Dechsendorfer Weiher (bei Erlangen), 25.07.2016


#1

So, erste kurze Zusammenfassung meiner Eindrücke vom Konzert:

Wirklich viel gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen - Setlist wurde komplett gespielt, besondere Vorkommnisse gab es nicht (kleine Ausnahme: weiß grad nicht mehr, nach welchem Lied es war, aber die Band ging von der Bühne, um Klaus Raum für seine Ansprache zu lassen; der Lichttechniker hatte wohl nicht mitbekommen, dass Klaus nicht nach hinten gegangen war und fuhr das Licht komplett herunter. Nachdem Klaus vergeblich ein wenig gewartet hatte, meinte er schließlich: “viele Grüße ans Licht - ich wär noch da!” :wink: ).

Stimmung im Publikum, welches für ein EAV-Konzert (mittlerweile…) relativ jung war, war eigentlich von Anfang an recht gut - ihren Arsch hochgekriegt haben sie allerdings erst bei Fata Morgana, dafür aber dann richtig! Viele Leute strömten nach vorne vor die Bühne (zwischen Bühne und erster Reihe lagen noch ca. 7 Meter Brachfläche) und fingen ekstatisch an zu tanzen! :slight_smile:

Für mich war es allerdings das komischste EAV-Konzert ever: ich hatte mich bisher erfolgreich davor gedrückt, Konzerte ohne Tom zu besuchen, insofern war das für mich Premiere! Und ich muss sagen, es war irgendwie sehr seltsam - ohne Tom fehlt definitiv das Herz der Band, das ist nicht mehr so richtig EAV! Selbst, wenn er nicht viel macht - aber seine Anwesenheit macht einen gewaltigen Unterschied! Darüber hinaus ist mir auch noch mal bewusst geworden, wie sehr auch Leo und Bertl fehlen! Nichts gegen Aaron und Alvis - das sind erstens absolut geniale Musiker und zweitens unglaublich sympathische Kerle! Aber nichtsdestotrotz hat es sich gestern eher wie ein Auftritt von Klaus Eberhartinger als Alleinunterhalter angefühlt, unterstützt von Gastmusikern! Die Magie früherer Zeiten, welche durch die EAV als Gruppe entstanden ist, hat für mich gefehlt - und durch Toms Abwesenheit ist das noch mal sehr viel deutlicher zu Tage getreten als bei der Werwolf-Tour!
Mein Lichtblick an dem Abend war indessen Franz: für mich der einzige, der diese Magie noch ansatzweise auf die Bühne getragen hat! Er ist zwar nicht wirklich in den Vordergrund getreten, aber wenn man ihn beobachtet hat, ist einem wahrlich das Herz aufgegangen! :slight_smile: Franz hat jedes einzelne Lied mit solch einer Inbrunst, Hingabe und Begeisterung gelebt, dass es eine wahre Freude war! :slight_smile:

Trotzdem war es ein schönes Konzert, und man weiß ja nie, welches das letzte für einen sein könnte! :wink:

Aber Tom, falls du das hier liest: du fehlst - ohne dich ist das nicht so richtig die EAV, die mir seit über 30 Jahren Schauer über den Rücken jagt! :wink:


#2

So ging es mir beim Gersthofen-Konzert auch (siehe Bericht: Gersthofen, 15.07.2016). Es fehlt live aktuell eine gewisse “Magie”. Und das ist irgendwo extrem schade, weil die EAV in der Hinsicht speziell live sonst punkten konnte. Klar werden trotzdem hochprofessionelle Konzerte abgeliefert. Aber das ist eben nicht alles. Vergleicht man das beispielweise mit den Shows zu “100 Jahre EAV” und “Amore XL”, dann war da viel mehr Herzblut drin. Momentan ist es leider vorwiegend ein solides Runterspielen der Hits mit laaangen Monologen von Klaus dazwischen :wink:! Man könnte ja wenigstens mal wieder ein paar Sakkos mehr einpacken und ein paar Wölkchen, ein Logo, Nasenbären oder sonstwas aufhängen. Das Zeug muss ja nicht extra angefertigt werden, sondern liegt ja im Fundus rum. Nach der tollen Werwolf-Tour mit passender Bühnendeko und passenden Outfits, diversen Requisiten und Kostümen sowie LED-Wand ist das, was momentan geboten wird, leider schon ein herber Rückschitt - trotz Sommerkonzerten. Das erinnert ungewollt wieder mehr an die Prä-100-Jahre-Ära. Es wurde auch auf der letzten Neandertal-Best-of-Tour vor ein paar Jahren noch mehr geboten. Man vergleiche nur mal das Bühnenbild mit dem heutigen. Und was mir auch fehlt, ist dieser EAV-typische “vorgegaukelte rote Faden”, von dem so oft die Rede war. Diese Pseudo-Dramaturgie, die ein EAV-Konzert in Verbindung mit einem Cocktail aus Songs, Sketchen, Parodien, Moderationen und den optischen Elementen zur SHOW werden ließ. Davon ist aktuell leider kaum noch was übrig. Schade.


#3

Nachtrag: es gab übrigens 2 große LED-Wände rechts und links von der Bühne, auf denen das Konzert noch mal übertragen wurde - ich hatte ja damit gerechnet, dass zu ‘Was ist los’ dann wenigstens das Video eingeblendet wird, das hätte ohne wirklichen Mehraufwand ein wenig typischen EAV-Comix reingebracht! Aber nicht mal das haben sie gemacht… :frowning: