Klaus Eberhartinger moderiert ""Die Great Hadern Show""

Pünktlich zum Finale von Dancing Stars kommt die Meldung, dass es erst mal keine neue DancingStars-Staffel geben wird - und dass Klaus ab Anfang Juli seine eigene Show erhält.

http://kurier.at/freizeitundgesundheit/319123.php , http://tt.com/tt/home/story.csp?cid=8141405&sid=57&fid=21 , http://derstandard.at/?url=/?id=1242315990036

Also, ich muss sagen, dass mir die Idee sehr gut gefällt und ich glaube, dass sowas genau das Richtige für Klaus ist. Ich bin gespannt (und hoffe, dass ich bis dahin ORF wieder rein bekomme :question: )

Ich glaube auch, dass sowas für Klaus gut geeignet ist. Es hängt allerdings auch davon ab, wie starr das Format und wie viele Freiheiten Klaus hat. Der Beschreibung nach klingt das jedoch recht frei.

Übrigens finde ich es witzig, dass “Hadern” “Hit” heißt in Österreich. In Bayern ist ein “Hadern” ein Wischlappen. Und als ich den Titel dieses Threads zuerst gelesen habe, habe ich erst “Klaus Eberhartinger moderiert ‘Die Great Haderlump Show’” gelesen. :mrgreen:

Stimmt, ein “oider Hadern” ist in Bayern auf alle fälle etwas, was keiner haben will. Und ich sag euch gar nicht, welche Assoziationen ich zuerst hatte :wink:

Typisch finde ich, dass das ganze schon mal wieder prophylaktisch in der Presse mit z.B. einer Überschrift wie “Das Grauen geht weiter” zerrissen wird :thumbdown:

Auf www.eav.at gibt’s jetzt eine kurze Aussage von Klaus zu der Sendung. Aber ist die bei Euch auch nur 11 Sekunden lang und eher dürftig im Informationsgehalt? Oder klappt da bei mir was nicht? Es klingt bei mir nämlich sehr hart geschnitten am Schluss, Klaus wird förmlich das Wort abgeschnitten.

Bei mir läuft’s 12 Sekunden. Der Informationsgehalt der Extrasekunde ist aber zu vernachlässigen.

Bin mal gespannt auf die Show. Eigentlich interessiert mich das TV-Zeug von Klaus nicht wirklich, aber diese Sendung klingt ganz lustig. Kann’s zwar leider nicht empfangen, aber wird sich sicherlich was auf YouTube finden :slight_smile:.

So richtig nett sind die Kommentare hier auch nicht: http://derstandard.at/?url=/?id=1242315990036

Aber das ist doch hundermal besser als noch vor 5 Jahren. Da waren die EAV und Klaus Eberhartinger allen scheißegal. Da ist es doch besser, wenn er (Klaus) bzw. sie (die EAV) wieder polarisiert.

Stimmt. Und beim Lesen dieser Kommentare frag ich mich immer, wer denn dann für Klaus bei Dancing Stars und beim Romy gevotet hat.

Es gibt halt immer ein paar laute Stimmungsmacher, die meinen, dass es toll ist, über alles her zu ziehen. Am besten gefällt mir das immer wieder kehrende Argument mit den Fernsehgebühren.

Wer Tickets für die Show haben will, kann sie hier http://www.oe24.at/kultur/Tickets_fuer_Great_Hadern_gewinnen_0475528.ece gewinnen. Außerdem git’s noch ein paar zusätzliche Infos. Wobei ich gestehen muss, dass ich irgendwie zu blöd bin, das Konzept zu kapieren.
Also: Vier Promis präsentieren ihre jeweilgen Lieblingsmusik-Stücke aus dem Bereich Rock, Pop, Schlager und Klassik. D.h. jeder hat der vier hat vier Lieblingsstücke (aus jedem Bereich eines?) oder nur eins? Also insgesamt 16 oder 4 Lieder? Dann wird zwischen den vieren heftig diskutiert und über die Lieder geredet und am Schluß wählt das Publikum ein (oder vier?) Lieblingslieder.
Und was mir gar nicht klar ist: “Fest im Show-Sessel sollen bereits Sängerin Tini Kainrath, Musical-Star Alexander Goebel und Klassik-Experte Christoph Wagner-Trenkwitz sitzen.” Heißt das jetzt, es sind bei allen Ausstrahlungen die selben vier Leute dabei?? Und die haben immer andere Lieblingslieder? Oder heißt das, dass die genannten auf alle Fälle irgendwann einmal dabei sind?

