Meine Rückkehr zur EAV

Hallo EAV-Fans !!

Das erste mal das ich die EAV wahrgenommen hatte, war (wie viele Fans in den Podcast’s erzählt haben) mitte der 80er Jahre durch TV-Auftritte. Fand ich damals total witzig und gefiel mir auch richtig gut. Ich muß zu der Zeit etwa 9 oder 10 Jahre alt gewesen sein. Mein erstes Album war die Geld Oder Leben auf MC welches ich so um 1988 durch meine ältere Schwester kennengelernt hatte. Dieses Album fand ich damals, und finde es noch heute absolut klasse. Nach und nach besorgte ich mir noch die MC’s A’la Carte, Liebe, Tod & Teufel, K.D.S.S.S, Neppomuks Rache, Watumba und das Echte Helden Live-Video. Die EAV war tatsächlich die allererste Band, für die ich mich richtig begeistern konnte. Diese Phase hielt bis etwa anfang 1992 an, wo ich mich dann von der EAV abwendete und erst ab ende 2008 wieder zur EAV zurückfand. Das lief in etwa so ab. Das Watumba-Album (welches mir heute richtig gut gefällt) gefiel mir als es '91 veröffentlicht wurde absolut nicht. Vielleicht lag es an der damaligen Zeit, aber ab da empfand ich die EAV nur noch als zu kommerziell und als Spaß- und Blödelkombo. Nun erzähle ich euch, wie ich mich ab dem Herbst 2008 wieder für die EAV begeistern konnte.-------------
Das geschah durchs Internet wobei ich erwähnen möchte, das ich erst ab Juni 2008 über einen eigenen Internetanschluss verfüge. Irgendwie kam mir die EAV wieder in den Sinn und ich erinnerte mich daran, das ich die EAV damals ('88-'91) doch richtig toll fand. Also suchte ich auf Youtube gezielt nach Musik und Clips der EAV. Dort sah ich dann zum erstenmal so geile Clips wie Hallo,Hallo, Tanz,Tanz,Tanz, Afrika, Schweinefunk und noch viele mehr. Ab da war ich dann wieder voll im EAV-Fieber. Durch Zufall bin ich dann auf diese Website gestoßen und ich möchte dem Alex hiermit ein riesen Lob aussprechen. Mir ist jedenfalls keine andere Fanseite bekannt, in der die Alben und Songs der jeweiligen Band so ausführlich besprochen werden. Dank dieser wunderbaren Fanseite, besorgte ich mir alles was ich damals von der EAV auf Cassette hatte, und alle Studioalben die mir noch fehlten auf CD. Es ging sogar so weit, das ich mir aufgrund der Podcastfolge - Der EAV-Schrein-, (12 LP’s und 14 Vinylsingles der EAV) und obendrein noch einen Plattenspieler kaufte. Bis auf die Gruftgranaten finde ich wirklich jedes EAV-Album richtig super, obwohl ich bei Nie Wieder Kunst und Himbeerland am Anfang leichte Startschwierigkeiten hatte. Aber inzwischen gefallen mir auch diese beiden Alben sehr gut. Habe mir vor kurzem das allererste EAV-Album mit Wilfried auf Youtube angehört und ich finde auch diese Scheibe absolut grandios. Enden möchte ich mit folgendem EAV-Zitat:
"Groab a oildes Gstanzl aus und bring eine CD heraus, die Volksmusik muaß härter werd’n das weiß auch der Konzern"
Also macht’s gut Leute!!

Na dann viel Spaß hier :smiley:!!

Wow, danke, geht runter wie Öl! Was so eine Website und ein Podcast (danke auch an Wolfi!) so alles auslösen können, wer hätte das gedacht.

Ich übernehme keine Gewähr für eventuelle Folgeschäden. :wink:

Immer wieder interessant, wie oft man hört, dass die Menschen vor oder nach “Watumba” die EAV aus den Augen verloren haben. Schön jedenfalls, dass Du Dich auch hier gemeldet hast.

Hallo Karli,
Danke Dir für deine Antwort. Werde bestimmt viel Spaß hier haben. Ist doch super, das man sich unter gleichgesinnten austauschen kann.!

Hallo morn,
Deine Reaktion auf meine Vorstellung hat mich sehr gefreut. Was meine damalige Abwendung von der EAV betrifft. Heute kann ich nicht mehr nachvollziehen, warum mir Watumba nicht gefallen hat. Rückblickend denke ich, das Watumba einfach zu sehr auf Kommerz gebürstet war. Aber was meine Vinylkäufe angeht, war das tatsächlich meine Reaktion auf den von mir erwähnten Podcast. Allein schon die excellenten Covergestaltungen vom Thomas Spitzer waren für mich Anreiz zum Erwerb dieser Platten. Nun meine Meinung zu den ganzen Podcast’s.
Es kommt oft vor, das ich mir manchmal (je nach Zeit) mehrere Podcastfolgen hintereinander anhöre. Es ist einfach toll, wenn die eigenen Ansichten zur EAV bestätigt werden. Alex und Wolfi verstehen es wirklich, einem die EAV näherzubringen und selbst nach stundenlangem Podcasthören kommt bei mir niemals Langeweile auf. Zum Beispiel möchte ich kurz Wolfi’s Lobeshymne am Anfang des Im Himmel Ist Die Hölle Los Podcasts erwähnen. Soviel Enthusiasmus und Begeisterung! Da bekommt man doch sofort lust, sich dieses Album anzuhören. Oder die beiden Lieblingsalben vom Alex (Cafe’ Passe’ & Neppomuks Rache), beides absolute Knaller die ich mir immer wieder voller Begeisterung anhöre. Mein persönliches Lieblingsalbum zu benennen ist bei so vielen grandiosen EAV-Werken nicht möglich. Für mich sind Lieblingsalben jene, die ich dann gerade höre. So, das wars dann von mir! Und wieder möchte ich mit einem EAV-Zitat abschließen:-----
Hallo, Hallo, ihr Kranken & Patienten - bei Dr. Larifari und seinen Assistenten - Hallo, Hallo - Ha- Habe die Ehre Hallo !!

Bis denn dann !!