Einfach unvergleichlich und nie erreicht der Mann

01:13 - 01:21, einfach mal exemplarisch für das Genie Mario Bottazzi. :thumbup:

Ich stimme vollkommen zu - und neben Anders, Eik, Nino und Günter der Mann, der mir am meisten bei der heutigen EAV fehlt! :wink:

Nein, im Ernst, ich war schon immer ein großer Fan von Mario Botazzi, ich mag auch seinen Gesang unheimlich gerne! Und ich hab mir gerade überlegt, wie wohl die neue EAV seit Frauenluder, also nach den Durchhängerjahren in den 90ern, ausgesehen und geklungen hätte, wenn die gesamte Besetzung aus den 80ern noch an Bord gewesen wäre…!?

Bottazzi war vor allem musikalisch ein absolutes Ass, egal ob an den Tasten oder mit dem Gesang.
Bringt ja nichts alten Zeiten nachzutrauern, aber klar würde so ein Bühnenakteur in die heutige EAV toll passen… was aus der 80er EAV geworden wäre darüber lässt sich nur spekulieren.
Vielleicht wäre die Besetzung von damals wirklich nicht mehr passend, jedoch in die schrägen und coolen 80er hat sie perfekt gepasst.
Um es noch zu editieren meinte ich die komplette Besetzung von damals, jedoch ein Mario an den Tasten, zweiter Sänger und Bühnenakteur könnte ich mir nach wie vor toll vorstellen :mrgreen:

Ich wollte gar nicht den alten Zeiten nachtrauern (wobei, im stillen Kämmerlein tu ich es manchmal natürlich doch… :wink: ) - aber die (freilich spekulative, aber deshalb keineswegs weniger interessante) Frage, wie sich die EAV ohne den radikalen Besatzungswechsel heute präsentieren würde, find ich trotzdem sehr spannend: allerspätestens nach ‘Nie wieder Kunst’ war die Luft ja erst mal ziemlich raus (eigentlich schon mit/nach Watumba: obwohl NWK ein von mir sehr geschätztes Album ist, hat da doch schon der Reiz der alten Tage gefehlt, das war ja schon mehr oder oder weniger ein eher rational angegangenes Studioprojekt von Tom und Klaus) - ab ‘Frauenluder’ hieß es dann wieder: “leckt uns alle am Arsch, wir machen das, worauf wir Lust haben!” :wink: Seitdem ist die EAV wieder authentisch und man spürt die Überzeugung dahinter, musikalisch ist sie definitiv auch viel besser und vor allem (wieder) rockiger geworden! Aber was wäre gewesen, wenn man diese Mischung aus Neuerfindung und back to the roots wieder mit der klassischen Besetzung angegangen wäre? Quasi ein stark modernisiertes Rock-Kabarett-Projekt? Stell ich mir unheimlich spannend vor! :slight_smile: Wobei mich in diesem Zusammenhang auch die Frage interessieren würde, ob Tom sich das so hätte vorstellen können - oder ob nicht der eingeschlagene Weg für ihn im Prinzip alternativlos war in dem Sinne, dass es ihm ermöglicht hat, zu sagen, was er zu sagen hat, dabei noch hier und da ordentlich abrocken zu können, das Ganze dabei aber trotzdem nicht als Vollzeitprojekt, sondern eher als weniger stressiges ‘Hobby’ betreiben zu können!

Ganz, ganz spannende Diskussion :smiley:!! Ich liebe die alte Besetzung! Und nachdem davon bereits bei meinen ersten EAV-Konzerten nur noch Klaus und Tom (plus Andy) übrig waren, wäre es für mich wunderbar, wenn man zumindest einen Teil der Alt-EAV noch mal reaktivieren könnte. Aber da wiederhole ich mich seit Jahren :mrgreen:! Nehmen wir Mario: Er hätte der ohnehin schon fulminanten “100 Jahre EAV”-Show noch den letzten Schliff und zusätzlichen Charme gegeben. Und fast wäre es ja dazu gekommen. Bei Eik und Günter weiß man ja auch seit geraumer Zeit, dass sie nicht abgeneigt wären. Und Nino hat sowieso immer wieder mal im Hintergrund mitgewurschtelt. Ich sehe da seit ein paar Jahren eine echte Chance, die größer ist denn je zuvor, dass sich ein nicht ungeringer Teil der alten Garde theoretisch noch mal für gemeinsame Projekte zusammenfinden könnte. Ein Thomas Spitzer scheint da ja prinzipiell auch nicht vollkommen abgeneigt zu sein :wink:.

Meine Theorie, warum das nicht passiert, ist dass Klaus die EAV, so wie sie jetzt ist, ganz großartig findet :wink:. Nicht falsch verstehen: ICH MAG DIE HEUTIGE EAV AUCH ECHT GERNE :wink: :stuck_out_tongue:! Die Jungs machen alle 'nen wirklich guten Job. Was ich damit sagen möchte: Ich VERMUTE, dass es für Klaus einfach die bequemere Variante ist, mit einer Handvoll professioneller Studio- und Live-Musiker zu touren, als sich noch auf irgendwelche “Experimente” einzulassen. Anders kann ich mir nicht erklären, dass man der “ursprüglichen EAV” keine Chance mehr einräumt. Dabei müsste sich beides ja gar nicht unbedigt gegenseitig ausschließen. “Status Quo” haben ja auch die Alt-Besetzung reaktiviert und spielen jetzt trotzdem wieder im “neueren” Line-up. Ist doch gar kein Problem.