Japanische Bankrobbery-Single

Aufgrund eines glücklichen Zufalls und eines netten Menschen bin ich nun im Besitz der japanischen Bankrobbery-Single (schwarzes Label). Die Single ist aber interessant beschaffen: Das Vinyl ist in einer grünen Hülle mit EMI-Beschriftung, dabei liegt das Cover als Blatt (auf der Rückseite des Covers ist der Text in englisch und japanisch). Ist das bei allen Exemplaren so?

Matthias hatte mir für Podcast #23 über das Sammeln ein Foto seines Exemplars zur Verfügung gestellt. Auf dem Foto sieht es so aus, als wäre es auch so wie bei mir.

Hab das Teil auch. Allerdings glaube ich, dass die besagte Hülle bei mir weiß anstatt grün ist. Werd bei Zeiten mal ein Foto davon machen.

Es gibt doch noch ein paar andere hier im Forum, die die Single haben. Wie sieht Eure Single aus?

Unten ist ein Foto meines Exemplars zu sehen.


Meine sieht so aus…


Aha, weißes Label, somit ist das wohl die Promo-Single, von der Matthias gesprochen hat. Ich scheine die (seltenere?) Kaufversion zu haben, da sie ein schwarzes Label hat. Allerdings ist bei mir die Beschriftung auf dem Label auf englisch. Ist die Promo immer auf japanisch und die Kaufversion immer auf englisch? Wie sieht es bei den anderen aus?


Ich will dafür keinen neuen Thread aufmachen, deshalb hier: Beim Lesen von “Death in the Clouds” von Agatha Christie bin ich gerade doch tatsächlich über “Old Mother Hubbard” gestolpert - wieder mal eine EAV-Textstelle, die ich seit Jahren höre, bei der mir aber jetzt erst bewusst wurde, dass ich nicht weiß, was sie bedeutet.

Aber Google weiß natürlich Rat: “Old Mother Hubbard” ist ein sog. nursery rhyme, also Kinderreim oder Abzählvers, der von den sonderbaren Erlebnissen einer alten Frau mit ihrem Hund handelt. Er beginnt mit den Worten:

Old Mother Hubbard
Went to the cupboard,
To give the poor dog a bone;
When she came there,
The cupboard was bare,
And so the poor dog had none

…was ja vom Sinnzusammenhang her durchaus als Opener für den “Bankrobbery” taugt. Da sage noch einer, in Krimis lerne man nichts!

Über diese Textstelle hab ich ehrlich gesagt auch noch nie nachgedacht. Sehr interessant. Mich würd mal interessieren, ob Ba-Ba-Bankrobbery schon von dem Texter geschrieben wurde, den Eik Breit im Podcast so lobend erwähnt hat bzw. ob dieser “Jackson-Clarke” der erwähnte Texter ist. Ich finde nämlich auch, dass die zwei englisch übersetzen EAV-Songs, die bekannt sind (also Ba-Ba-Bankrobbery und das Demo von Ding Dong) mit viel Wortwitz übersetzt wurden. Mich würden auch die englischen Umtextungen anderer EAV-Hits- und Klassiker, die ja existieren, brennend interessieren, zumindest mal zum durchlesen. Und vielleicht gibt es von dem einen oder anderen Song ja sogar eine Demo-Aufnahme? Da fällt mir ein: Auf der alten EAV-Homepage (dieses kunterbunte Flickwerk, wer sich erinnert :wink:) gab es mal einen englischen Text zu “God Bless America”, welcher von Management auf die Seite gestellt wurde. Ich weiß gar nicht mehr, wer den übersetzt hat, könnte aber Toms Tochter Anna gewesen sein. Hat den zufällig noch jemand parat? Damals war geplant, das Lied für die deutschsprachige Auswertung des USA-kritischen Doko-Films “Farenheit 9/11” von Micheal Moore in englischer Sprache aufzunehmen und Moore das Lied zukommen zu lassen. Keine Ahnung, ob das überhaupt je aufgenommen wurde :wink:.

Super interessant! Ich hatte vor einigen Jahren mal für die Diskografie nachgeforscht und nur den Tierfutterhersteller Old Mother Hubbard gefunden. Ein direkter Zusammenhang mit dem Lied (abgesehen davon, dass der beklagenswerte Protagonist des Liedes für den Hund kein Futter hat) war mir aber nicht so recht einleuchtend. Jetzt wird mir klar, dass sich der Tierfutterhersteller wohl schlichtweg nach dem zitierten Kinderreim benannt hat und sich der Song auf den Kinderreim bezieht. Ich finde unter diesem Gesichtspunkt den Einstieg in den Song mit dieser Anspielung ziemlich clever!

Die Übersetzung von “Bankrobbery” ist jedenfalls von Jackson-Clarke. Die Übersetzung von “Ding Dong” ist von Keith Jinks (zumindest laut Aussage von Klaus Eberhartinger in einem Artikel). Vermutlich ist das derjenige, den Eik Breit meinte?

Ja, die war von Toms Tocher, wenn ich mich recht erinnere. Den Text müsste ich noch irgendwo haben… Es hatten außerdem noch einige aus dem Forum Übersetzungen gemacht auf Anregung des EAV-Managements. Wäre mal interessant, ob einige Anregungen daraus irgendwie in die “endgültige” Übersetzung geflossen sind.

Ich habe vor einiger Zeit übrigens die Diskografie der “Ba-Ba-Bankrobbery”-Single korrigiert und erweitert. Dabei ist mir aufgefallen, wie konfus die vielen internationalen Veröffentlichungen der Single sind. Zum einen gibt es mehrere Versionen des Songs: die British-British-Version (gesungen mit britischem Akzent), die English-German-Version (gesungen mit deutlich deutschem Akzent) und die Maxi-Version. Diese Versionen laufen aber unter unterschiedlichen Namen. Skurril ist auch, dass auf der UK-12"-Maxi die Maxi-Version nur auf der B-Seite ist.

Da ich nicht alle Singles von “Bankrobbery” habe, bin ich mir allerdings immer noch nicht sicher, ob die Zuordnungen der Versionen zu den Veröffentlichungen 100%ig stimmen. Für Korrekturen bin ich jedenfalls sehr dankbar! Z.B. wäre ein Abgleich mit der spanischen Fassung hochinteressant.

(Ich muss ein erbärmliches Leben haben, wenn ich mich mit solchen Nachforschungen hin und wieder die Zeit vertreibe :wink:)