Günther Schönberger kämpft um Weingärten


#1

Ich glaub, er muss bald zur EAV zurückkommen:


:neutral_face:


#2

Hm, das sind aber nicht seine einzigen Weingärten, oder? Hat eigentlich schonmal jemand seinen Tropfen gekostet? Ich bin nicht so sehr der Weintrinker bzw. -kenner, aber würde gerne mal probieren. Mal schauen, wie man da rankommt…

Immer, wenn ich mich mal mit Günther Schönberger befasse, fällt mir auf, dass die EAV seinerseits positiv gesehen wird bzw. der EAV-Bezug hochgehalten wird (siehe seine Homepage). Liest man dagegen über die “schlimme Zeit” der EAV könnte man meinen, dass es den totalen Bruch mit Schuldzuweiungen gegeben hätte…sehr interessant das ganze…

Ich habe Günter eigentlich immer gemocht und fand es bemerkenswert, dass es eine Band gibt, die ein Mitglied hat, das überwiegend kein Instrument spielt und auch nicht singt. Vergleichbar fallen mir nur ein: Das Leningrad-Cowboys-Mastermind Sakke Järvenpää, welches nur an einer nicht angeschlossenen Gitarre schrubbelt und Chorgesang abliefert; Kapelle Petra mit der Gazelle; Knorkator mit Alf Ator, der zwar Mastermind ist und ab und zu singt, Live aber nur so tut als ob er Keyboard spielt…

LG Cheffe


#3

Wie man da rankommt?
Einfach einen dieser Orte besuchen und eine Flasche mitnehmen:
http://www.weingut-schoenberger.com/de/freunde/vinothek-partner


#4

Merkwürdige Geschichte…

Zum Thema, dass ob es die einzigen Weingärten sind: Es ist nur 1 Hektar, um den es geht und ansonsten schreibt dieser Artikel:

Laut “Kurier” bewirtschaftet der frühere Saxofonist der Ersten Allgemeinen Verunsicherung (EAV) bereits 22 Hektar Weingärten in Mörbisch, Rust und Oggau


#5

Vielleicht hat der Pfarrer die VHS-Kassette der Echte Helden-Tour gesehen :rofl:

Nun, da muss ich auf meiner nächsten Weltreise besser auf die örtlichen Weinhändler achten :wink: