Schlechte Stimmung in der Band?

…oder warum sind Klaus und Bertl bei Facebook keine Freunde? :wink:

Weil der Bert erst seit kurzem bei Facebook ist!!

Erstmal bin ich mir sicher, dass Florian das ironisch gemeint hat (hoffe ich zumindest) :mrgreen:.

Noch was zu dem Thema: Ist zwar “nur” ein Werbefilm für ein Printmedium, aber wie ich finde ganz interessant (man sollte über die Aussagen in dem Video zumindest mal nachgedacht haben): http://www.youtube.com/watch?v=5B5cyKpLFsY

Ich hoffe, dass wir nicht reif sind für ein neues, konservatives Schundblatt aus dem Hause Springer. :wink:

Jetzt hätte ich beinahe gesagt, dass Klaus das gruscheln abgeschreckt hat, aber das ist ja eine andere Baustelle. Klaus ist bei Facebook?

Ich bin dem Springer-Konzern auch nicht sehr zugetan (wusste nicht mal, das die Zeitung von denen ist). Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich keinerlei rechts- bzw. linksorientierten oder sonstigen propagandaartigen Medienschund mag, der sich ausschließlich an Zielgruppen mit einer gewissen Einstellung oder aus einer bestimmten “Klasse” richtet (z. B. “Bild -> Arbeiterzeitung”, “taz -> links” usw.). Diese Art der Berichterstattung ist mir persönlich zu einseitig. Aber die Fragen, die in diesem Spot gestellt werden, sind wie ich finde durchaus berechtigt. Deshalb muss ich ja noch lange keine Bild-Zeitung kaufen.

@Karli: Solltest du noch einmal die Bild und die taz gemeinsam in einer Klammer erwähnen, kannst du dir unsere EAV-Party am 5.2 abschminken! :imp:

:smiley:

Oh, oh, politischer Sprengstoff in da House!

Siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=70R9SXRaFE8

:mrgreen:

Also als das Profil von Klaus bei Facebook neu war hat das der Christoph (Sohn) gepflegt. Ob Klaus das mittlerweile selber macht bezweifel ich ja. Christoph meinte zwar, dass Klaus das dann demnächst selber machen will, aber na ja…

Pah :stuck_out_tongue:!

Das klingt ja wie die Prinzen :mrgreen:!

…ich hab hier nichts miteinander verglichen, sondern nur gesagt, dass ich mir gewisse Blätter ganz sicher nicht kaufe - und aus welchem Grund nicht :wink:! Und dazu zählt nun mal eine dumme Bild ebenso, wie eine ziemlich stark linksorientierte Zeitung wie die taz (die sicherlich um einiges intelligenter als die Bild ist - ich kauf sie mir trotzdem nicht). Ich lese Nachrichten gerne möglichst “neutral” und bilde mir nachher mein eigenes Urteil darüber. Und dass das beispielsweise mit einer Bild-Zeitung nicht machbar ist, brauche ich hier ja wohl niemandem zu erzählen :wink:.

Ich oute mich hier als zwar nicht regelmäßiger, aber leidenschaftlicher BILD-Leser. Gott bewahre nicht als einzige Informationsquelle, aber als Inspiration und nie versiegendes Füllhorn an nichtigen Diskussionsthemen :slight_smile:

Es ist ja auch nix dabei, hin und wieder mal 'ne Bild zu lesen (was ich in der Pause auch schon hin und wieder getan habe), solange man sich darüber im Klaren ist, dass man den Inhalt dieser Zeitung nicht ganz ernst nehmen kann (leider sind sich nicht alle Leser darüber im Klaren). Ich würd halt nur kein Geld dafür ausgeben und dieses Blatt unterstützen. Hab ich bisher exakt zweimal getan: einmal im Urlaub auf Malle und einmal aus purer Langeweile am Bahnhof. Ich find’s aber andererseits absolut bescheuert zu sagen, dass jeder doof ist, der das liest. Denn einige Leute lesen dieses Blatt sicherlich mit einem zwinkernden Auge. Ebenso sollte man aber auch diverse linksorientierte Blätter mit einem zwinkernden Auge lesen und nicht alles für bare Münze nehmen, was in diesen Zeitungen steht. Eine Zeitung, die von lauter politisch linken Menschen aus Überzeugung gemacht wird, halte ich für ebenso wenig repräsentativ, wie eine Bild, die sich auf den leicht manipulierbaren Teil der “Arbeiterklasse” konzentriert. Einem sollte beim Lesen “solcher” Zeitungen (die man sicher nicht in einen Topf werfen kann - bevor ich jetzt wieder falsch verstanden werde) meiner Meinung einfach klar sein, dass der Inhalt auf bestimmte Zielgruppen abzielt und es den Zeitungsmachern auch darum geht, diese Zielgruppen zufrieden zu stellen.

Karli, es gibt keine “neutralen” Medien… Sämtliche Medien verfolgen bestimmte politische Interessen, sind von bestimmten Geldgebern abhängig und müssen letztere zufriedenstellen! Wenn überhaupt, dann ist die taz mit Sicherheit die neutralste Tageszeitung, die es in Deutschland gibt, weil sie bewusst als Genossenschaft organisiert und damit von niemandem abhängig sind!

Welche Zeitung wäre deiner Meinung nach denn “neutral” und “objektiv”?