Hamburg 13.02

Hallo zusammen,

nur ein kurzes Statement über Smartphone und von der Rückfahrt. Tolles Clubkonzert in der großen Freiheit. Programm super, Moderationen auf den Punkt, Klaus Aussagen sehr treffend. Die neuen Musiker in tollem Sound, vorne gut abgemischt. Super Bassist und Drummer. Großes Lob auch an Franz und Kurti. Auch bei den neuen Sonx konnt man Klaus gut verstehen. Publikum war sehr textsicher, kannte auch einige der neuen Stücke - teilweise wurde extrem gut mitgegangen und mitgesungen.

Etwas schade für die Band finde ich, dass der Lärmpegel hinten manchmal störend war. Da merkte man, dass schon einige nicht gerne zuhören. Gerade bei den großen Highlights von mir, Bua und oide Wolf, war viel Gemurmel und das bei so tollen Stücken.

Danke an die EAV für ein großartiges Konzerterlebnis. Dafür bin ich gerne von Köln nach Hamburg gefahren:-)

@morn: Wie hast du die Show nun im Vergleich zu den zwei Generalproben empfunden?

Da Hamburg zweimal vertreten ist („Fantreffen“ und „Konzerte“) poste ich es 'mal in beide Threads:

Foto-Strecke vom Hamburg-Konzert:

Zum Hamburg-Konzert berichtete das NDR Fernsehen einen tag später:

Hamburg war mal wieder grandios! Da ich am Vortag beim (Sitzplatz-)Konzert in Berlin war, hatte ich den direkten Vergleich. Die Stimmung war um ein Vielfaches ausgelassener. Im Zugabenblock hat das Publikum so laut “Küss die Hand, schöne Frau” gesungen, dass man Klaus’ “Küss die Hand, Messieurs Dames” gar nicht mehr hörte. Das habe ich bislang auch noch nicht erlebt. Nach “Morgen” gab es dann noch lange “EAV, EAV”-Sprechchöre :slight_smile: Das Hamburger Publikum war also voll bei der Sache, übrigens auch beim Hauptprogramm! Es wurde gut zugehört und überraschend viele Besucher schienen die neuen Songs bereits zu kennen!

Da in den anderen Konzert-Threads ja bereits eine Menge über die Show geschrieben wurde, hier nur ein paar Kleingkeiten, die meines Wissens noch nicht erwähnt wurden:

- Vor dem Konzert läuft eine ziemlich gute EAV-Tracklist, u.a. mit Hereinspaziert" und “Woodstock” von den ersten beiden Alben! Letzteres finde ich ziemlich clever, denn Textzeilen wie “Die Götter der Musik und der starken Lieder,
sie riefen zum letzten Abendmahl” oder “Die Massen, sie knieten vor dem Bühnenaltar und vernahmen die Botschaft” passen vor einem EAV-Konzert wie die Faust aufs Auge. :mrgreen:

- Mir gefällt der Übergang von “Theater um die Kunst” zu “Banküberfall”. In der letzten Strophe heißt es ja: “So zupf ich täglich meine Hits auf meiner alten Schrumpel”, im Anschluss kommt dann der erste 80er-Jahre-Hit der EAV. Das kann Zufall sein, aber wenn schon, irgendwie passt es!

- Fun fact: In Berlin deckte sich der Sandlerkönig mit der “Zeitung”, in Hamburg mit dem “Spiegel” zu (yeah!) :smiley:

- Kriegt noch jemand den Text zu “Lampedusa” zusammen? Ich kann mich nur noch an folgende Zeilen erinnern: “In meiner Badewanne bin ich Kapitän, kann Lampedusa schon von weitem sehen, ???] Not, viele Brüder und Schwester sind schon tot.” An die zweite Strophe erinnere ich mich leider gar nicht mehr.

- Wenn beim “Unscheinbaren Bua” das Licht ausgeht und das Videospiel einsetzt (ist das “Counterstrike”, ich bin nicht so der Gamer…?!) ist Gänsehaut angesagt, da wurde es selbst in der Großen Freiheit mal ruhig!

- Bei “Sado Lily” wird das “Einbahn”-Straßenschild auf der Bühne zur “Sackgasse” :mrgreen:

- die Pegida-Führung, speziell Lutz Bachmann, ordnete Klaus vollkommen richtig der braunen Soße zu, sagte aber auch, dass nicht alle, die dort mitdemonstrieren Nazis seien, worauf jemand hinter mir ein überzeugtes “Doch!” von sich gab :mrgreen:

- die Band blieb während des Konzertes weitestgehend unverkleidet, immerhin trägt Aaron beim Religions-Medley eine Burka :slight_smile:

- “Maschine” ist ein Live-Brett, die Inszenierung auf der Bühne, bei der Klaus im Schatten steht, ist ganz großartig geworden!

- der Abspann ist eine tolle Idee, hoffentlich wird der irgendwann mal käuflich zu erwerben sein, so schnell konnte man die ganzen Entwürfe, Bilder und Texte gar nicht erkennen.

- Beim Zugabenblock brachen alle Dämme, Klaus hätte “Morgen” gar nicht mehr vorsingen müssen, das Publikum kannte wirklich jedes Wort auswendig.

Alles in allem, ein Wahnsinnskonzert! Vielen Dank nochmal an Satanella für die spontane Einladung - damit habe ich gar nicht gerechnet und das hat mich wirklich sehr, sehr gefreut!

Mein Bericht folgt noch. War jedenfalls ein sehr gutes Konzert! Auch die diversen kleinen Änderungen waren schön.

Die erste Strophe war:

In meiner Badewanne bin ich Kapitän,
von weitem kann ich Lampedusa seh’n.
In meiner Heimat herrschen Krieg und Not.
Viele Brüder und Schwestern sind schon tot.

Sammeln wir doch mal: Chemnitz: Zeitung, Dresden: Spiegel

Hier ist mein Konzertbericht inklusive einiger Aussagen von Thomas Spitzer zum Album und zur Tour:

toll geschrieben, dank des Berichts (wie auch schon beim Podcast zu Fehring) ist es jetzt fast so als wäre ich selbst dabei gewesen. Danke!

Und für wie bescheuert bzw engstirnig/oberflächlich ich den “Doch”-Rufer halte, kann ich kaum in passende Worte fassen. Aber hey, die Welt ist schwarz/weiß… Grad als EAV-Fan sollte man es besser wissen. Außer man gehört zu den Fans, die mehr den Taubensong mitgröhlen wollen.

Davon abgesehen aber ein toller Bericht, der vor allem auch etwas Neid aufkeimen lässt wegen der tollen Stimmung, davon war man in Halle doch meilenweit entfernt.