29.3.2010 München

Die Welt ist aus den Fugen geraten, das Raum-Zeit-Kontinuum ist verbogen. Anders kann ich mir es nicht erklären, warum für die Karten in eBay letztlich 245 Euro (fast das vierfache des Originalpreises) ausgegeben wurden.

Heute gibt es noch eine Chance, zwei Karten für München zu ergattern:

http://cgi.ebay.de/2-Karten-fur-EAV-im-Deutschen-Theater_W0QQitemZ140394537640QQcmdZViewItemQQssPageNameZRSS:B:SRCH:dE:101

Oh, echt :mrgreen:
Das wär jetzt eine super Gelegenheit für mich, mit meinen zwei Tickets reich zu werden.
Aber, nein, ich werde das Konzert fünffach genißen (ich hoffe, mein Sohn auch, den die Idee mit dem Ticketverkauf gerade ganz gut gefallen hat :question: )
Da sieht man mal, wie Gerüchte um Band-Auflösung und “letztes Konzert mit Spitzer” die Preise hochtreiben können. Hoffentlich merkt Tom, welche kapitalistische Auswüchse seine Antworten hervorgerufen haben und läßt sowas in Zukunft.

Wer außer morn ich ich wird denn dabei sein?

Warum sagt mir eigentlich keiner, dass die Tour so gut ist? :wink:

Mehr Details morgen, jetzt hoff ich erst mal, dass mich der Schienenersatzverkehr noch vor dem Morgengrauen nach Hause bringt.

@Alex: ich hoffe, du bist gut wieder nach Hause gekommen. Wolfi, Schaf, die-kleine-jeanni und ich haben dich nach dem Konzert noch vermisst.

Aber von Anfang an:
Als wir das Theater-Zelt in Fröttmaning betreten haben, haben wir gleich am Eingang Wolfi und Schaf gesehen, die gerade interviewed und gefilmt wurden und auch singen durfen. Ähm, da sind wir erst mal einen Schritt zur Seite gegangen. Laut Wolfi - aber das wird er bestimmt noch selbst sagen - war das TV München und die Sendung wird Sonntag Abend zwischen 19 und 20 Uhr ausgetrahlt. Ich hoffe, ich hab das noch richtig im Kopf. Als wir vor dem Konzert draußen standen haben wir Alex getroffen und ein wenig geplaudert.

Das Publikum war gut durchmischt, wobei der ältere Anteil schon überwogen hat. Ich persönlich fand das Publikum für ein Sitzplatz-Konzert sehr gut. Sicherlich sind nicht alle extrem mitgegangen, aber ich denke, weil die Lieder für viele doch neu waren. Aber wenn ich mich umgeschaut habe, habe ich nur amüsierte Gesichter gesehen. Kein Vergleich zu Ingolstadt wo Vater und Sohn vor uns noch nicht einmal geklatscht haben. Und von Langeweile, wie in Ingolstadt, habe ich auch nichts gemerkt. Im vorderen Block, wo ich saß, haben auch viele die neuen Lieder gekannt und haben mit gesungen. Neben uns saß ein älteres Paar das ganz begeistert war. Und im Gang neben uns saß eine ältere Frau im Rollstuhl, die ist so mitgegangen, dass ich schon dachte, sie wird durch die EAV-musik wieder geheilt (und das meine ich jetzt nicht negativ oder sarkastisch). Mit dem Zugabenblock sind dann die meisten aufgestanden und ich hatte nicht, wie bei einigen Konzerten der Amore-Tour, das Gefühl, dass ich die einzige bin, die nach Zugabe verlangt, sondern das Publium war da sehr aktiv.
Das einzige, was mich am Publikum gestört hat: Nach dem Hitmedley-Zugabenblock sind sehr viele schon gegangen. Ich hab es aber so verstanden, dass sie wirklich nicht mehr geglaubt haben, dass da noch was kommt. Z.B. ist ein älterer Herr, der auf der anderen Seite des Gangs saß, das ganze Konzert über wahnsinnig mitgegangen, aber der war dann auf bei denen dabei, die nach der ersten Zugabe raus gegangen sind. Und den hat das Konzert bestimmt gefallen. Nachdem dann FataMorgana eingesetzt hat, sind ein paar wieder zurück gekommen.

