Jambo - Ab nach Kenia!


#1

Hallo liebe Fangemeinde,

als EAV-Kenner und Lyrics-Kenner wisst ihr ja alle schon was Jambo bedeutet und kennt garantiert jede Silbe dieses einzigartigen Liedes auswendig und wisst wovon ich sprache:
Wenn ihr die dralle Greti (oder auch die Serengeti) und den Häuptling aus Mombasa einmal live und in Natura bestaunen wollt (‘the big 6’), könnt ihr dies ab so fort und ziemlich exklusiv tun.

Die Frangipani© Cottages laden ein. Gebaut von Thomas, eingerichtet mehr oder weniger vom Zufall, werden sie seit 10 Jahren an treue Gäste vermietet und stehen nun ab Oktober auch einem breiterem Publikum (den Airbnblern) zum Einzug offen.

Rauchen, nacktbaden und Musik machen/hören sind laut Gastgeber ausdrücklich erwünscht.

See you soon! Kwa heri!

Nora

PS: Die Website ist eine von drei Baustellen, aber sie erfüllt ihren Zweck erst mal. Fertig ist sie (natürlich) nicht. Aber wie manche vielleicht ahnen, gibt es gerade noch andere Prioriäten…


#2

Awesome!!! :mrgreen:
dies erhöht meine Reise Juckreiz noch mehr! :laughing:


#3

Ich vermute, es herrscht Rock’n’Roll-Zwang in der Unterkunft? Kenia, ich komme!


#4

Wow! Danke für die Info!!! Das find ich als Weltenbummler mal richtig geil! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Rauchen, Nackt baden, Mucke :mrgreen: :wink: Sehr geil!
Und… das mit den Prioritäten schnapp ich mal auch mit einem sehr breiten Grinsen auf :slight_smile:


#5

Seit Jahren hege ich den Wunsch, mal nach Afrika zu reisen. Die Bilder in der “Toms Garage”-Doku haben mich bereits vor langem in ihren Bann gezogen und schon oft bin ich an diversen TV-Dokus über diesen Kontinenten kleben geblieben. Allerdings ist mir der Gedanke an einen Afrika-Urlaub als Ottili-Pauschal-Tourist in einem Luxushotel irgendwie ein Graus. Mal ganz davon abgesehen, dass ja auch der Geldbeutel mitspielen muss :wink:! Was auf der Web-Seite zu sehen ist, trifft genau meinen Geschmack und wäre wohl die Variante, die mir gefallen würde! Behalt ich auf jeden Fall im Hinterkopf :sunglasses:


#6

Ich denke, wir können einen Rabatt für EAV-Fans beim Management aushandeln. :mrgreen:

Nein, mal im Ernst, Kenia ist schon in Ordnung. Auch wenn man die Wärme und das Meer auch in weniger Flugstunden erreichen kann, so hat die ostafrikanische Kultur und Lebensart dort auch ihren ganz eigenen Reize. Und für beliebten Safaris gibt’s auch kaum eine bessere Ausgangslage.

Aber wer Thomas mit nervigen Fragen aus dem Pool und von der Terrasse ins Studio verscheuchen will, kommt am besten zwischen Oktober und April vorbei…dann ist nach zwei Wochen Kreativzeit in der Tonkammer und entsprechendem Materialzuwachs ein Ende der EAV für weitere 3 Jahre verschoben.


#7

Ich frage mich, wie ähnlich das Klima in Kenia ist im Vergleich zu Florida :lol:aber egal, es klingt schön! :sunglasses:


#8

:laughing: :laughing: :laughing:
Sehr schön gesagt :mrgreen:


#9

wunderschön, ich habe gerade wahnsinniges fernweh… :astonished:
ich hoffe ihr macht das noch, wenn meine Kinder größer sind… :slight_smile:


#10

Jambo und Happy Birthday!


#11

Auch von mir nachträglich die besten Wünsche an den Meister des Schüttelreimes und der Stromgitarre!!


#12

Nach 2 anstrengenden Jahren ist es uns endlich gelungen SUPERHOST zu werden!! Über 80% aller Besucher waren also zu 100% zufrieden! :slight_smile:

Bei über 520 Reisenden haben es viele eindrückliche Persönlichkeiten, Freaks und Weltenbummler geschafft selbst den Misanthropen Spitzer zu faszinieren, zu unterhalten und zum Nachdenken anzuregen. Es wäre ein oder zwei Bücher wert, was man so alles erlebt ohne das Grundstück zu verlassen. Vom Bluesgitarristen der seinen Urlaub auf einem im Studio statt am Strand verbringen durfte/musste, dem On-Off-Paar welches in Kriegsgebieten den Unterhalt bestreitet und in Kenia die Traumata auslebt oder den mannigfaltigen Sextouristen, die ein ums andere Mal “Jambo”-Klischees bestätigen oder noch um eines mehr ad absurdum führen - vielleicht geht sich darüber auch noch ein Song aus…

Unser letzter (weiblicher) Gast hat die EAV mit Alkbottle verwechselt und dann noch auf der Terrasse Gabalier gehört - diese Punkte dürften jetzt also bald in den Hausregeln als unerwünscht auftauchen. :wink:


#13

Früher war das Ziel, Superstar zu werden, heute ist es der Traum, Superhost zu werden. So ändern sich die Zeiten. :wink: Herzlichen Glückwunsch zum Super-Gastgeber - sehr verdient, kann ich bestätigen, es ist eine großartige und gastfreundliche Location!

Ich frage mich gerade, in welche Klischees wir als Gast reingepasst haben. :mrgreen:


#14

Ich will immer noch nach Kenia kommen und besuchen… vielleicht sobald ich das Training abgeschlossen habe dür Pro Wrestling.