Englischer DingDong-Clip

Ich habe diesen Link hier http://de.youtube.com/watch?v=uQsvNPk5R3s im “alten” Forum gefunden. Falls du das hier liest: Viellen Dank, IceWolf und sorry, das ich mir deinen Beitrag “ausgeliehen habe”.

Was ich mich frage:
Ist das diese englische Version, die uns ein Forums-Teilnehmer (magnetico?) vor langer Zeit mal netterweise überlassen hat, einfach über das bekannte Video gelegt? Häkelgarn meinte damals, dass er einen Clip mit einer anderen englischen DingDong-Version kennt, bei dem Klaus am Ende mit Schimpfwörtern um sich wirft. Das mit den Schimpfwörtern ist mir zwar nicht aufgefallen, aber - ist das dieser Clip, Häkelgarn? Am Anfang und am Ende sieht man einen Schriftzug mit “TanzParty”. Scheint der Name der Sendung zu sein. Sagt die jemanden was?

Ich glaub ich hab da mal nen kurzen Ausschnitt gesehn, weiß aber nicht, in welcher Reportage.
In der Version, in der am Ende “F*** you” etc. geschimpft wird, ist das Englisch anders als in der bekannten Fassung des Liedes auf Englisch, in der flüssig gesungen wird. Vielleicht vergleichbar mit den Bankrobbery-Versionen: Ein einer wird bemüht “richtig” Englisch zu sprechen und zu singen, es gibt aber auch eine, in der es eher abgehackt, albern und kindlich gemacht wurde. Schwierig zu beschreiben… :unamused:
Bei den verschiedenen Ding-Dong-Versionen in Englisch ist das ähnlich.

Es ist auf jeden Fall exakt die Studioversion. Und den Mitschnitt von dem Video kenne ich auch in der deutschen Version (“Tanzparty”), deshalb denke ich, dass da jemand die englische Version darüber gelegt hat.

@Flachzange: War die andere englische Version von “Ding Dong” nicht auf der “100 Jahre EAV” DVD in einer der Dokus kurz zu sehen?

Das kann sein. Hab die 2. DVD schon einige Zeit nicht mehr angeschaut.

Es ist die normale deutschsprachige Version des Clips, unterlegt mit der englischen Demoaufnahme, die uns dieser Tonbandfreak damals freundlicherweise überlassen hat. Das sieht man auch sehr deutlich an den Lippenbewegungen, die nicht genau synchron sind. Handelt sich hierbei eindeutig um Fanarbeit, auch wenn’s ziemlich gut gemacht ist :slight_smile:! Das Video wurde aber (während der Dreharbeiten zum deutschen Video) auch tatsächlich in englischer Version produziert, mit der English-German-Version, von der hier die Rede war. Davon sind mir allerdings auch nur diese paar Schnipsel bekannt (auch auf der Bonus-DVD von “100 Jahre EAV” zu finden):

Hier stimmen die Mundbewegungen exakt überein. Außerdem wurden auch andere Szenen extra gedreht, wie man hier zum Beispiel an der Maßeinheit an der Tür ablesen kann (bei “…Sylvester is only 6 ft. 4!”). Eine (mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit existierende) Komplettfassung dieses Videos habe ich aber wie gesagt noch nie gesehen. Gerüchten zur Folge sollen neben “Ba-Ba-Bankrobbery” und “Ding Dong” sogar noch andere EAV-Hits in englischer Fassung existieren, aufgenommen im Zuge der geplanten englischsprachigen EAV-Albums (zumindest als Demo). Kurt konnte mir bei einer E-Mail-Anfrage vor ein paar Monaten nur sagen, dass ihm keine weiteren englischen Aufnahmen bekannt sind. Da Kurt zu diesem Zeitpunkt aber noch kein festes Bandmitglied war, sollte man vielleicht mal Tom himself zu diesem Thema befragen. Der englische “God Bless America”-Text wurde laut Kurt jedenfalls nie vertont.

Naja, bekannt sind ja zumindest die Singleauskopplungen ‘I am the fairy-tale prince’ und ‘All hail, Mr. dungeon master!’
:mrgreen:

Habe gerade dem neun jahre alten sohn einer Arbeitskollegin in Lansing, Michigan , das bankrobbery Video gezeigt. er war total begeistert:-) werde ihm die Woche noch ding Dong zeigen- gibt es ein Video vom Alp rap (englisch…)`? Schöne Grüße aus Lansing matador

nu isses wech…

Mir gefällt die englische Demo-Version, die man bei “100 Jahre EAV Live”- Bonus DVD sehen konnte am allerbesten. Ich nehme mal an, das die erste englische Demo-Version zu Ding Dong mit der Arbeit an der finalen deutschen Fassung mit aufgezeichnet. Hört man auch an Klaus’ Stimme. Die zweite englische Version klingt für mich zumindest, als wäre es im Rahmen von der DoRo-Produktion der Neppomuk-Tour entstanden. Und genau die Version klingt für mich am besten. Besonders die Stelle “Sylvester is not so happy” gefällt mir hier am besten. :mrgreen:

Ein englisches EAV-Album wäre weltweit bestimmt interessant gewesen. Aber der Aufwand wäre auch zu groß und besonders die Refrains hätten umgetextet werden müssen. Hat bei “Ding Dong” jedenfalls sensationell funktioniert.

Hat jemand eigentlich noch diesen kurzen Demo-Clip? Der British English Song ist ja auf YouTube, aber ich suche diese Demo-Version hat die jemand?