Augsburg, 07.06.2012

Nachdem ja ein paar Leute von hier am Donnertag beim Open-Air-Gig am Gaswerk in Augsburg dabei sein werden, frag ich mal in die Runde: Ab wann werdet ihr ca. dort sein? Vielleicht kann man sich schon etwas früher treffen. Wolfi? Schaf? Ich war bisher noch nicht auf dieser Veranstaltung, aber sie wird hier immer als eine Art Augsburger Pendant zum Tollwood angepriesen. Von daher kann man dort vorher bestimmt das eine oder andere Gläschen Sprudelwasser gemeinsam zu sich nehmen :wink:!

Für alle, die von auswärts anreisen und sich in Augsburg nicht so auskennen: Der Gaskessel ist eigentlich kaum zu verfehlen g! -> http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2a/Augsburger_gaskessel.jpg

Ich werd zwar zum Konzert kommen, aber in Begleitung von einer Freundin. Die Gründe dafür werd ich dir persönlich sagen, ich möchte es nicht im Forum besprechen :cry:

Wir werden aber schon Nachmittags nach Augsburg anreisen und sind Fantreffen nie abgeneigt :wink: Wobei ich wollt wenn das Wetter mitmacht davor noch in der Innenstadt ein leckeres Joghurteis geniessen :wink:, ich denk wir werden spätestens umere 5 drausen sein. Wenn du mir deine Handynummer per PM schicken kannst, dann können wir das besser kordinieren.

Geht klar.

Hier noch ein paar nützliche Infos zum morgigen Gig: http://www.grenzenlos-festival.de/programm/07612

Einlass vor die Bühne ist um 18:30 Uhr. So wie’s aussieht, wird die EAV offenbar mit Vorgruppe spielen. “Peilsender” heißen die. Kenn ich zwar nicht, aber ich find’s persönlich richtig gut, dass ein Support-Act spielt und die Verunsicherung dadurch etwas später auftritt. Die Lichtverhältnisse erlauben dann einfach schon wesentlich mehr Atmosphäre für die EAV-Show.

Die ersten Events finden morgen übrigens bereits ab 14 Uhr statt. Ich gehe also mal stark davon aus, dass ein großer Teil des Geländes spätestens ab 14 Uhr für Besucher zugänglich sein wird und ab 18:30 Uhr dann einfach noch mal ein separater Einlass zum Konzertgelände (Arena) stattfindet, wo dann die Tickets kontrolliert werden.

http://www.grenzenlos-festival.de/images/img/2012/Plan2012gaeste.pdf

War mir doch in Erinnerung, das es bereits einen thread gab…

In 30 km fahre ich an Augsburg vorbei…

Augsburg Ost…

So alt ist der Thread noch gar nicht :wink:.

Es war nass, es war toll und - erwähnte ich schon, dass es nass war :mrgreen:?? Das gestrige Open-Air-Konzert der EAV auf dem Grenzenlos Festival stand wettertechnisch unter keinem guten Stern. Schon während der Support-Act “Peilsender” mit gefühlvollem Pop-Rock á la “Echt” einheizte, braute sich ein graues Wolkenfeld über Augsburg zusammen. Regen-Capes gab’s für zwei Euro zu erwerben. Das Konzert war übrigens teilbestuhlt, wobei sich die Bestuhlung im vorderen Bereich (also bis zur Bühne hin) befand. Wir bekamen super Plätze in der dritten Reihe und ich konnte auch meiner Begleitung und einem Teil ihres Anhangs noch zwei Plätze neben uns sichern, sodass wir alle einen hervorragenden Blick auf die Bühne hatten :slight_smile:. Pünktlich um 20 Uhr begann dann die EAV mit “Neandertal”. Noch war es trocken, aber es zog immer mehr zu, sodass es nach einiger Zeit leicht zu regnen begann. Als “Einmal möchte ich ein Böser sein” begann (oder besser gesagt zu Franz’ Saxophon-Intro), fing es dann an, wie aus Eimern zu gießen und auch ein paar Blitze zuckten über den Himmel. Irgendwann begann man, die Regen-Capes ins Publikum zu werfen. Allerdings dürften hier viele Konzertbesucher schon bis auf die Unterwäsche durchgeweicht gewesen sein :mrgreen:. Interessanterweise verbesserte dieses Sauwetter schlagartig die Stimmung. Spätestens ab “Insp. Tatü” stand ein Großteil des Publikums und feierte die EAV ab. Noch einige Minuten zuvor saßen die Leute wie angewurzelt auf ihren Plätzen. Irgendwann war dann nicht nur das Publikum nass, sondern auch die Bühne. Besonders erwischte es wohl Bertl, der den Gig wohl auf einem nassen Drumset zu Ende spielte :wink:! Ich persönlich habe in meiner gesamten Fan-Karriere noch nie so eine Ausnahmesituation auf einem EAV-Konzert erlebt. Die Vorstellung der Polizisten vor “Insp. Tatü” wurde dann auf ein Minimum reduziert (Franz spielte das Pink-Panther-Intro besonders schnell :wink:) und ein nicht ungeringer Teil des Publikums hat dann auch gar nicht mehr mitbekommen, dass es im Refrain einen Gesangspart übernehmen sollte. Wurscht! Die eiligen drei Könige wurden komplett weggelassen. Einerseits schade, aber andererseits hätte es das durchnässte Publikum wohl echt überstrapaziert. Also wurde direkt mit “Fata Morgana” losgelegt. Danach lief die Band für einen Moment etwas orientierungslos über die nasse Bühne und verbeugte sich anschließend vor der Menge. Nach lauten Zugabe-Rufen wurde dann noch das Hit-Medley gespielt. Dann sagte Klaus in etwa: “Es tut uns leid, aber unsere Techniker winken uns schon seit 20 Minuten ab, wegen Kurzschlussgefahr. Von denen werd ma uns nachher no was anhören dürfen! Danke an unsere Technik!” :wink: Also ging das Konzert ohne “Morgen…” zu Ende. Aber auch das hielt ich für die absolut richtige Entscheidung. Es hätte nix mehr gebracht, dem aufgeweichten Publikum, das ohnehin schon genug Tapferkeit bewiesen hat, noch einen Rauswerfer vorzutragen :wink:.

Die Setlist müsste so stimmen:

- Neandertal
- Ba-Ba-Banküberfall
- Sandlerkönig Eberhard
- Märchenprinz 2000
- Samurai
- Krisen-Medley
- Geld oder Leben
- Rabatt, Rabatt
- Heiße Nächte (in Palermo)
- s’Muaterl
- Einmal möchte ich ein Böser sein
- Insp. Tatü
- Küss die Hand, Herr Kerkermeister
- Die Russen kommen / Burli
- Küss die Hand, schöne Frau
- Fata Morgana
Zugabe:
- Hit-Medley / Bandvorstellung

Es war wohl die komplette ungekürzte Show geplant, aufgrund des Wetters wurden aber “die eiligen drei Könige”, das “Neandertal”-Finale und “Morgen…” kurzfristig weggelassen. Spielzeit waren knappe zwei Stunden, auf die Minute genau kann ich’s jetzt nicht sagen. Nach dem Konzert musste man sich dann auf abenteuerliche Weise seinen Weg vom Gelände bahnen, nachdem ein Teil des Hauptwegs eher einem kleinen Teich glich :wink:! Ich hatte trotz des Wetters einen richtig guten Abend. Es war schön, ein paar alte Gesichter nach langer Zeit wiederzusehen und zudem auch links und rechts neben mir Menschen zu haben, die sich wirklich für das Konzert interessierten. Die Band war gut drauf und hat es geschafft, dass das Publikum (oder zumindest ein sehr großer Teil davon) bis zum Schluss blieb und das Konzert sichtlich genoss. Danke, Jungs!

Klingt nach einem lustigen Konzert :smiley:
Ein Openair bei Regen kann auch seine Reize haben, auch wenn ich in letzter Zeit Glück hatte und bei meinen Openairs die Sonne schien.

Da hat der Veranstalter eine glasklare Business-Opportunity verpasst! Einfach die Band eine Pause machen lassen und dann durchsagen, dass jetzt Regencapes für 2 Euro das Stück verkauft werden.

Das ist allerdings sehr richtig :wink:.

Schöner Bericht! Danke Benni, habe oft an Dich denken müssen… :wink:

Videobericht & Interview mit Klaus: http://www.augsburg.tv/boulevard/sendung/a_tv--boulevard-08_06_2012.html

Klaus Eberhartinger ist der einzige, den ich kenne, der ohne Blondierung, durchaus ergraut und mit Dreitagebart zehn Jahre jünger aussieht als früher. Wie macht der das? :wink:

Ja, die EAV kann noch provozieren. Nein, nicht mit “Supertürke”. Auch nicht mit “Nostradamus”. Mit der Palme, mit der höhenverstellbaren, gottverdammten neonfarbenen Palme!!!

(Ist ein netter Bericht.)

:cry:

Da ist der Autorin wohl vor lauter manischer Fixierung auf die Palme das Gehör für die vielen textlichen Feinheiten abhanden gekommen…

(Und die Palme ist ja wohl fantastisch!)

:frowning:

PS: Und lasst die Palme in Ruh’! Die Palme! Ganz ehrlich, darauf habe ich mich extrem gefreut. Egal welche Bühnenaufbauten es (noch) gibt, ich liebe es!

Übrigens war “eav palme” im Februar einer der häufigsten Suchbegriffe, mit denen Suchende via Google in dieses Forum gelangten. Wir scheinen mit unserem Schwärmen für die Palme (auch schon im Vorfeld) nicht die einzigen zu sein. :slight_smile:

(Derzeit ist einer der häufigsten Suchbegriffe “thomas spitzer 2012”.)