Tourpetition Nino Eik und co. oder so


#1

Ich lag im Bett und bin noch einmal aufgestanden.

Es wäre einfach ein riesengroßer Traum für wahrscheinlich jeden EAV-Fan, wenn bei der Abschiedstournee noch einmal ein paar UR-Eavler mit dabei wären. Eik und Nino wäre ja schon etwas, um bescheiden zu bleiben:-) Daher hier meine nicht zu umgehende Onlinepetition für das Projekt mit dem Arbeitstitel “lange genug gewartet”.

NIchtbeachtung dieser Onlinepetition kann schwerwiegende Folgen haben - vor allem für die Fans (Au weh Röchel Lall - ein Herzanfall) aber auch für die Combo (denn wer soll denn dann noch zur nächsten Tour kommen?)

Es hilft kein Zaudern und kein Flehen, wir wollen euch auf der Bühne sehen! Und seid ihr alt oder senil - das hilft euch jetzt auch nicht viel! Wir würden euch gerne danke sagen - ihr könnt es auf die Bühne wagen!

Ich schlaf jetzt mal weiter…und hoffe dass diese ausgefeilte Petition den erwünschten Erfolg hat und bitte alle, diese unglaublich wichtige, den Weltfrieden garantierende Petition zu unterstützen, zu erweitern oder was auch immer ihr damit machen wollt.

Ich fände es halt einfach nur den absoluten Wahnsinn, wenn dieser Wunsch irgendwie erfüllt werden könnte. [Wahrscheinlich habe ich das Forum nicht aufmerksam genug gelesen und irgendwo steht, dass das nicht geht…] dann vergesst meine Zeilen oder auch nicht oder wie auch immer oder erst Recht…

Euer Matador


#2

Wenn ich die ersten Proben auf Facebook gesehen habe, habe leider kein neues Gesicht gesehen. Auch ich hoffe sehr, dass Eik und Nino evtl auch Günther nochmals dabei sind. Ich glaube, die Bereitschaft ist bei allen vorhanden und durch die ausverkauften Hallen sollte auch das Budget dafür da sein. Einmal gehts noch-wär doch schad. Ich hoffe auf Kostüm, Show etcetera. Realistisch betrachtet glaube ich aber eher an einen gemeinsamen abschliessenden Auftritt am 14.9.


#3

Ob sinnlos oder nicht…es musste eine Petition her! Ich konnte nicht mehr schlafen…wenn das kein Grund ist.
Und: Der Brexit ist ja auch noch nicht beschlossene Sache…
und bei der Verunsicherung ist es so: die wollen alle mitnehmen auf Tour…und alle mitmachen…nur wissen Sie es noch nicht…daher müssen wir es Ihnen sagen. Ist doch ganz einfach! Und Proben wird ohnehin überbewertet.


#4

Bis zum Ausstieg von Andy Töfferl und Franz Zettl war die EAV ja immer zu siebt auf Tour, also wird es jetzt hoffentlich auch möglich sein!
Außerdem gibt es auch Fans, die einfach zu spät geboren sind, um die legendäre 80er-Besetzung live zu sehen! Ein bisschen Solidarität wäre angebracht :wink:


#5

Diese Sequenz habe ich auch akribisch analysiert…das einzige was mir aufgefallen ist, ist ein zweites unbenutztes Keyboard. Kommt wieder ein optionales Kurt-Keyboard zum Einsatz wie früher schon mal…oder…? :blush:


#6

Und wenn es so ist, dass man nicht zu viel vorwegnehmen wollte und deshalb bei den Aufnahmen zur Probe den Sack nicht raus lassen wollte? Und vielleicht erst diese Petition abwartet::sunglasses:
Daher schließt euch an…


#7

Also mich interessiert das nicht die Bohne, ob Nino und Eik dabei sind bei der Tour ehrlich gesagt. Die EAV heute ist anders als die damalige EAV und das kann man nicht wieder herstellen, indem man zwei alte Weggefährten dazunimmt. Das gibt nur Enttäuschung. Ich will nicht irgendwelche nostalgischen Gefühle von alten Fans befriedigt sehen, sondern ich will was Neues, was kreatives sehen.

Bei einem oder mehreren von vielen Abschiedskonzerten(-teilen) ist das aber was ganz anderes. Da wäre es grandios. Ebenso eine „Kabarett-EAV“ oder ein anderes Projekt mit den beiden würde mich sehr freuen, denn die Qualitäten der beiden sind ohne Frage ein großer Gewinn.


#8

Es geht, meiner Ansicht nach, nicht darum, etwas Altes wiederherzustellen, sondern, wie du schon gesagt hast, etwas Neues und Kreatives. Und genau das wäre es meiner Ansicht nach mit der jetzigen Band plus Eik und Nino. Trotzdem diese Rock-EAV, aber eben mit mehr Facetten. Musikalisch 2 Keyboards und 2 Gitarren. Da ändert sich eben einiges. Es wäre mehr möglich. Der Chor, die Sketche,…
Nino und Eik haben einfach die Stimmen und diese Schauspielbegabung. Nichts gegen Aaron und Alvis, nur die beiden sind eben “nur” Musiker!! Und das is ja auch gut. Die beiden sind auf ihren Instrumenten Hochleistungsmaschinen. Und dadurch ist die EAV musikalisch ja eh schon super aufgestellt. Nur Eik und Nino würden dem ganzen noch mehr EAV geben.
Vor allem Eik hat deutliches Interesse gezeigt, gerne dabei zu sein.


#9

Ich sehe es wie Lukas…mir sind zudem die EAV Konzerte einddeutig zu “Klauslastig” und zu redelastig geworden…für mich wäre es ein Traum Eik und Nino dabei zu haben. und ich glaube nicht daran, dass dies mich entäuschen würde und die musikalische Qualität darunter leiden würde. Es wäre einfach nur genial… und wie gesagt, der Brexit ist auch noch nicht durch:-)
Zudem glaube ich auch, dass hierbei etwas Neues, Kreatives entsteht…


#10

Ergänzung: Ist ja auch keine normale Tour- sonst würde ich morns Ansicht tatsächlich teilen - es ist halt die Abschiedstour (wenn auch die erste) und bei einer Abschiedstour ist es doch genial wenn neues und altes sich ergänzen. Da geht es ja auch um die Bandgeschichte und wie geil ist es, wenn dann ein Teil der Akteure mit auf der Bühne steht…


#11

Also, ich denke mal kaum dass dieser Thread irgendetwas bewirken kann was nicht eh schon geplant ist. Ich gebe morn Recht aber gleichzeitig auch Lukas. Ich würde mich sehr freuen, wenn Eik und/oder Nino bei der Tour dabei wären aber es müsste ein gutes Konzept sein. Ich weiß nicht, wie viele Metal-Fans wir hier im Moment haben. Ich jedenfalls war erst vor kurzem bei “Helloween - Pumpkins United”. Die haben den Ur-Gitarristen/ersten Sänger, sowie den Sänger der zweiten (erfolgreichsten) Phase mit auf Tour genommen und trotdem die aktuelle Besetzung beibehalten. Die drei Sänger teilten sich das Set und sangen auch viele Stücke im Duett, viele ganz alte aber auch einige neue Stücke. Einfach großartig. Die Show war wie ne verrückte Zeitreise, was sie auch optisch mit Videoeinspielungen unterstrichen. Also sowas könnte ich mir für die EAV schon auch vorstellen.


#12

Naja, kann man so oder so sehen. Wenn die EAV - Stichwort “Alles ist erlaubt” - auf alle Zuschauer-Erwartungen scheißt und hauptsächlich die Songs des neuen Albums spielt, fände ich das natürlich extrem geil!!

Bislang klang das aber so, als wolle man zum Abschluss nochmal ein Best-of mit einigen neuen Songs spielen (im Prinzip so wie bei der “100 Jahre”-Tour). Und wenn man schon so “nostalgisch” wird, dann kann man doch auch die ehemaligen EAVler mitmischen lassen.

Im Prinzip war die EAV in ihren 40 Jahren immer ein Ensemble von Künstlern, die unter der Regie von Thomas (bzw. in den ersten 20 Jahren auch unter der Regie von Nino) ihre Fußstapfen hinterlassen haben - der eine größere, der andere kleinere. Klaus ist sicher mit Abstand derjenige, der die Verunsicherung am nachhaltigsten geprägt hat, einfach weil er dieses “Comix” wie kein anderer auf die Bühne bringen konnte bzw. kann.

Warum aber sollte man zum Abschluss nicht einige aus diesem Ensemble reaktivieren, die mit ihren Performances stilbildend für die EAV waren.


#13

Also wenn es um einen Einsatz der beiden für separate Nummern oder als Special Guests geht, kann ich mir das ganz gut vorstellen. Da geb ich Euch Recht. Aber als Bassist und Keyboarder die ganze Zeit auf der Bühne würde meines Erachtens nicht funktionieren. Da ist dann doch zu viel Unterschied in der musikalischen Herangehensweise und der Mentalität zwischen der aktuellen Band und der klassischen Besetzung.


#14

Ja, so sehe ich das auch. Mich persönlich würde es jetzt auch weniger interessieren, wie - sagen wir mal - “Pfeif drauf” live klingen würde, wenn nicht Alvis, sondern Eik den Bass bedienen würde. Ich fand es aber wahnsinnig interessant, wie z.B. Eik bei der Spitzer-Ausstellung in Krems als Sänger einen Song wie “Morgen” interpretiert hat. Und solche “Crossover”-Geschichten könnte ich mir viele vorstellen.

“Nostradamus” ist so ein Song, den Klaus zwar herausragend interpretiert und auf die Bühne bringt - aber trotz aller Wandlungsfähigkeit, ist er halt keine “Rockröhre”. “Nostradamus” mit Mario am Mikrofon fände ich daher ziemlich spannend. Oder einen Sketch wie “Ibrahim” mit Anders und Günther. Oder “Gegen den Wind” mit Steinbäcker als Sänger.

Oder, um das Ganze mal umzudrehen: Vielleicht mag ein EAVler der aktuellen Besetzung ja mal dem “Oh, nur Du”-Strip hinlegen…


#15

Ich nehme ein unverfängliches Beispiel: Thomas hat Lemo in zig Interviews auf der Promo-Reise zu “Gegen den Wind” versprochen, er würde ihn mit auf (Österreich-)Tour nehmen, wenn der Song ein Hit wird. Der Fall ist überraschenderweise was Airplay, Akzeptanz und Feedback anbelangt eingetroffen. Es war z.B. irrsinnig berührend bei dem Ö3 Weihnachtswunder den ganzen St. Pöltener Hauptplatz “Gegen den Wind” mitsingen zu hören - wann gab es das zuletzt bei einem Nicht-EAV-Konzert-Publikum in Verbindung mit einem aktuellen Song?

Allein reicht dieses Wollen und dieses Versprechen nicht. Die derzeitige Rock-EAV besteht aus 2 Entscheidungsträgern. Und das ist auch gut so. Das hat die letzten Jahrzehnten funktioniert - aber es war immer schon von Verzicht oder widerwilligem Akzeptieren bei einer der beiden Positionen geprägt. Ohne Kompromisse würde ein solches Projekt eben gemeinsam nicht so lange funktioniert haben. Das mag manchmal heißen, dass Klaus “Hallo” singen MUSS und ein anderes Mal, dass Thomas seinen geliebten Lemo nicht mitnehmen kann.
Das kann sich aber auch auf weitaus komplexere Vorhaben beziehen - und dabei geht es selten nur um persönliche Wünsche, sondern zumeist um die Kombination aus allen Faktoren, die eine Produktion erst entstehen lassen und gut werden lassen.
Ein allein agierender Künstler wie bspw. Fendrich tut sich sicherlich leichter in der Umsetzung genau seiner Ideen. Wenn er morgen die ganze Band austauschen will? Macht er es einfach.
Aber insbesondere was Klaus und Thomas betrifft bin ich mir sicher, dass ihre gegenseitigen Kontroll- und Prüf-Vorgänge erst die Qualität einer Show immer wieder ausreizen und bestmögliches Entstehen lassen.

Wie sie sich allein dann schlagen, wird man ohnehin ab September 2019 sehen. Jetzt gibt es erst mal eine geballte Ladung gemeinsam erkämpfte Abschiedskonzerte.
Und ob Eik, Nino und Mario dabei sind erfahrt ihr wenn das Licht angeht…Äh…Oder so.


#16

Ich glaube, ich verstehe. Du meinst so wie den z.B. für die kommende Tour passierten Kompromiss, dass Klaus akzeptiert hat, dass die Show aufwendig umrahmt und kostümiert wird, stimmts? :wink: :innocent:


#17

Mh, dann warten wir bis das Licht angeht…und schauen wer (und was und womit) so auf der Bühne steht.
Allerdings glaube ich nicht so recht dran, dass es eine Überraschung bei der Bandbesetzung gibt. Das hätte ja unter Umständen auch den Ticketverkauf noch einmal angekurbelt (wobei bei der 100 Jahre Tour wussten ja auch nur die Insider etwas über die Überlegungen bezüglich Mario)- und vielleicht interessiert das die Masse der potentiellen Besucher in Deutschland das ja auch gar nicht…sondern dies ist nur für einen kleinen Haufen verunsicherter Menschen von Interesse…
aber vielleicht interpretiere ich zu viel zwischen die Zeilen…wir werden sehen.
Es ist auf alle Fälle schön, dass die Jungs noch einmal auf Tour gehen!
(Habe ich in diesem Forum eigentlich schon irgendwann mal erwähnt, dass ich mich dennoch riesig freuen würde, falls…(ok, ich bin ja schon ruhig)…)


#18

Das klingt doch schon mal vielversprechend genug… :wink: