EAV-Zitate

es gibt ja unendlich viele textstellen der eav,die einem am besten gefallen.mich würde intressieren,was eure lieblingstextstellen sind und warum :smiley:

mein lieblingszitat ist “olles wos da fehlt im lebn,des kannst nur du dir söwa gebn” weil hinter dieser zeile so viel wahrheit steckt.kämpfe für das,was du willst,das leben schenkt dir nichts.sehr starke zeile im gesamten eav-zitate-fundus,meiner meinung nach

Es ist mir peinlich, aber in welchem Lied kommt das Zitat vor?

Lieblingszitat ist sehr schwierig. Ich zitiere zum Beispiel recht gern:

Musizierer, Texteschmierer
Tachinierer, Rohrkrepierer!
Wollt ihr den totalen Krieg?
Der Sieg gehört der Volksmusik!
Nie wieder Kunst

oder auch:

Doch mein Leben lang
übe ich den Untergang.
Satanella

Letztes, weil ich mir immer wieder denke, dass man sein Leben eigentlich viel mehr ausreizen müsste, man müsste viel mehr die Grenzen ausloten. Denn man hat ja nur dieses eine Leben. Ich will nicht im Mittelmaß dahinblubbern, ich will wissen, was alles möglich ist. Und das geht nur mit Ausprobieren, Kennenlernen, Erfahrungen bilden. Zufriedenheit ist nur ein Zwischenziel auf der Suche nach dem Glück.

Meine Lieblingszitate sind:
Die erste Klasse liegt bequem,
läßt sich das beste schmecken.
Die zweite Klasse zahlt dafür
und die dritte, die muß verrecken.

sie bet ein Vaterunser und sagt es ist ein Skandal
unser Hergott seim Bodenpersonal
und natürlich:

Ich bin eine Mischung, die ist ziemlich lecker,
aus Albert Einstein und Arnold Schwarzenegger.
Soweit, so gut, doch das Dumme ist nur:
Ich hab Schwarzenegger’s Hirn und von Einstein die Figur.

Bin mir momentan auch unsicher, aber ist es ned aus “I hob des G’fühl”?

Was ich immer wieder vor mich hinbrabbel:

- Aberi-Kadaberi…
- Die Wurscht is rund, der Zwieback eckig, dem ein’ gehts gut, dem andern dreckig.

Und, in verschiedenen Abweichungen:

Grübel, grübel (unvollständige Fortführung):
- und studier,
- profitier,
- lamentier,
- salutier,
- funktionier,
- sabotier,
- faszinier,
- …
- …

Eignet sich für so viele Kommentare in so vielen Alltagssituationen :wink:

ja,es ist aus ‘i hab des gfühl’ :smiley:
was ich auch immer vor mich hinsinnier ist ‘franz und otti bilden ihren body’ und natürlich ‘leckts mi do am oasch ihr olle midananda’. wenn si jemand darüber aufregt hab i die ausrede dass des a zitat is :mrgreen:

Ich hätte es auch nicht gewusst… ähem.

Absolute Zustimmung!

Daneben “Uppsdadahoppala!” und “Auto…” (in der Intonation des ersten Worts in “300 PS”). Diese beiden aber weniger als geistreiche Bemerkung innerhalb eines Tischgesprächs, sondern eher als unbewusste Äußerungen zu mir selbst in entsprechenden Situationen, also wenn irgendetwas runterfällt oder einer stolpert bzw. man auf ein Auto zugeht, um mit diesem eine Fahrt anzutreten.

Das beste hab ich vergessen:
Die Erde war schon längst sein Reich doch das war ihm zu wenig
jetzt macht er sich den Himmel gleich Mephist heisst der König.

vom kleinkind bis zur blumenfrau- ALLE lieben EAV!!! :smiley:

“Mir gebn Gas, der Asphalt raucht,
dass die Omama in Stroßngrobn taucht!”

Sehr lustige Stelle. Überhaupt gefällt mir der Heavy-Metal-Pepi außerordentlich gut, musikalisch sowie textlich.

leckts mir am Arsch- und geht´s gemeinsam Scheißen!
- ich könnte mich jedesmal verpissen wenn ich das hör

legendär:
es beherrscht der obulus, seit jeher unsern Globulus
mit anderen Worten der Planet sich primär um das eine dreht. (

Lasst Käse uns statt Gletschern schmelzen,
denn Käse kommt ja sowieso heraus (herrliche Aufforderung)

Stille Nacht:
schaut aus der Ferne uns zu
spende, ein wenig auch du!
(besser kann man weihnachtliche Wohltaten nicht auf den Punkt bringen)

Du stehst auf mi, doch du verstehst mi net,
du gehst mit mir,
obwohl nix mehr geht.
Du schaust auf mi,
und host mi nie durchschaut
(weil es eins der Zitate war, das man erst im gehobenen Alter beachtete)

eigentlich der ganze stolze Falke
Stolzer Falke, wer hat Dir deine Flügel gestutzt?
Hat sich dein ehmals scharfer Schnabel
an Kompromissen abgenutzt?
Wo seid ihr, Genossen? Wo seid ihr, Millionen?
Gefall’n, im Marsch durch die Institutionen.
Wir erkannten bei steigendem Monatslohn
den wahren Reiz der Infiltration
Flieh, Falke, flieh, jetzt oder nie…
Nach Australien, Neuseeland,
dort steckst Du Deinen Kopf in den warmen Sand…
- treffend irgendwie. traurig, aber wahr

so far… ich arbeite mal weiter…aber ich finde dieses Thema Klasse…und bin gespannt was ihr noch so an Literarischen Perlen hier anbringt

Es sagt der Volksmund und die Linke dass das Geld gar übel stinke
Wahr ist vielmehr ohne Zaster schmeisst der Mensch mit Strassenpflaster.
Ist zwar nicht EAV aber es ist von einer Coverversion von Geld oder Leben.