Ich sehe schon, ich mach’s wieder zu kompliziert :frowning:

Es klingt jedenfalls nach einer typischen Panel-Show, in der es eine Stammcrew und einen Gast gibt. Warum allerdings auch die drei Stammkräfte ihre Lieblingsmusik jedes Mal vorstellen (die somit jedes Mal anders sein muss), leuchtet mir auch nicht ein.

In der ersten Sendung sollen laut eines Berichts des Kuriers Sigrid Hauser, Alexander Goebel, Christoph Wagner-Trenkwitz, Rainer Schönfelder und Eddie Luis zu Gast sein.

Ich kenne keinen einzigen von denen.

Der einzige Name, den ich - ohne groß nachzuforschen - kenne, ist Sigrid Hauser. Die war ein paar mal bei “Was gibt es Neues” dabei und mir ist sie nur im Gedächnis geblieben, weil sie eine der unlustigsten Personen war, die da mit gemacht hat. Sie ist mir aber bisher nur in dieser Sendung unter gekommen, d.h. was sie eigentlich macht, bzw. warum sie da mit im Rateteam sitzt, weiß ich auch nicht.

Überhaupt hat man das Gefühl, dass im Dunstkreis von Klaus immer die selben Personen auftauchen: entweder sie sind aus dem Rateteam von “Was gibt es Neues” oder aus der großen weiten Welt von “Dancing Stars” - seien es Juroren, Moderatoren oder -meistens - Kandidaten. Aber wahrscheinlich ist das überall so, nur hier fällt es mir mehr auf, weil ich es eher beobachte.

http://sigrid-hauser.webstage.at/


http://www.wagnertrenkwitz.at/

http://www.sargfabrik.at/docs/veranstaltungen/ball2009.htm

Sind das die unbekannten Prominenten?

Und auch nachdem ich die Fotos gesehen habe: nix bekannt

Die Songs, die morgen vorgestellt werden:

http://kurier.at/kultur/1920095.php

Klaus scheint also keine “Hadern” vorzustellen?

Au weia, das ist eine von diesen überdrehten Shows… Ein Hauch von witzig angehauchter Bemerkung, kurze Pause, von 0 auf 100 tosender Applaus reingeschnitten. Oder Pause und dann ein paar vereinzelte, aber deutlich hörbare sehr laute Lacher eingespielt. Oder Klaus lacht so lauthals und schallend los, wie ich ihn noch nie gesehen und gehört habe. Da kann jemand auch aus einer Abhandlung über die Fortpflanzung von Lippenblütlern referieren und das Publikum gibt Standing Ovations, weil es ihnen gesagt wurde. Es gibt ja durchaus interessante Momente, wenn “spontan” jemand der Gäste die Gitarre in die Hand nimmt und “Smoke on the Water” spielt. Das Beste war, als Klaus “Something Stupid” im Duett mit einer der Gästinnen sang. Wenn halt nicht alles so übertrieben wäre.

Der Spruch des Tages war von Klaus, als er Bon Jovi als den Hansi Hinterseer des Rocks bezeichnete. Meine tiefe Abscheu vor Bon Jovis Musik hat mich im Laufe meines Lebens schon viele soziale Kontakte gekostet. Ich kenne kein Lied der Welt, das so laut und häufig von allen des Singens nicht mächtigen Menschen auf diesem Erdenrund gesungen wird, wie “It’s my Life”. Jedesmal wenn ich eines dieser Formatradios über mich ergehen lassen muss und wenn dieses Lied gespielt wird (was fünf Mal in der Stunde passiert, an Feiertagen zehnmal), höre ich die Misstöne aus der Kehle eines damaligen Schulfreunds mitgrölen.

Jetzt hab ichs mir wohl auch mit den Frauen in diesem Forum verscherzt. But it’s my life!

Ein paar letzte Stimmen zur Show:

http://www.kurier.at/kultur/1928073.php

Auch wenn ich es nicht ganz so extrem empfinde, aber im Prinzip ist an diesem Kommentar schon was wahres dran. Es liegt aber vielleicht auch daran, dass die anderen Teilnehmer der Sendung nicht so routiniert und schlagfertig sind wie Klaus, und sich deshalb auch nicht so recht durchsetzen können. Klaus setzte der Sendung sehr deutlich seinen Stempel auf.

Ich habe mir jetzt noch eine der letzten Sendungen angesehen. Diese schlechten Schnitte aus der ersten Sendung sind mir nicht mehr aufgefallen. Auch ist die Sendung eine Spur weniger überdreht und künstlich. Insofern hat sich die Sendung also im Laufe der Zeit verbessert.