EAV-Podcast #66: Zwei sind nicht zu bremsen

Teil 2 der Jubiläumsfolge ist online:

5 Like

Essen,Trinken und Rascheln,beim Podcast. Der Klassiker. :grinning: :+1:

Auch dieser Teil der Jubiläumsfolge war sehr kurzweilig und hörenswert.
Die Einleitung war grandios gesprochen. “Ihr habt den ersten Teil gehört war ganz lustig. Jetzt kommt der zweite Teil, der wird auch ganz lustig (…). Wer den ersten Teil noch net gehört hat, der sollte jetzt auf Pause drücken.”

Beim Wiederhören des Ausschnitts aus dem Interview mit Eik Breit ist mir wieder bewusst geworden, wie ungewöhnlich dieses Gespräch war, und wie Alex sagt, er hat sehr viel erzählt, was man sonst nicht gesagt bekommt.

Die Antworten auf Mails und Anrufe der Hörenden waren sehr reflektiert, informativ und großartig. Besonders Jans Mail hat mich in ihrer Ausführlichkeit sehr beeindruckt, und ihr seid darauf sehr genau eingegangen.

@Wolfi: “I bin besser in die Fremdpodcasts, wie bei die eigenen.” Bei der immer wieder beeindruckenden Länge der Ausgaben finde ich das sehr nachvollziehbar. Lustige Parallele: In letzter Zeit hörte ich, wie Wolfi, immer mal wieder bestimmte Stellen von Folgen, die mir damals sehr gefallen haben und immer noch gefallen.

Das neue Abspielprogramm auf der Seite ist großartig, da es unter anderem eine Kapitelanzeige enthält. Chapeau, das war eine tolle Wahl.

Die Taximütze als Erinnerung an die Taxi-Eik-Folge finde ich toll.

Eine Podcastausgabe zum Thema Fanartikel wäre sicher auch sehr hörenswert.

Jan hat recht, ich finde auch, dass das ‘Studio hinterm Bahnhof’ eine sehr schöne Ortsbezeichnung hat.

Mir ist zum ersten Mal bewusst geworden, dass es für den Podcast sehr bereichernd ist, dass ihr die Albenbesprechungen mit euren zwei Meinungen macht (und eventuellen Gästen). Die verschiedenen Einschätzungen sind meist sehr facettenreich.
@morn: “Ich persönlich bin halt so jemand, I umgeb mi aa gern mit Leuten, die ich mag, und die mich mögen. Und deswegen beschäftig’ ich mich auch nur mit Dingen, die ich mag.” Da dachte ich mir erst: ‘Macht doch jeder so’. Bis mir auffiel, dass genau ich das zum Beispiel nicht mache. Ich verfolge zum Beispiel das Thema Datenschutz sehr aktiv, obwohl ich weiß, dass es in dem Bereich sehr viele bedenkliche Entwicklungen gibt.

Wenn dir eine Gruppe sagt, du seist zu kritisch, und eine andere, du seist zu unkritisch, würd ich schätzen: Das passt so :D. Wenn sich alle einig wären, sollte man sich eher Gedanken machen, denn das kann fast nicht sein.

@Satanella: Was haben wir gelacht – Teil 2 hätte hier einen Käufer!

Interviews aus der EAV-Historie (Bandmitglieder) finde ich sehr hörenswert und informativ. Auch aus dem Umfeld (befreundete Künstler, aus dem Konzertumfeld) sind hörenswert. Aber Künstler, die gar nichts mit der EAV zu tun haben, wären meines Erachtens hier nicht ‘passend’, das ist der EAV-Fan-Podcast.

Eine Folge speziell zur politischen Seite der EAV klingt sehr vielversprechend.

Als Wolfi (beim Abschnitt zu Absinth) sagte, Alex habe noch ein Paket zu öffnen, hatte ich schon befürchtet, der Rest der Folge würde sebr schweigsam werden :D.

@Wolfi: “Weil des is der beste Schinkenhäger., der (…) da empfohl’n war, also ich hab den besten genommen, nur das Beste, aber feste.” Das sind meine Lieblingsstellen. EAV-Zitate, aus dem Ärmel geschüttelt.

1.:20:00: Zu alten Folgen: @morn: “Manchmal wer’ I auch angsprochen von Leuten auf irgendwelche Dinge, irgendwelche Kleinigkeiten (…) in irgendeiner Folge vor acht Jahrn, und dann konn I mi überhaupt nimma dran erinnern.” Das ist sehr gut nachvollziehbar.

1:40:00: @Wolfi: “Mittlerweile wär ma ja sogar froh, mann ma mal wieder zu viert zusammensitzen dürfte.”
@morn: “Genau, genau, und deswegen würd ich sagen, schaust du mal dir Paket Nummer Sieben an.”

1:52:00: @Wolfi: “Aber Alex, des passt so wunderbar. Du hast mir ein Stichwort gegeben, öffne doch mal Paket Nummer Sechs.”

Geistesgegenwärtige Überleitungen liefern Ihnen portofrei und zuverlässig: Alexander Mayer und Wolfgang Hofer.

Vielen Dank für die netten Worte (1:58:00). Das mit den Zitaten ist so eine Sache. Ich hab mir gedacht, ich geb sie nicht sinngemäß, sondern möglichst genau wieder. Anders ginge es auch, aber vergleicht mal ‘Du entschuldige, I kenn di’ von Peter Cornelius mit der Aufnahme von Bernhard Brink. Zwischen ‘Servus, Wolfi’ und ‘Guten Tag, Wolfgang’ liegen Welten.

Ich ertappe mich immer wieder, dass ich Dinge tue, die mir nicht „gut tun“, wie man so schön sagt, oder mich mit Menschen umgebe, die mich nur stressen. Natürlich kann man es sich nicht immer aussuchen, aber die erstaunliche Antwort ist ganz oft: ich muss das nicht machen. Deshalb hab ich mir angewöhnt, immer wieder zu reflektieren und sich zu überlegen: Will ich das? Mag ich das? Wenn nicht, dann schaue ich, dass ich etwas ändere.

Du machst das schon richtig! Es ist nur so wie wenn man sich selbst reden hört: Man hört jeden Fehler, jede Macke, etc. Nach 10 Jahren gewöhnt man sich zwar dran bis zu einem gewissen Grad, aber auch jetzt noch passiert es mir, dass ich mich selbst nicht hören kann in bestimmten Passagen.

Danke für Euer Feedback allerseits! Freut mich, dass der neue Player Euch aufgefallen ist. Ich bin immer wieder erstaunt, dass er doch von vielen verwendet wird anstatt die Datei zu downloaden oder einen Podcast-Player zu verwenden. Aber ist halt auch praktisch, klar.

ein sehr gelungener 2. Teil hat wieder sehr viel Spass gemacht sich diese Folge anzuhören.

ein paar Punkte dir mir besonders gefallen haben:

  • beim gesprochene Intro musste ich schon sehr schmunzeln. :slight_smile:

  • die verschiedenen Geschenke die ihr auch hier wieder gegenseitig ausgepackt habt waren sehr Orginell und gute Ideen dabei gerade z.b die Taximütze oder auch der Schinkenhäger. :smiley:

Besonders beim Auspacken mit dem Rascheln des Geschenkpapiers hat eine gewisse Erinnerung zu „Weihnachten bei Hoppenstedts“ von Loriot. :slight_smile:

  • Auch die vielen gestellten Fragen oder Reaktionen durch Anrufbeantworter, oder auch per Email waren sehr Interessant, auch schön dass ihr so Punkt für Punkt auf die Fragen eingegangen seid.

  • Auch die kurzen Rückblicke auf vergangene Podcast-Folgen fand ich super besonders möchte ich da auf den Podcast mit dem Interview von Eik Breit eingehen, ein sehr sympatischer Mensch und hatte diese Folge auch sehr gern gehört gerade auch wegen den verschiedenen Infos die er so von damals erzählt hatte.
    Hatte selbst vor 2 Jahren die Gelegenheit im Dezember bei der Buchvorstellung in Graz die Gelegenheit mich mit ihm zu unterhalten und ein Foto zu machen. :slight_smile:

Ich hoffe ihr plant eine seperate Folge zu den ganzen Infos die er euch hat zukommen lassen ? Wie ihr erwähnt habt das währe Super! :grinning:

1 Like

Wir werden alles auf jeden Fall einfließen lassen in die passenden Folgen!

1 Like