von der Organisation her wirklich sehr gut gelöst… die meisten der Leute natürlich erstmal am Getränke ordern…
ich ein wenig herumgelaufen, mir mal die Ton/Lichttechnik angesehen und dann ab in die erste Reihe, genau mittig vor dem Mikrofon von Eberhartinger…
Eigentlich schreibe ich ja Berichte eher recht lange, aber ich möchte es mal jetzt in eine Top und Flopliste packen:

Top:
- absolut geile Liveband… ein Riesenkompliment an die Tontechnik, absolut perfekt!!! ich weiss zwar nicht wie der Sound weiter hinten war, aber es hat mich geflasht!!! und das will was heissen
- Die Jungs beherrschen ihre Instrumente, keine Frage!!! hervorragende Musiker, vor allem Leo Bei, welcher mich eigentlich am meisten faszinierte mit seinen Einlagen und seiner liebenswerte Art
- Klar, die Setlist kannte man ja schon, aber was ich gut fand das Eberhartinger immer wieder das Publikum mit eingebunden hat
- Die EAVler kommen normal rüber, wirken nicht arrogant, vielleicht hatten sie nicht einen Sahnetag gestern, aber es ist schon eine tolle Combo…

Mittel:
- die ewiglangen Ansagen und Erzählungen vom Eberhartinger… amüsant sind die ja allemal, auch wenn er wohl bei jedem Concert das Gleiche erzählen muss, aber dann lieber noch 2 oder 3 Songs mehr als wie seine Anekdoten, welche wie erwähnt sicherlich amüsant-bissig sind, aber sich dann doch wie ein Kaugummi ziehen, so mal die anderen Bandmitglieder dabei nur rumstehen
- “die drei eiligen Könige” fand ich jetzt als Einlage ein wenig zu kurz/unbrauchbar… es gibt da bessere EAV-Einlagen z.B. Alkparade etc (auch wenn es schon lange her ist)
- das Publikum kann ich jetzt nicht einschätzen auf anderen EAV-Concerten, aber viele um mich herum wirkten doch recht textsicher… ich würde mal schätzen das an die 1000Leute da waren… am Anfang war die Stimmung ein wenig mau, steigerte sich aber mit Spiellänge
- die Bühne war ein wenig klein… dafür dürfte wohl die EAV aber nichts können

Flop:
- dafür kann die EAV auch rein gar nix, aber bei der geilen Lichttechnik hätte man das Concert etwas später ansetzen sollen, aber ich weiss, es war wohl wegen den Anwohnern… leider kam so die Lichtshow nicht wirklich zur Geltung

nach 45 The Cure-Concerten, nun ein schöner Abschluss mit der Band, mit der ich die ersten musikalischen Berührungen hatte… ein wenig gereut hat es mich ja schon ohne Digicam, da wären sicher tolle Bilder dabei gewesen, aber seid mir nicht böse, ich wollte das einfach mal ganz in Ruhe geniessen. Der Kreis hat sich hiermit geschlossen!!! ach ja, den “Spitzer” hätte ich doch mal gerne live erlebt :wink:

Nochmals: eine supergute Liveband mit tollen Sound!!! ich wusste das die gut sind, aber nicht das die sooooooo gut sind!!!

Kleines Off Topic zum Thema Lichttechnik:

Der neuste Gag unter Anwohneranwälte die gegen Open Air Konzerte in Wohngegenden bzw nähe zu Wohngegenden Klagen und Einschränkungen was Zeit und Lautstärke angeht fordern, neuerdings oft Einklagen das die Lichtshow nicht komplett gefahren werden darf bzw über einen gewissen Winkel nicht heraustreten darf (z.b über Zäune / Absperrungen leuchten), was bei z.b 7 Meter Bühnendachhöhe und beweglichen Lampen unmöglich ist bzw die Show zerstört. Oder es dürfen nur Lampen mit einer bestimmten Lumenzahl verwendet werden. Als Grund wird angegeben das es in die Häuser der Leute leuchten kann und die Anwohner stört.

Was insofern sinnfrei ist weil Open Airs in Wohngegenden eigentlich immer um 22 Uhr oder 23 Uhr (mit Sondergenehmigung) Enden müssen und es da sowieso noch hell ist und die meisten Bands deswegen stärkere Lampen einplanen.

Wenn ihr also bei Open Airs jemanden seht der fluchend wieder Lampen abbaut oder auf sein Pult haut, liegt es vielleicht daran :wink:

Das war eines der geilsten EAV-Konzert die ich erlebt habe, die Jungs waren richtig gut drauf. Wegen dem Licht das war voll ok ich hab es mir schlimmer vorgestellt(ist natürlich nicht mit einer Halle zu vergleichen). Die Bühne war wirklich sehr klein Auftrittsfläche 10 x 8 Meter, als ich diese Bühne das erste mal gesehen habe dachte ich mir ohje das wird bestimmt nicht schön. Wegen Konzert später Anfangen, es gab im Vorfeld ein Schallgutachen, wo auch geregelt stand bis wann die Konzert gehen.

Aber egal ob kleine Bühne oder so frühe Anfangszeit, die EAV hat echt ein geiles Konzert geliefert und ich hatte den Eindruck das dar Funke zum Publikum gleich übergesprungen ist.

Danke noch mal am die Kabels, Ihr wart die einzigen die ihr Versprechen gehalten haben.

Froschregen, Du standest genau neben uns hättest mal was sagen können das Du das bist ich kenn Dich ja nicht, aber deine Aussage das Du genau vor Klaus standest lässt mich drauf schließen das Du neben uns standest.

:mrgreen: wollte mich Euch nicht aufdrängen, wusste aber durch Dein Avatar wer Du bist :wink:
ich habe unsere Southside/Cure-Crew jetzt soweit das sie auch mit nach Rottweil wollen… eigentlich kennt und mag jeder die EAV… das ist bei der Band ein fast einzigartiges Phänomen…
und ja, das Concert war echt megagut!!!
was würdest Du schätzen wieviele Leute da waren? 2bongoboyuwe

noch ne witzige Anekdote auf dem Weg zum Auto, da haben sich zwei Herren unterhalten und einer meinte:
Er habe in seinem Auto nur zwei CDs und die sind von der EAV und die laufen bei ihm rauf und runter…

und zum Glück bin ich gestern nicht nach Frankreich zum Herrn Robert Smith, weil da war wetterbedingt richtig Land unter… mein Gefühl ist doch meistens richtig :wink:

Unter Fans quatscht man sich einfach an da stört man doch nicht.

http://www.landesgartenschau-nagold.de/aktuell/detail/alte-songs-werden-zu-neuen-spitzen.html

Gibt es eigentlich einen Zeitungsartickel bei dem der Journalist erkannt hat, dass Stranzi und nicht Thomas an der Gitarre ist? :slight_smile:

Das Nagold-Konzert war offenbar den Überredungs- und Organisationskünsten eines der Organisatoren (seines Zeichens EAV-Fan) zu verdanken: