07.03.2010 Hamburg

Bin kurz im Hotel im Internet. Also HH war natürlich der Hammer! Da muss man einfach mitmachen, da merkt man mal wie ein EAV Konzert sein kann. Rock, Rock. Rock. :smiling_imp: Ich fahre gleich nach Hause und heute Abend ist dann Berlin angesagt. Bin noch müde und langsam habe ich auch nicht mehr richtig Lust…Aber wird sicherlich super, wenn ich erstmal richtig wach bin und zwischendurch zu Hause war.

Der größte Teil des Publikums kannte auch das Album und hat fleißig mitgesungen!

Chrissy, wann bist denn da heut abend? Wollen wir uns vorher irgendwo treffen?

hach war dat schön do!!

bin soeben nach einer nächtlichen Schlittenfahrt über die A7 wieder nach Hause gekommen. Das Konzert war echt spitze, zur Setlist gibt es nicht mehr viel zu sagen, steht eigentlich alles im Feldbachthread von Hudldipack.

Das Intro fand ich etwas lahm, hab irgendwie auf einen Knaller gewartet. Die Knallgelben Anzüge von Feldbach sind wohl schon wieder eingemottet, Kurt hatte ein T-shirt an mit Musiker1956 vorne drauf und hinten: “Bitte helfen Sie mir auf die Bühne”, Tom ein T-shirt mit Alkohol löst keine Probleme, Wasser aber auch nicht und der Rest, gute Frage… müsste ich auf die Fotos gucken…

Die Kochshow war nur geil, was haben wir gelacht :slight_smile: Mach nie das Tier auf…
Toms Rammsteineinlage war unglaublich, die alleine ist für mich ein Grund auf ein weiteres Konzert zu gehen um die nochmal zu sehen.
Leo sprang dabei auf einen Kasten vor der Bühne und ich hatte schon Angst, dass er jetzt mit Stagediving anfängt. Ich weiß nicht, ob Daniel und ich ihn hätten fangen können :wink:

Das Konzert insgesamt war echt gut, auch wenn ich glaube man hätte aus einzelnen Stücken noch mehr rausholen können (z.B. Nostradamus)

Wer die 100 Jahre DVD kaufen möchte, kann das am Merchandisingstand für 25€ machen, die 100 Jahre CD gibt es für nur 22€ oben drauf.

Insgesamt hat sich die Fahrt echt gelohnt und ich hab mich gefreut ein paar Leute mal wieder zu sehen :slight_smile: Auch meiner Freundin hat es gefallen, wobei sie als Rammsteinfan die Einlage vom Spitzer Thomas nicht so toll fand. :smiley:

hi
ich bin großer rammstein fan. welches lied von rammstein textet der tom den um? :stuck_out_tongue:

Hamburg war spitze! Die Show gefällt mir um Längen besser als die “Amore XL”-Show (welche auch ganz gut war) und hat denke ich einen deutlich höheren “Langzeitfaktor”. Soll heißen: Ich könnte mir von diesem Programm weitaus mehr Konzerte geben, ohne dass es nervend oder langweilig wird. Mal sehen, ob ich nicht doch noch ein Konzert der regulären Tour besuchen kann. Beim ersten Song “Dummheit an die Macht” hatte glaub ich nur Franz so einen Gelbmann an. Ansonsten muss ich natürlich das Licht loben. Ich glaube, man kann mit Recht behaupten, dass die EAV so eine gute Lichtshow seit den 90ern nicht mehr hatte. Die Rammstein-Einlage von Tom war genial, exorbitiant, spektakulär :mrgreen:! Er sang “Weißes Fleisch” (http://www.youtube.com/watch?v=B-xOGs9TI3w) in umgetexteter Form, ich glaub als “Totes Fleisch”, auf Fleisch als Nahrungsmittel bezogen. Dabei hatte er ein Gottlieb-Wendehals-Gummihuhn in der einen Hand und lieferte eine Mini-Pyro-Show mit einer unechten, comichaften Motorsäge in der anderen Hand ab :mrgreen:! Fazit: Das möchtegern-ernst-düstere Rammstein-Feeling wurde hammermäßig bloßgestellt und durch den Kakao gezogen :stuck_out_tongue:! Die gesamte “Kochshow” gefiel mir sehr gut. Einfach mal was anderes, sehr erfrischend! Auch die Darbietung vom “Märchenprinz 2000” als eine Art Rap-Rock-Version muss erwähnt werden! Und sie kam mindestens so gut an, wie das Original!

Was mich aber besonders gefreut hat und was ich kaum noch für möglich gehalten hätte: Klaus hat das Konzert bis auf ein paar Ausnahmen weitgehend live durchgesungen, selbst laute Nummern! Lob, Lob, Lob!!! Denn er hat es wirklich gut hinbekommen! Es klang teilweise selbstverständlich nicht ganz so perfekt wie auf CD, er hat sich aufgrund der Neuheit der Lieder ein paar mal im Text verhaspelt - und das alles war sympathisch, ehrlich und gut :smiley:! Ich räume meine Zweifel ein! Er hat’s stimmlich immer noch drauf, auch wenn er in den 80ern stimmlich sicher noch anders agieren konnte, als heute. Das ist aber ganz normal und kein Grund zur Schande. Der Funke sprang auf mich wesentlich mehr über, als z. B. bei der 2009er “Best Of Show”, wo Klaus bei meinen beiden Konzerten fast alles geplaybackt hat. Ich hoffe, sie behalten das echt bei! Das ist es, was ich hören und erleben will, wenn ich ein Livekonzert besuche :smiley:! By the way: Tom hat seine Aberakadaberka-Parts bei “Fata Morgana” diesmal auch ohne Playbacks und doppelten Boden ins Mikro geröchelt. Hach, toll :smiley:!

Einziger Wehrmutstropfen: Ich habe die letzten anderthalb Songs des Konzerts kaum mitbekommen. Leider drängen sich bei den eigentlich so schönen Stehplatzkonzerten während des Zugabenblocks meistens genau die Leute in die ersten drei Reihen, die zuvor zwei Stunden lang irgendwo an den Bar rumstanden und nüchtern scheinbar nicht den Mut hatten, bereits zu Beginn des Konzerts nach vorne zu gehen, dort gemütlich ihre Bierchen zu schlürfen (ist ja kein Problem) und stimmungsmäßig irgendwas beizutragen. Komischerweise platzen exakt die selben Leute dann bei den letzten zwei, drei Nummern meistens regelrecht aus sich heraus - oft ohne jegliche Rücksicht auf Verluste! So geschah es auch gestern in Hamburg. Eine Bande von etwa fünf (großteils Pseudo-)“Rockern” schubste und kämpfte sich während “Fata Morgana” munter bis nach vorne, ohne zu fragen, ob vielleicht jemand ein bisschen Platz machen könnte. Das wäre ja noch aushaltbar, aber leider muss diese Spezies von Konzertbesuchern den Leuten, die dort verdienterweise stehen (weil sie eine Stunde vor Einlass bereits vor der Halle waren) das Konzertende scheinbar absolut versauen - ich kann es nicht anders formulieren! Nachdem Chrissy mehrmals belästigt wurde und meine Freundin Alexandra von ihrem Vordermann mehr oder weniger fast umgeschmissen worden wäre, hab ich mir gedacht: “So, dann zeigste dem halt auch mal, wie sich das anfühlt, wenn er das so lustig findet!” und hab ihn nach vorne geschubst. Komischerweise passte ihm das wiederum gar nicht, er beschimpfte mich - wohlgemerkt auf einem EAV-Konzert - als dummen Österreicher und als scheiß Wiener (ich komme aus Bayern :wink:), erzählte mir stolz, dass Hamburg seine Stadt wäre und drohte mir Schläge an. Und so hätte ich nach 12 Jahren EAV-Gigs um ein Haar fast meine erste Schlägerei auf einem EAV-Konzert aktiv miterlebt. Als ein Security eingreifen wollte, war der Typ dann auf einmal blitzschnell verschwunden (ich hab seinen Weggang gar nicht bemerkt) und ließ seine “tollen” Kumpels mit uns und dem Security alleine stehen. Dafür hab ich einem seiner besten Freunde, welcher immerhin ganze Sätze sprechen konnte, dann erklärt, dass ein EAV-Konzert zwar eine Art Rockkonzert, jedoch kein Metalkonzert oder Festival ist (dass dort andere Spielregeln gelten, ist mir als Fesitvalgänger und Anhänger diverser Rockgruppen durchaus bewusst). Hallenverbot oder eine Abmahnung hat keiner von denen bekommen und sie durften sich auch nach dem Konzert weiterhin im Club aufhalten. Ich frag mich wirklich, wo die Grenze ist! Muss erst der Krankenwagen kommen, oder was :unamused:?!?!?!

Ansonsten war’s aber wirklich ein super Abend. Wir saßen nach dem Konzert noch mit Matthias (und kurzzeitig Chrissy :wink:) in einem Restaurant auf der Reeperbahn zusammen, haben uns 'nen Salat bestellt und den Abend bei ein paar kühlen Bierchen schließlich doch noch gemütlich ausklingen lassen. Mein Fazit: Schaut euch die Show auf jeden Fall an, es lohnt sich sehr!! Ich werde versuchen, irgendwie doch noch auf ein Konzert der eigentlichen Tournee zu kommen (bzgl. Sommer weiß man ja noch nix konkretes), weil’s mir so gut gefallen hat.

Es ist ganz schön gemein, dass sich die EAV vom Norden her in den Süden kämpft und wir südlich des Weißwurschtäquators so lange warten müssen. :slight_smile:

Ein paar Stimmen vom Twitter-Volk, wie immer ist alles dabei:

Ich bin von meiner schönen, anstrengenden Dänemark-Schweden-EAV-Hamburg-Reise gerade zurück und kann nur Gutes berichten (ich beschränke mich auf die EAV)! :wink:
Die neue Show ist klasse! Hier ein paar Dinge, die mir durch den Kopf schwirren:

  • Der aufgehängte Neppomuk erfüllt für mich den Zweck des früheren Vorhangs. Damals wurde das Bühnenbild vor einem Konzert noch komplett verhängt, jetzt hat man wenigstens was zu gucken, wenn man den Saal betritt. Nur der Schriftzug (“Gott sei Dank, vorbei die Not…”) fehlt mir. Ohne diesen Zweizeiler verstehen nur Insider, was gemeint ist…

  • Hamburg war ein Stehplatzkonzert, und die Stimmung war super. Aber irgendwie glaube ich, dass das neue Programm ein Sitzplatzprogramm ist. Es gibt so viel zum Zuhören. Klaus singt die Texte extrem deutlich. Und da (wegen der fehlenden 80er Jahre Hits im Hauptprogramm) die Stimmung zwar gut, aber nicht euphorisch ist, kann man das neue Programm wohl sehr gut im Sitzen genießen. Ich bin jedenfalls gespannt auf mein nächstes Konzert in Niedernhausen, das bestuhlt ist.

  • Bertl (!), Franz, und Kurt stehen beim neuen Programm eher im Hintergrund, dafür ist Leo sehr präsent. Und komischerweise fällt Tom (bis auf seine paar Solo-Einlagen) auch relativ wenig auf.

  • Ich habe nach dem Konzert ein paar Gespräche belauscht. Es waren viele Leute da, die das neue Album kannten und sich sehr über die vielen neuen Songs gefreut haben. Ich habe aber auch negative Kommentare gehört (“Schade, dass die Hits nur angespielt wurden!”) - achja, der nette ältere Herr, der den ganzen Abend neben mir stand, hatte großen Spaß - bis Klaus mit der Kirche abrechnete - danach hat er nicht mehr geklatscht;-))

  • Alles in allem: Ich bin wirklich sehr begeistert. Ein tolles Programm mit vielen, schönen Einfällen (die EAV-Kochshow ist der Hammer!). Wenn ich etwas kritisieren müsste, dann ist es die Tatsache, dass die EAV (besonders Klaus in den Zwischenmoderationen) nicht mehr wie früher (also ganz früher) in Rollen schlüpft und die Kritik subtil herüberbringt sondern (entsprechend der Texte des neuen Albums) die Message 1:1 verkündet. Das wirkt manchmal so wie der “erhobene Zeigefinger”, den die EAV ja nie benutzen wollte. Mich stört es nicht (da ich den Großteil der EAV-Aussagen teile), aber es ist halt nicht mehr so hinterfotzig und charmant wie früher…

Alle hatten Spaß. Alle? Nun ja, einer nimmt’s mal wieder ganz genau: Der Zeitungskritiker :wink:!

klar ist es für manche schade, dass die Hits nur angespielt wurden, aber mal ehrlich, die Hits haben sie die ganzen Jahre lang gebracht und ich persönlich finde es gut, dass sie fast das komplette neue Album spielen! Ich bin begeisert von der neuen Tour und das Hitmedley ist auch super so für den Schluss!
Also ich werd auf jeden Fall noch ein paar Konzerte mitnehmen! :wink:

ach ja und was diese Drängelatacke in Hamburg anbelangt… ich stand ja fast daneben und ich muss sagen, es war einfach nur nervig!!! Wie bereits gesagt wurde, die Leute in den ersten Reihen stehen verdienter Weise dort und da müssen sich so ne besoffenen Halbprolls nicht dazwischen drängeln und pöbeln!
Naja ok…aber alles in allem war die Stimmung einfach super und ich persönlich hab das Konzert genossen! ^^

