Konzert in Aschaffenburg 09.04.2015

Guten Morgen Zusammen,

noch ein bischen Müde und noch ziemlich im EAV Bann hab ich grad mal angefangen den Abend gestern Revue passieren zu lassen.
Ich bin gestern mit meiner Schwester, meiner Mutter und zwei Freunden - alle 4 haben die EAV von mir schon öfter mitbekommen,
waren aber noch auf keinem Konzert.

Es fing schon genial an, als wir an der Stadthalle zugelaufen sind und meine Schwester gerufen hat, dass da doch der
"coole" im Fenster steht und raucht! “Der Coole” also… :smiley: Ich bin hingegangen und hab geschaut, wars der Tom XD
Also Tom, wenn Du dies lesen solltest, ich musst genauso lachen wie Du als Dir meine Schwester in Ihrem “Oh grins,
ich seh grad einen rießen Künstler” direkt zugerufen hat: “Reihe 8, wir sitzen in Reihe 8” :mrgreen: Ich überleg ja heut
noch warum! :slight_smile:

Aber das war nur ne Geschichte am Rande.

Die Halle (das Theater) in Aschaffenburg war sehr Wohnzimmerlike… sehr gemütlich, ziemlich klein, und alle 4 - 5 Reihen
erfolgte eine Stufung nach oben - was sehr gut war. Das Publikum war - was ich so vernommen hatte - doch in den oberen
Altersregionen. Das die dann aber so eine Stimmung reinbringen, das dacht ich zuerst nicht :slight_smile:

Das Licht ging aus und die EAV wurde schon mit einem frenetischem Jubel empfangen - so muss das - sehr geil!

Ich war wiedermal total begeistert vom Opener. Ich hab die Jungs ja zuletzt in Dresden ziemlich zu Anfang der Tour gesehn -
und muss sagen - die ham nochmal ne absolute Schippe draufgelegt. Sie warn super, ja sie warn suuuper drauf, allen voran
Tom und Alvis. Thomas hat ja sowas von Gas gegeben - bei den Solis, bei seinen Stimmeinsätzen die absolut dominant geil waren.
Was - meiner Meinung nach - besonders geil war war das heulen. Das Publikum hat das richtig gut verinnerlicht, dass sie heulen
sobald Ihnen etwas gefällt… so hat man nach jedem Lied neben dem wiederrum frenetischem Jubel das Heulen gehört. Sehr geil!
Das kam auch Klaus immer wieder ins Schmunzeln. Auch er hatte redlich Spaß!
Thomas hat übrigens sowohl “Unscheinbarer Buar” als auch “Der oide Wolf” live gesungen. Definitiv. Und es war der Hammer.
Leider hat der “Bua” nicht den Überjubel abbekommen den er verdient gehabt hätte - aber ok. Da wollen wir mal drüber hinweg sehn.
Alvis war wie gesagt auch ein absolutes Highlight der Show. Sein Bass spielen / slappen wertet so vieles wahnsinnig auf, er hat
dann auch bei der Vorstellung so richtig gezeigt wo der Hammer hängt! Das haben aber alle.

Grundsätzlich haben alle - vor allem im Vergleich zu Dresden - eine große große Schippe draufgelegt. Viel Verspieltheit,
viel Lust, viel Spaß - das hat man definitiv gemerkt!

Und das geilste war: Meine vier Begleiter waren ebenso begeistert und sind zum Zugebenblock direkt vor zur Bühne gerannt
um vorne mit abzurocken. Ich weiss jetzt schon wen ich zum nächsten Konzert mitnehmen muss! :slight_smile:

Um jetz noch noch mehr zu schwärmen. Kurzum. Es war übelst geil. :slight_smile:

Ich war ja nun auch in Aschaffenburg zugegen und kann die Aussagen von tschaegga bestätigen.

Im direkten Vergleich zu Berlin war das Publikum auf jeden Fall von Anfang an gelöster und der Applaus wirkte auch "echter"
Allerdings war das Publikum etwas stehfaul. Erst bei den 3 weißen Tauben konnte Thomas die Masse zum aufstehen animieren. (Vorher standen vielleicht außer mir nur 5 Leute)
Leider sind aus meiner Reihe (Reihe 10) schon während des Hit-Medleys die ersten gegangen.
Was mir noch positiv aufgefallen ist: Es gab praktisch keine störenden Zwischenrufe oder offensichtlich Besoffene, die die Stadthalle zum Bierzelt umfunktioniert hätten :slight_smile:
Insgesamt war der Altersdurchschnitt auch etwas jünger als in Berlin. Weiter vorne hat dann jemand sein Kind während der Zugaben in alter Konzert-Manier auf die Schulter genommen. Dies hat meines Erachtens vor allen Kurt gefreut.

Diese Pulk-Bildung habe ich bei Fata Morgana dann einfach auch mal genutzt um mich mit nach vorne “zu schleichen” :mrgreen:

Die Band war super drauf und man hat es gemerkt. Die Jungs waren hervorragend eingespielt, was natürlich wohl auch ein bisschen an den verschobenen Österreich-Terminen gelegen hat.
Es wurde die komplette Setlist gespielt und das Konzert ging ziemlich genau 2,5 Stunden. Die Gitarren waren meines Erachtens etwas stärker angesteuert als in Berlin, was ich durchaus positiv finde :slight_smile:

Soweit mein erster Eindruck. :slight_smile:

klingt super, ich wollte auch kommen, bin aber krank und höre derzeit nur auf einem Ohr… hätt ich als nur die Hälfte gehört, das wars mir dann doch net wert :mrgreen:
Schade, Thomas hätte ich sehr gerne live singen hören, das war ja m.E. in Nürnberg und Regensburg nicht so…
Ham sie die Videoeinspielungen beim Medley gebracht?

Leider nein :wink:

Da fällt mir ein, bei den Zugaben haben sie das Publikum ganz schön lange zappeln lassen, bevor sie wieder rauskamen :mrgreen:

Also die letzte Pause vor “Morgen” dient meines Wissens nach dazu, daß die Follow Spot Operator Zeit haben um durch den ganzen Saal Backstage zu kommen.

glG.
Mike!

Die lange “Zappelphase” war aber vor dem Hit-Meldey und vor Fata Morgana. Märchenprinz und Morgen folgten dann eigentlich recht schnell hintereinander.

Ich meinte ja die letzte Pause bevor die gesamte Crew auf die Bühne kommt. :slight_smile:
“Morgen” stand da nur repräsentativ.

glG.
Mike!

Da ja die meisten Konzertfotos der Tour mit der Facebook-Seite der EAV ins Nirwana verschwunden sind, gibt’s jetzt welche aus Aschaffenburg.

Bei Gefallen/Nicht Gefallen oder Gleichgültigkeit einfach HEULEN :mrgreen: