Heilbronn 5. Dezember 2010

Wer kommt?? Ich denke, dass ich da sein werde, da Heilbronn ein Katzensprung für mich ist…

Ich werde kommen.Obwohl ich sehr weit weg wohne.

Werde auch dabei sein. Aufgrund der Entfernung und des tollen Fahrplanes der DB werde ich schon am Samstag anreisen.

Vielleicht geht es ja jemandem genauso und man kann am Abend irgendwo ne Kleinigkeit trinken gehen?

-

Hallo,
ich wollte mich heute noch anmelden…kommen so wenige von euch? Sind das ale die kommen?
nur mal so gefragt…

-

Ich musste wegen einer nervenaufreibenden, den Job betreffenden Vertragsverlängerung leider sehr lange warten - und nun ist es zu spät! Ich stehe aber auf der Warteliste und Gewehr bei Fuß! :wink:

Ich probier’s auch mal mit der Warteliste.

Ich habe mir kurz überlegt, ans Treffen zu kommen. Doch bin ich erst seit kurzer Zeit im Fanclub und momentan noch in der Probezeit. Deshalb habe ich mich noch nicht gewagt, mich anzumelden. Doch möchte ich schon mal in den Genuss kommen, dabei zu sein. Momentan muss ich allerdings noch Fan-Erfahrungen sammeln.

Der wohl schlimmste Tag meines Lebens

Die Anreise nach Heilbronn war super. Auch das Wirtshaus Lehner’s war für Bahnreisende optimal. Gutes Essen. Nur die Getränke waren nicht ganz billig. Naja.

Jetzt zum Treffen an sich: Bertl recht zurückhaltend (nix Schlimmes, einfach seine Art). Leo, Franz und Kurt waren supernett. Thomas war wohl etwas krank und saß die ganze Zeit mit Rücken zum Publikum. Klaus war total gestresst und müde (eben das Tourleben). Ich würde nicht wetten, aber sie waren wohl keine zwei Stunden anwesend. Immerhin gab es für die Mitglieder ein nettes Geschenk: die Promo-Single von “Bitte Bier”.

Irgendwann hat es sich komplett ausgelöst und so ziemlich alle Gäste waren verschwunden… und jetzt kommt das Schlimme: als ich zur Harmonie gelaufen bin, war ich gerade auf dem Weg zum Eingang, entschied mich aber, noch mal auf die Toilette zu gehen und schwupps: ich hab’ irgendwie meine Karte verloren. Einfach verloren. Naja, nach dem Suchen ging ich halt zurück ins Wirtshaus (wunderhübsche Bedienungen :smiley: ). Und jetzt das Allertollste: als ich in der Bahn saß, ist mir aufgefallen, dass ich die CD verloren hab’ :frowning: mehr brauch’ ich sicher nicht erzählen…

Scheiße

So leid es mir tut, das sagen zu müssen, aber auch ich habe das Gefühl, dass Klaus sich seit seinen TV-Erfolgen und dem erfolgreichen EAV-“Comeback” 2005 einige Starallüren angewöhnt hat. Ich möchte dabei betonen, dass diese Feststellung meinen Respekt vor Klaus’ Talenten und meine Bewunderung für das Gesamtwerk der EAV keineswegs schmälert. Aber ich muss einfach sagen, dass mir auch schon gewisse Dinge aufgefallen sind und ich mir da auch nichts vormache.

@Timo: Das tut mir echt leid für Dich, dass es so abgelaufen ist, da ist ja einiges zusammengekommen. Ich selbst hatte auch schon mal Klaus Eberhartinger (und Thomas Spitzer) recht ungeduldig und schlecht gelaunt wahrgenommen, da war ich wahrscheinlich 17 Jahre. Das war sehr desillusionierend für mich, weshalb ich zum einen einige Jahre die EAV aus den Augen verlor und zum anderen seitdem versuchte, ihm und der ganzen EAV nicht mehr zu nahe zu kommen, was ich bis heute eingehalten habe. Entscheidend ist ja die Musik. Jeder hat mal schlechte Laune, nur wenn man die gerade gegenüber denjenigen herauslässt, die sehnsüchtig darauf warten, einen persönlich zu treffen, dann wirkt das ungleich gravierender als wenn man sie gegenüber jemanden im privaten Umfeld rauslässt.

Hallo,

ich war gestern auch beim Fantreffen. Konnte aber beim besten willen nicht feststellen, dass Klaus schlecht gelaunt oder nicht freundlich war. Ich kann nur für mich sprechen und da muss ich sagen, dass er zu mir immer freundlich und nett ist. Ok mit Thomas ist dass was anderes, denn er ist ja eh immer Mister Unnahbar, aber selbst er hat meine Wünsche nach Autogrammen und Bilder sehr freundlich erfüllt. Ich denke könnte auch da dran liegen wie man in den Wald hineinruft so kommts wieder heraus.

@ morn. Naja, das Treffen und alles war schon toll. Ich habe den Kontakt nicht so sonderlich zu ihnen gesucht, weil das nicht meine Art ist. Das, was mich halt gestört hat, war meine eigene Dummheit. Dass ich die Karte verloren habe oder mir vielleicht sogar geklaut wurde und später ich das Geschenk verloren habe. Sonst war es toll und wie gesagt: die hübschen Bedienungen waren es wert, dass ich nicht auf dem Konzert war, sondern wieder im Wirtshaus :mrgreen:

Ich kann mir vorstellen, dass es ungeheuer schwierig ist, nicht den Starallüren zu verfallen, wenn man mal einen gewissen Erfolg hat. Eigentlich hat es ja auch seine Vorteile, unscheinbar durchs Leben zu gehen.

Naja, vielleicht war er nicht genervt, sondern einfach richtig müde. Ich hatte/suchte keinen sonderlich großen Kontakt zur Band.

Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass es mir bei meiner Bemerkung speziell um die Bezeichnung “unbezahlte Arbeit” ging. Dass man mal im Stress ist - gerade auf Tour - ist natürlich sehr verständlich. Und für die Fans, die sich regelmäßig Konzert für Konzert hinter die Bühne quetschen und sich dann auch noch einbilden, sie würden von der Band schon sehnlichst erwartet werden, muss man sich großteils richtig übel fremdschämen! Ich war selbst schon ein paar mal backstage, wenn es sich so ergeben hat, sei es durch eine Einladung oder durch indirekte Beziehungen zum örtlichen Türsteher. Das sind Situationen, in denen so etwas okay geht. Aber das Verhalten von 20-, 30-, 40-, 50jährigen Menschen, das ich teilweise schon nach Konzerten und auf Fanclubtreffen beobachten durfte, lässt mich das Wort “Fan” seit einiger Zeit mit etwas größerer Vorsicht genießen. Aber: Trotz diesen unschönen Dingen sollte Klaus dennoch nicht vergessen, dass er sein gutes, prominentes Leben zu einem großen Teil den Leuten verdankt, die auf die Konzerte gehen und die Platten kaufen. Darunter viele Leute, die der EAV auch in ihrer Durststrecke (speziell Mitte 90er bis 2004) immer die Stange gehalten haben. Man sollte so was nicht vergessen.

Was war denn eigentlich geboten beim Fantreffen? Erzählt doch mal, was alles so ablief.

Es ging kurz nach 11 Uhr los, sehr gutes Frühstück, dann so gegen 13 Uhr (nagelt mich nicht fest) kam dann die Band und hat sich zu den Fans gesetzt. Gegen 15 Uhr bekamen sie dann wirklich schöne Geschenke (Karikaturen von sich selbst), und dann sind sie auch schon wieder gegangen. Bis 17 Uhr saßen dann die Fans noch zusammen und haben sich unterhalten. Danach war’s eigentlich vorbei und um 19 Uhr startete das Konzert…

Hat man irgendwas über neue Pläne für 2011 erfahren?