In Hamburg hat Klaus seine Moderationen etwas kürzer gehalten, als bei den Sitzplatzkonzerten.
Übrigens finde ich, dass diese Show durchaus für Stehplätze geeignet ist, denn sie ist ja sehr rockig. Nach der lahmen Veranstaltung gestern in Berlin will ich eigentlich gar kein Sitzplatzkonzert mehr mitmachen, aber es geht ja nicht anders. :frowning:

hihi…mach Dir nix draus Chrissy!..gestern in Dresden war genauso lahm!
war auch wieder ein Publikum zum langweilen…
also ich persönlich hab auch lieber Stehkonzerte…find ich cooler! :wink:

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Genau sowas habe ich schon bei einigen Bierzelt-Stehplatz-Konzerten erlebt. Meistens stand ich da vorne mit meinen Kindern und ich hatte manchmal echt Bedenken, dass war alle wieder heil rauskommen. Es gab echt schon Konzerte, wo ich um mich gestoßen und getreten habe, weil die Typen in ihren Suff überhaupt nicht mehr gemerkt haben, wen sie alles niederwalzen. Sowas kann einen das schönste Konzert versauen und das hat mir auch etwas dan Spaß an den Stehplatz-Konzerten genommen.

Wie gesagt: Auf einem Konzert von Die Ärzte oder Slipknot (hab ich beide schon gesehen) sowie auf diversen Festivals (denen ich ebenfalls gerne beiwohne) halte ich so was für ganz normal. Da mache ich dann teilweise auch für ein paar Minuten selber so was mit, denn es kann ja durchaus was spaßiges haben, wenn man RESPEKTVOLL miteinander pogt, sodass niemand zu Schaden kommt. Und wenn’s mir dann zu bunt wird, stell ich mich bei solchen Konzerten entweder vorne an den Rand (und bin trotzdem sehr nah an der Bühne) oder gehe etwas weiter nach hinten. In der Hinsicht bin ich eigentlich echt sehr entspannt. Nur: Bei der EAV sehe ich das anders. Die EAV ist keine Punk- oder Metalband, auch wenn sie ziemlich stark vom Rock beeinflusst wurde. Ich will bei der Verunsicherung einfach auch die aufwendig inszenierte Show in vollen Zügen genießen und natürlich auch mitsingen, mitklatschen, headbangen, hüpfen etc. - dagegen spricht ja nichts, im Gegenteil! Ich bin wirklich der Letzte, der auf 'nem EAV-Konzert wie eine Litfaßsäule dasteht :wink:. Und dass ich auf EAV-Konzerten auch gerne mal ein paar Bierchen trinke, gebe auch ich zu :wink:. Aber man sollte eben Rücksicht auf andere Menschen nehmen. Ich hab gerade bei den Sommerkonzerten schon mehrmals kleinere Leute (insbesondere Frauen und Kinder) freiwillig vor mich gelassen, wenn ich nett gefragt wurde, weil sie sonst nicht gut gesehen hätten. Aber wenn sich dann irgendwelche Typen, die so groß wie ich oder sogar noch größer sind, den Weg nach vorne freischubsen, um dort für die letzten zwei Songs noch 'ne große Sause zu veranstalten und dazu - wie in diesem Fall - auch noch äußerst gewaltbereit sind, hört der Spaß für mich auf. Bei Sitzplatz- oder manchen Bierzeltkonzerten wird man nicht selten von den Security schief angeguckt oder ermahnt, wenn man aufsteht und ein bisschen Stimmung machen will (siehe diverse Konzertberichte). Aber in einem Fall wie diesmal dürfen gewaltbereite Vollpfosten in der Halle bleiben. Es ist so, wie Almut es geschrieben hat: In Hamburg hätte ich diesmal wirklich Angst gehabt, ein Kind mit ins Konzert zu nehmen, obwohl Beginn bereits um 19 Uhr war und obwohl der Großteil des Publikums friedlich war. Ich versteh nicht, dass ein paar Einzelne immer erst derart die Stimmung von mehreren Leuten runterziehen müssen, um selbst in Stimmung zu kommen.

Hier ist auch noch ein schöner langer Bericht über das Hamburg-Konzert: http://www.perfect4all.de/konzertbericht_eav.html