Samura "Live" bei ZDF Hitparade

Also wenn ich das so sehe, ist es doch traurig wie heutige Acts in Shows auftreten.
Mir gefällt dieser AUftritt sogar besser als heute live :wink: Klaus soll auf der Bühne mal wieder
solche Kungfu-moves machen

WAS FÜR EIN GEILER AUFTRITT!!!

Anders kann ich es nicht formulieren. Also, der Samurai ist ja von den “Singlehits” der “80er, 90er” EAV ja eh meine absolute Nummer 1!! Vor allem bin ich absolut in die Live-Version der Neppomuk-Tour verliebt. Irgendwie kommt es mir so vor, dass der Song schneller gespielt wird und auch irgendwie “treibender” wirkt. Und vor allem um Längen besser als die Version, die sie heute spielen.

Teilweise ist es ja so, dass der Klausi ja die Bewegungen aus den Videos auch live vollführt :mrgreen: Aber die Moves, die er in dem Video und auch im normalen Videoclip bringt, sind ihm wohl bei der Neppomuk-Tour wohl doch zu viel gewesen… vor allem muss er ja da noch ein Mikrofon heben. :mrgreen:

Aber alles in allem: Der Song ist ein Favorit für mich!!

P.S. Der Moderator sieht aus wie Woody Harrelson :wink:

Ich mag die heutige Version viel lieber, ist einfach rockiger. Ich finde den Auftritt schon grenzwertig.

Muss denn heute alles von der EAV rockiger sein?
Zum Auftritt: Ich finde ihn hammer!
PS: Von den Studioversionen ist die Originalversion von Neppomuks Rache mit Abstand die beste.

Der Auftritt ist einfach DIE EAV der 80er bis Mitte-90er Jahre, unverkennbar und genial :smiley:! Daran gibt’s nix zu rütteln für mich! Und wegen rockig etc.: Ein Konzert der EAV ist ebenso wenig mit einem TV-Auftritt der EAV zu vergleichen, wie die heutige Besetzung mit der alten. Speziell letzteres muss einem denke ich einfach bewusst werden - und wird mir auch immer mehr bewusst. Gerade jetzt, wo Toms Fernbleiben von Konzerten eine Art Dauerzustand ist. Das sind einfach zwei verschiedene EAV-Bands mit dem selben Sänger.

Ähm, ja? Gefällt mir halt mal besser.

Das ist schon klar. Allerdings hat das wenig damit zu tun, ob mir das heute besser gefällt oder nicht. Ist einfach so, dass sie jetzt eine enorm starke Live-Band sind und der frische Wind den Songs gut getan hat. Mir geht’s nicht darum, dass die EAV in Kostümen wie ein paar Verrückte über die Bühne turnt, sondern um die Musik. Und die klingt heute nunmal besser, ob Tom dabei ist oder nicht.

@eierfranz: Das ist technisch betrachtet natürlich alles völlig richtig. Aber es geht mir eben auch um Charme, um Feeling und bei der EAV zu einem nicht unwesentlichen Anteil auch um Optik und Schauspiel. Ich liebe die Musik, die die heutige Besetzung macht, weil ich diese Art von Rockmusik einfach wahnsinnig gerne höre. Und trotzdem würde ich die alten Haudegen Breit, Holm, Schönberger, Bottazzi und Stenmo so verdammt gerne mal zusammen live erleben! Ob das noch mal die Qualität einer Pinguin- oder Neppomuk-Tournee erreichen würde, ist natürlich auch nicht garantiert. Dass aber auch in der heutigen Besetzung (plus Tom) mehr “Live-Spektakel” als das steckt, was momentan dargeboten wird (obwohl ich die neue Show echt gerne mag, nicht falsch verstehen!), haben sie mit den Tourneen “100 Jahre EAV” und “Amore XL” (beide in ihren ungekürzten Varianten mit vollem Bühnenbild) eindrucksvoll bewiesen. Seit der “Neue Helden”-Tour hat man das für mein Empfinden wieder ein Stück runtergeschraubt, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann.

PS: Nach wie vor ein Jammer, dass es zur “Amore XL”-Tour keine DVD gab :frowning:

@ Karli: So ist es. Kann ich so unterschreiben :slight_smile:

Glaube ich dir schon, und ist auch in Ordnung. Ich kannte zwar die Hits der Band, bevor ich zum Fan wurde, aber mein erstes Album war Frauenluder, also eine sehr ernste, rockige EAV und ich finde diese Richtung steht der EAV sehr gut.

Du bist wahrscheinlich schon Fan gewesen zu alten EAV-Zeiten, also wirst du das anders sehen. Aber egal welche Band mir allgemein gefällt, ich höre sie nie wegen den Hits. Die skippe ich dann meistens, weil ich sie nicht mehr hören kann bzw weil noch mehr dahinter steckt, wie eben bei der EAV :wink:

Ich kann Eierfranz’ Position durchaus nachvollziehen. Speziell diesen “Samurai”-Auftritt fand ich jetzt auch nicht so den absoluten Oberhammer - was ich 1991 mit Sicherheit ganz anders gesehen habe.

Das heißt aber nicht, dass ich diese Art von übertriebenen, knallbunten Auftritten nicht (mehr) mag - aber sie sind für mich schon sehr in der damaligen Zeit verortet. Ich denke nicht, dass das heute (im TV, auf der Bühne ist es IMHO noch was anderes) so noch funktionieren würde… viele Gestiken und Grimassen, die damals dazugehörten, würden mir heute wohl eher unpassend (ja, vielleicht sogar peinlich) erscheinen. Zumal die EAV sich in den letzten Jahren ja auch ein wenig von der plakativen (im besten Sinne des Wortes), detailverliebten Bildsprache entfernt hat und ein wenig abstrakter geworden ist, was ihre Texte angeht… oft gesagt, aber es ist wohl so, die EAV 1987 hat gerne geschauspielert, die EAV 2012 macht gerne Musik.

(Falls das alles was konfus ist, liegt es daran, dass ich in 5 Minuten weg muss, das aber doch gerne noch loswerden wollte :wink:)

Deshalb bin ich auch nicht sonderlich scharf drauf, nochmal die “klassische” Besetzung zusammen auftreten zu sehen. Klar wäre die blanke Tatsache eine Riesen-Sensation für uns, aber inhaltlich ist die EAV nun mal weitergegangen. Es wäre eben nicht mehr die EAV von 1987, sondern die Musiker von damals, die jetzt nochmal mit der EAV auftreten. Ich hätte die Befürchtung, dass man nach einem solchen Abend etwas ernüchtert wäre…

Ich find den TV-Auftritt sehr gelungen: Passende Bühnenkulisse, mal nicht nur die Standardgesten und Mimiken, aufwändige Kostüme, alles nicht übertrieben. Ob die EAV heute weniger in die TV-Landschaft passt als früher, bin ich mir nicht so sicher. Die EAV war eigentlich immer schon ein Fremdkörper, immer schon etwas sehr abgefahrenes. Auch heute gibt es noch so exaltierte Künstler. Mit aktualisiertem Look könnte das auch heute noch klappen, finde ich. Es müssen ja nicht mal Kostüme sein, es gibt ja noch andere kreative Möglichkeiten, Comicsprache auf die Bühne zu bringen. Ich denk mir zum Beispiel bei “Neue Helden braucht das Land” immer, wie geil es wäre, wenn sie dieses “Papiertheater im Fernseher” aus der ersten Version des Videos auf die Bühne gebracht hätten…

Zum Wiederauftreten der “klassischen” Band: Das Interessante bei der legendären Truppe war ja, dass da ein Haufen kreativer Leute mit unterschiedlichsten Fähigkeiten und einer gehörigen Portion Wahnsinn auf der Bühne waren. Die Musik und die Live-Konzepte mögen zwar größtenteils auch damals schon von Thomas Spitzer geschaffen worden sein, aber allein die Tatsache, dass da Menschen da waren, die viel können, eröffnet viel mehr Möglichkeiten. Thomas kann für einen Anders Schauspielstücke, für einen Günther Anarchofiguren, für einen Eik Parodien schreiben. Das geht heute nicht. Allein die Tatsache, dass da viele Ideen im Raum waren (ob Textschnipsel oder gesamte Konzepte), muss deutlich inspirierender gewesen sein. Und ein Nino Holm mit seiner unbändigen Kreativität, künstlerischen und musikalischen Fähigkeiten fehlt bis heute. (Ich bin bis heute der Meinung, dass Nino nicht nur kreativ war, sondern auch willens und fähig war, Thomas Ideen umzusetzen. Er fehlt auch als “Getting Things Done”-Mann sehr.) Kurz gesagt: Ein einmaliger Auftritt mit der klassischen Band und einem aktuellen Programm und Arrangement wäre emotional toll. Aber richtig genial wäre, wenn die alten Haudegen zusammen ein eigenes Programm entwickeln, so als wäre es Ende der 80er. Und wenn es nur für einen Abend oder eine kleine Konzertreihe: Erst dann könnte man das Feeling der damaligen Zeit wieder auf die Bühne bringen. Ob das aber heute noch so funktionieren würde, bin ich mir nicht sicher.

Ich würde mal sagen, die Gemeinsamkeiten zwischen Uwe Hübner und Woody Harrelson beginnen an den Haarwurzeln und enden an den Haarspitzen. :wink:

Jetzt auch im richtigen Bildformat: http://www.youtube.com/watch?v=2cKCIhn2QNE&h&hd=1

Ein sehr schöner TV-Auftritt!