Österr. Post


#1

Kennt ihr auch das Problem mit der österreichischen Post?
Nicht nur das sie teuer und das Personal unfreundlich ist,
Gehen komischerweise trotz Hightech Elektronik ziemlich viele
Briefe verloren. Würde mich mal interessieren wem es noch so ergangen
Ist. Mein Brief war am weg nach Erding. Bis ich nach Nachfragen erfahren
habe, das sie nicht wissen wo er jetzt gerade ist. Und ich solle darauf hoffen, das ihn ein Finder weiter sendet…
Mein Kommentar darüber spare ich mir. Wie gesagt/gefragt passiert das häufiger? Wer hat das schon erlebt?

Lg. Andreas


#2

Ohne Ausnahme war bis jetzt jeder Mitarbeiter bei der österr. Post arrogant, unfreundlich und überhaupt keine Hilfe für die Genossen der Generation “Was ist eigentlich eine Briefmarke?” - ergo auch für mich. Man darf sich am besten zehn mal anstellen bis man ein Paket ihren Vorstellungen (die sie sonst nirgendswo so explizit erwähnen) verpackt und beschriftet hat und kann dann noch mehr als online angegeben bezahlen…

Aber zumindest sind bislang alle Pakete und Briefe auch zeitnah angekommen… Nur wenn das Personal bei Beschwerden mit Sprüchen wie “dann nehmen Sie in Zukunft eben eine Brieftaube” (kein Scherz…) kommt, dann ist das echt nicht zeitgemäß… Aber man muss ja trotzdem nicht gleich den Spießer raushängen lassen und wie Bushido einen Beef anzetteln. :mrgreen:


#3

wow. Das ist aber auch eine nette Ansage mit der Brieftauben. Naja wenigstens kommen eure Sachen an. Wobei zur Verteidigung der Post muss ich zähneknirschend zugeben das der Fehler auch in Deutschland passieren hätte können…
Aber es lehrt mich für die Zukunft…Wenns wirklich wichtig ist ,dann direkt hinbringen.

Aber das Thema betrifft sogar Satanella. Hätte ich mir nicht gedacht. Alles liebe an Dich und Thomas!


#4

Bei mir sind zwei weitere wertvolle Briefe/Päckchen aus Österreich nicht angekommen. Man darf scheinbar nur per Einschreiben verschicken oder versichertes Paket.