Leo war sehr gut drauf, ist viel rumgesprungen. Ich hab’s nicht genau gesehen, aber mein Sohn sagt, er ist am Ende bei einen Sprung ausgerutscht. Worauf sich sein Bass ausgestöpselt hat und er Gurt abgegangen ist. Bei Tom hatte ich das Gefühl, als ob er sich etwas in den Hintergrund genommen hat, er war ziemlich zurückhalten. Z.B. hab ich das erste Mal gesehen, dass Kurt das Gitarrensolo bei Kerkermeister gebracht hat und nicht Tom. Allerdings - und das hab ich leider nicht genau gesehen - ist er gegen Ende des Konzerts von der Bühne runter ins Publikum gegangen. Von Bertl hab ich das ganze Konzert lang leider gar nichts gesehen, da er genau durch die Balustraden verdeckt wurde.

Überhaupt, hab ich mcih etwas über meinen Sitzplatz geärgert. Wir saßen in der dritten Reihe (die eigentlich eine zweite war, weil in den Seitenblöcken die erste Reihe gefehlt hat), gleich neben den Gang zum Mittelblock. Aber das war schon am rechten Bühnenende. Wie die rechts neben mir noch was gesehen haben, wundert mich. Aber ich denke, von der Seite wirkt diese gigantische Lichtshow doch nicht so wie von vorne.

Die Setlist war so wie in Feldbach, nur “Mein Gott” ist rausgefallen. Aber Morgen wurde wieder gebracht.
Der obligatorische Versprecher bei Toleranz war auch wieder dabei, diesmal “was sagen Sie, Herr Schinkenhäger - er ist schon leer, der Fliesenleger”. Nachdem Tom und Klaus sich nicht mehr eingekriegt haben vor Lachen, denke ich nicht, dass es ein geplanter Versprecher war.

Sonst kann ich allen meinen Vor-Konzert-Besuchern nur beipflichten: eine Wahnsinnsshow. Von den Kostümen, über die Lichteffekte bis zum Programm hat alles gepasst. Nachdem nach “Wie schön ist diese Welt” erst mal Schluß war habe ich viele gehört, die gesagt haben “Was, ist schon Ende?” - und dass nach knapp zwei Stunden Programm.

Nach dem Konzert sind wir noch mit Wolfi zum Hintereingang und haben gewartet, ob wir noch Autogramme ergattern können. Zuerst ist Leo rausgekommen und hat fertige Autogrammkarten ausgeteilt. Auf die Frage, ob es eine DVD zur Tour geben wird, satge er “Ja, in Linz wird aufgenommen”.
Später kam dann noch Franz, der auf seine Freundin gewartet hat, weil der Taxi-Fahrer nicht das Deutsche Theater in Fröttmaning gefunden hat :open_mouth:
Und schließlich haben wir noch Klaus gesehen, der sich von einem Taxi weg fahren ließ. Er hat noch nach draußen gegrüßt. Aber das war’s dann auch.

So, und damit überlasse ich das Berichten und Ergänzen den anderen :wink:

So, mein erstes EAV-Konzert der “Neuen Helden”-Tour ist vorbei und ich kann nur sagen: Wow!
Ein sehr ausgewogenes Konzert mit vielen Hightlights und gut aufeinander abgestimmt.
Es wurde bereits viel über die einzelnen Songs geschrieben, daher gehe ich etwas mehr auf die Stimmung dort ein.
Das München-Konzert war ausverkauft, die Stimmung war in Ordnung, aber nicht überbordend. Erst bei den Hits
trauten sich die Leute, nachdem wir vorne schon das ganze Konzert über Stimmung gemacht hatten, aufzustehen.
Aber dann gab es kein Halten mehr für den Rest, der einfach mitgezogen wurde.

Klaus erhielt ziemlich viel Szenenapplaus für seine Ansagen, vor allem auch für die kritischen Themen, die er zur
Kirche äußerte.

Leo war auf dem Konzert besonders gut drauf und machte Gaudi ohne Ende. Bei Fata Morgana lief er, zu dem
sehr passiv wirkenden Thomas Spitzer, der sich sehr oft hinter die Bühne verzog, und dabei ging ihm der Stecker
seines Basses raus. Aber er spielte gleich nach dem Anstopseln wieder weiter und hatte sichtlich Spaß an dem Konzert.
Im Anschluss an das Konzert verriet er uns übrigens am Hinterausgang, dass am 21.04. in Linz mitgefilmt werden soll
und es eine DVD geben werde.

