Kerkermeister

Servus zusammen,

ich bin eigentlich eingefleischter Heavy Metal Fan, die EAV hat mich aber seit der “Geld oder Leben” 1985 regelmäßig begleitet, ja war 1991 im Alter von 15 Jahren sogar die erste Band, die ich je Live gesehen habe.

Nach der “Im Himmel ist die Hölle los” war die EAV eine zeitlang dann eher ein Randthema, nachdem mich “Himbeerland” und “Frauenluder” enttäuscht hatten. Auch “Amore XL” war dann nicht so mein Fall, sogar das erste Studioalbum seit “Geld oder Leben”, daß ich mir nicht gekauft habe.

Als mich ein paar Kumpels zur Neue Helden Tour Ende 2010 mitgenommen haben, war ich wieder mehr interessiert an der Band und war auch in den Folgejahren zweimal zur Best Of Tour.

Das neue Album “Werwolf Attacke” hat mich aber jetz wieder vollkommen auf die EAV angefixt. Ein echtes Hammeralbum, daß bei mir rauf und runter läuft. Meiner Meinung nach die bissigsten Texte ever und gerade für mich als Metalfan super, daß es eigentlich fast auch die rockigste/heavieste Scheibe überhaupt sein dürfte.

Habe mir dann auch noch gleich die bis dahin fehlenden Alben “Amore XL” und “Neue Helden” zugelegt um diese Wissenslücken zu schließen und auch sonst den ganzen Backkatalog wieder rauf und runter gehört und festgestellt, daß z.B. “Frauenluder” ein ganz vorzügliches Album ist. Allerdings muß ich auch zugeben, daß ich wohl nie ein Fan der Alben vor der “A La Carte” werde, bis auf einige Songs wurde ich da nie so recht warm mit dem Material.

Auch habe ich in diesem Forum seit Tagen begeistert mitgelesen und ganz viele interessante Fakten erfahren, die ich bisher noch nicht kannte. Außerdem haben mir der Umgangston und die Art der Diskussionen hier sehr zugesagt und waren nun ein Grund mich selbst hier anzumelden.

Dann mal herzlich willkommen im Forum! :slight_smile: Schön, dass die EAV es auf ihre alten Tage immer noch schafft, verloren geglaubte Kinder zu reaktivieren… :wink:

Ganz aus den Augen hatte ich die Band ja nie verloren, aber ich denke das war eine ganz natürliche Entwicklung. Die Band hat sich ab Ende der 90er etwas orientierungslos in grenzwertigen Konzeptalben (Himbeerland, Gruftgranaten, Amore XL) oder Neueinspielungen (Let`s Hop, 100 Jahre EAV) verstrickt und damit nicht mehr so wirklich meinen Nerv getroffen.

Erst mit Neue Helden und Werwolf-Attacke haben sie sich meiner Meinung nach wieder auf ihre Stärken besonnen und somit auch mich wieder mit ins Boot geholt und das unterstütze ich dann auch gerne wieder mit Albumkäufen und Konzertbesuchen.

Da geb ich dir auf jeden Fall Recht, aber mit Einschränkungen: ich würde den Ausgangspunkt schon bei “Frauenluder” legen - AmoreXL war diesbezüglich vielleicht noch mal ein temporärer Rückschritt: tolles Album mit vielen starken Songs, aber vielleicht auch ein paar Kompromissen zu viel…

Zu Frauenluder geb ich Dir rückblickend definitiv recht. Ich hatte das Album damals irgendwie nur nicht richtig verstanden. War mir zu Ernst, ein untypisches Cover, die Band nach Himbeerland eh schon etwas aus meinem Fokus und da is das Ding damals nach wenigen Durchläufen bald im Regal verschwunden.

Hab ich jetzt erst wieder festgestellt, daß das echt ein tolles Album ist.

Zur Amore XL kann ich noch nicht so viel sagen, da ich diese erst seit wenigen Tagen besitze. Da hat mir damals beim Erscheinen aber trotzdem irgendwie teilweise noch der richtige Biss gefehlt. Mal schaun, zu welchem Urteil ich da heutzutage komme…