Bei “Toleranz” gab es mehrere witzige Versinger und der beste war “Trink ma noch an Fliesenleger, er ist leer, Herr Schinkenhäger”.

Leider wurde “Mein Gott” nicht gespielt, obwohl der Stuhl schon auf der Bühne stand. Klaus’ Stimme war wohl noch angeschlagen,
er musste auch einige Male husten.

An sich muss ich sagen, dass so ein Konzert kein Sitzplatzkonzert sein darf, man wil von Anfang an stehen und mitrocken,
denn das Programm lässt dieses auch zu.

Witzig war im Vorfeld übrigens, dass uns München.TV als Fans erkannte und dann gleich zweimal mit uns einen Film drehte.
Einmal durften wir auf eigenen Tipp hin “Neue Helden” singen und später noch den Banküberfall-Refrain zu den berühmten
Schrittfolgen des Videoclips aufführen. Ich wurde interviewt, weil ich angeblich extra für das Konzert aus London angereist bin.
Na gut, ein bisschen stimmt es auch. Der Beitrag soll an diesem Sonntag zwischen 19 und 20 Uhr in der Sendung “München
persönlich” gezeigt werden, anscheinend soll es auch ein Interview mit Klaus Eberhartinger geben. Seit also gewarnt, wenn
ihr zufällig diese Sendung anschauen solltet!

Fazit: Würde gerne noch mehrere dieser Konzerte in einem ännlichen Rahmen sehen. Schade, dass schon bald nur
noch die Bierzelt-Konzerte ins Haus stehen und ich in London sitze. Vielleicht geht es ja im Herbst nochmals auf Hallen-Tour.
Schön wär’s!

@Almut: Bin gut angekommen. Hat mich gefreut, Dich mal wieder zu treffen! Ich musste allerdings wirklich zügig weg, da zum einen die Fahrt länger als normal gedauert hat wegen Bauarbeiten, zum anderen musste ich gestern Nacht (auch im Zug) noch was arbeiten…

Ein paar Stichworte von mir:

- Mir ist auf den Bildern gar nicht aufgefallen, dass das Bühnenbild fast komplett neu ist, das muss ganz schön viel Arbeit gewesen sein. Die Lichtshow ist extrem gut, wobei das Bühnenbild selbst daran einen wichtigen Anteil hat. Für fast jeden Song sieht die Bühne anders aus ohne eine einzige Requisite bewegen zu müssen. Zum Beispiel: Die Farbe der Schriften auf den Ballustraden wirkt je nach Licht unterschiedlich bzw. verschwindet. Manchmal sieht man nur die Lichterketten. Manchmal leuchten nur die Scheinwerfer hinten und erzeugen dank der abdunkelnden Ballustraden eine erstaunliche Tiefe auf der Bühne usw. Man sieht, dass mit Kreativität und der Konzentrierung auf wenige Showeffekte, die man professionell einsetzt und die nicht ganz so aufwändig ist wie Requisiten, extrem gute Ergebnisse erzielen kann. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, habe nichts vermisst (auch keine Kloschüssel :wink:. Genau sowas hätte man mit den richtigen Leuten auch beim Helden-Musikvideo schaffen können!

- Ich war allein, einsam und verlassen auf dem Konzert, hatte deshalb einen guten Platz noch gekriegt, obwohl ich recht spät dran war mit dem Kartenkauf. Ich saß vor Tom und hab ihn die ganze Zeit über beobachtet. Ich würde sagen, er war wie immer drauf, in seiner Mischung aus Lässigkeit und Wurschtigkeit. Jedenfalls hat er wieder einmal gerne Sprüche von Klaus kommentiert.

- Bei “Männer brauchen Tritte” hab ich mich weggeschmissen. Tom und Kurt als Dudel-Schallala-Background-Sänger waren zum Schießen.

- Wie auch schon bei “Amore XL” finde ich, dass die Moderationen von Klaus etwas mehr Tempo haben könnten. Klaus spricht immer mit diesem lässigen Ton eines erfahrenen Bühnenmenschen, was zwar souverän wirkt, aber manchmal an der Grenze zur Langatmigkeit ist.

- Leo und Franz schrauben den musikalischen Schwierigkeitsgrad ihrer Parts immer mehr hoch. Speziell die Bass-Parts von Leo bei “Wie schön” waren aller Ehren wert!

- Die Kochshow hat mir auch sehr gut gefallen, Klaus war in seinem Element. Aber auch hier fand ich, dass ein bißchen mehr Tempo gut getan hätte. Ragout, Ragout, Ragout… wie ging’s gleich wieder im Text weiter? War eine sehr gute Stelle.

- Mir hat speziell das Timing beeindruckt. Wer wann einsetzt (nach oder vor einem Lied) war ganz offensichtlich ganz genau durchdacht.

- Das Publikum war nicht euphorisch, hat aber brav zugehört und verstanden. Erstaunlicherweise ist “Neue Helden braucht das Land” ähnlich gut angekommen stimmungsmäßig wie der “Märchenprinz” oder das Medley.

- “Bitte Bier” ist auch sehr gut angekommen beim Publikum, die Idee einer Single wäre vielleicht gar nicht mal so abwegig.

- Die Funk-Version von “Märchenprinz 2000” hat mich regelrecht in den Sitz gepresst, so derbe knackig war die. Ein Hoch dem Herrn Kapellmeister!

…und ein Tiramisu. :slight_smile:

Ich glaub ich hab die falsche Stelle genannt. Vielleicht war’s gar nicht der Reim auf “Ragout”, was ich meinte. Tom machte so eine “schnippel”-Geste bei der Stelle, die ich meine, und der Text sagte auch irgendwas mit zerschneiden.

Ragout Ragout geschnetzelt im nu. Herrlich! Ich hab mich auch so weggeschmissen. Aber das beste ist. Mach nie ein Tier auf!

Mach nie ein Tier auf - schau nie hinein… :slight_smile:
Also ich finde die Kochshow als einen der absoluten Höhepunkte… man haben wir Tränen gelacht :slight_smile:

@morn: Ich fand das Tempo bei der Kochshow so okay - ich hab Zeit zum lachen gebraucht :wink: :wink: :wink:

Ah, “geschnetzelt im nu” war’s, danke!

Das ist schon so, seit die heutige Besetzung das Lied 2005 zur “100 Jahre EAV”-Tour wieder ausgegraben hat :wink:. Auch auf der DVD sehr schön zu beobachten.

Unter folgendem Link gibt es den Stream der der gestrigen Sendung auf München.TV:

http://www.muenchen-tv.de/aktuelle_themen/Klaus_Eberhartinger_zu_Gast-4913.html

Münchner Merkur, 31.03.2010: http://www.merkur-online.de/nachrichten/kultur/kuess-hand-697019.html

Gefällt mir doch viel besser, als die Kritik in der SZ - und ist nach dem was ich erlebt habe auch ehrlicher.

Übrigens fand ich auch die münchen.tv-Sendung sehr gut. Im ersten Augenblick fand ich den Moderator ziemlich geschniegelt, aber er hat meiner Meinung nach seinen Job sehr gut gemacht. Bis auf die Tatsache, dass er - auch zu Klaus Missfallen - lieber die alten Hits gezeigt hat. Und in meiner Senilität habe ich vergessen, die Sendung aufzunehmen :blush: Ich glaube, Mittwoch-Abend wird nochmal wiederholt. Mal schaun…

Was ich wirklich schrecklich und unsinnig fand war, dass die Liveausschnitte zum großen Teil mit den alten, glatten Studioversionen unterlegt wurden.

boah, dieser Moderator ist UNERTRÄGLICH und die 100 Jahre Videos z.T. mit alten Tonspuren zu hinterlegen und so zusammenzuschustern ist eine Frechheit!

(meine bescheidene Meinung) Ich kann das keine Minute ertragen…

Wie viele Leute waren denn ca. beim Konzert eigtl.?

Laut Wikipedia sind 1700 Sitzplätze in dem Zelt. Es war ausverkauft, außerdem hat es nicht so ausgesehen, als hätte man den zur Verfügung stehenden Platz nicht ausgenutzt, also dürfte das die gesuchte Zahl sein.

Echt? Soviele waren das? Voll war es auf jeden Fall. Aber ich staune immer wieder was für eine Zuschauerzahl dann rauskommt. :slight_smile: