Nürnberg - 08.03.2019


#1

Das Zusatzkonzert, dass jetzt vor dem regulären Konzert stattfindet…

Ich hab mir spontan noch ne Karte organisiert. Auf E-Bay Kleinanzeigen gibt es gerade Mega-karten (dritte Reihe), also falls jemand noch spontan hinwill…


#2

Fänd ein neues Statement nicht verkehrt, ab wann es wieder weiter geht. Ob die Prognose von Anfang der Woche noch steht :slight_smile:


#3

… äußerst munter zog er sein Fußerl aus dem Grab…

Das erste Konzert nach der Zwangspause. Die Band legte sich sehr ins Zeug, man merkte die Anspannung ob Klaus es durchhält schon an, finde ich. Klaus selbst wirkte auf mich noch nicht ganz fit, er schien manchmal etwas neben sich zu stehen. Er redete sehr viel und versuchte noch mehr Gags in die Moderationen einzubauen als noch bei den letzten Konzerten, gab sich also richtig Mühe. Dabei hätte er gerade bei der Moderation seine Kräfte etwas schonen können… besten Spruch fand ich aber “das Konzert am Sonntag musste leider verschoben werden, ich hab die Auferstehung nicht geschafft”.

Es wurde nichts gestrichen! Ich hätte vermutet dass “oh nur du” fliegt, aber selbst den Strip zog er tapfer, wenn auch etwas weniger gestikuierend als sonst, durch. Die Anmoderation war diesmal so “er wollte das nicht herzeigen, wurde aber überstimmt”, naja… jetzt nich so doll…

Da es mein drittes Konzert war hatte ich jetzt auch mal Zeit die Lichtshow auf mich wirken zu lassen, wirklich perfekt! Außerdem saß ich diesmal rechts und muss mich wieder als großen Fan von Franz und Kurt aussprechen, die musikalisch einfach top sind und zudem sichtlich Spaß hatten. Das Publikum war so durchwachsen. Im rechten Block, wo ich saß, war nicht sehr viel Beteiligung zu spüren. Da ging es in der Mitte und links glaub ich mehr ab, auch auf den Balkonen standen die Leute und gingen gut mit. Standing ovations und viel Applaus gab es dann schon, ich bin halt von Würzburg und Bayreuth verwöhnt…

Alles in allem ein tolles Konzert, und ich hab immer noch Gänsehautmomente bei der Show… heute gehts auf nach Regensburg… so long…

P.S. @satanella war heute nicht auf der Bühne, ich hoffe ihr gehts soweit gut?


#4

Danke für den Bericht!! Ja, bin nicht mehr dabei und hänge jetzt auch an euren Zeilen um zu wissen, ob die Jungs gut arbeiten oder nicht :wink:
Das Lichtkonzept wird seit dem Tourstart immer wieder variiert. Thomas ist noch nicht ganz zufrieden und steht im regen Austausch mit Lichtmeister Manfred Nikitser (der sonst übrigens für so Nachwuchsbands wie Scorpions arbeitet oder sich mit solchen Dingen spielt: https://www.youtube.com/watch?v=T0pvUKs-0ZQ) Da treffen ab und zu zwei Welten aufeinander, aber das macht den kreativen Austausch natürlich umso spannender und gewinnbringender.


#5

Schon mal alles Gute und toi, toi, toi!


#6

Kann mich dem nur anschließen alles Gute dir. :slightly_smiling_face:


#7

Klaus sieht tatsächlich noch etwas geschafft aus:

Jigsaw


#8

Alles Gute!


#9

Ich wünsch dir auch alles Gute!


#10

Haha. Da bekommt das Wort “Abschied” eine ganz neue Bedeutung. :smiley:


#11

Hallo zusammen,

ich war am Freitag auch in Nürnberg.
Meine Kritik gilt nicht unbedingt der Band, sondern eher dem Veranstalter und der Location:

Netativ:

  • 1,50EUR dafür, dass man gezwungen wird seine Jacke abzugeben.
  • Getränke im Saal verboten.
  • Kein Getränkeverkauf während der Show, keine Pause in der ausgeschenkt wird.
  • Wenn man sich umgesehen hat, hatte man das Gefühl um einen herum sitzen hauptsächlich lebende Tote. Keine Stimmung beim Publikum abgesehen von diesem typisch deutschen Mitklatschen (naja so sind wir Franken halt…).

Positiv:

  • Spieldauer der Band -> Respekt
  • Bühnen/Lichtshow

Ich war diesmal mit einem Kumpel da, der zum ersten mal seit über 20 Jahren wieder auf einem EAV Konzert war. Wir sind beide mit den Songs groß geworden und können vermutlich beide 90% der Texte auswändig. Aber wir waren uns einig, dass wir vermutlich mehr Spaß gehabt hätten, wenn wir zuhause geblieben und die Stereoanlage aufgedreht hätten…


#12

Also für mich ist eine Pause und Getränkeverkauf zwischendrin ein Stimmungskiller.


#13

Da das Thema Publikumsbeteiligung hier und in anderen Threads jetzt schon des Öfteren thematisiert wurde, will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

Ja, ich mag auch lieber Stehplatzkonzerte!! Aber die EAV spielt jetzt nun mal in bestuhlten Hallen (was ich aufgrund der sehr theaterlastigen Bühnenshow auch gar nicht mal so schlecht finde). Und es ist mir wirklich ein Rätsel, warum man es nicht schafft, sich für zweieinhalb Stunden auf den Hosenboden zu setzen und eine Show zu genießen. Muss man in einem Theater wirklich alle dreißig Minuten aufstehen, um entweder zur Theke oder aufs Klo zu wanken? Muss ich eine Polonaise veranstalten, um dem sitzenden Publikum zu zeigen, wie viel Spaß man doch hat? Und wie besoffen muss man eigentlich sein, um überhaupt eine Polonaise zu machen. Eine Polonaise! Wie beim fucking Karneval!

Ja, ich sitze bei einem Sitzplatzkonzert gerne einfach mal so rum, klatsche hier und da auch mal mit und bin ansonsten ganz froh, wenn ich nicht neben Leuten sitze, die wirklich jeden Song schief mitsingen. Und ich weiß es sehr zu schätzen, wenn die Konzertbesucher mal zuhören, was da auf der Bühne gesagt und gesungen wird, anstatt bei jeder von Klaus’ Moderationen “Fata Morgaaanaaa” zu gröhlen. Und obwohl ich da nur so in der Gegend rumsitze, habe ich trotzdem großen Spaß an so einem Konzert :wink:


#14

Ich gebe dir zum Großteil Recht. Die Polonaise fand ich auch völlig unpassend. Ansonsten versteht halt unter “Konzert genießen” dann doch jeder ein bisschen was anderes. Ich klatsche und singe sehr oft mit, vor allem bei den Refrains der Hits, jetzt nicht beim “Rechten Ort” aber dann schon bei “Heiße Nächte”, etc. Manchmal klopfe ich den Rhythmus mit oder wippe auf dem Platz hin und her. Muss ganz schön bescheuert aussehen, ist aber meine Art die Songs noch besser zu “spüren”. Ich fand es z.B. auch in Bayreuth megageil, dass in meinem Block bei “KDHSF” schon viele aufgestanden sind.

UND, ich musst sogar auch schon mal zwischendrin auf Klo. Und wenn jemand ein paar Bierchen braucht um die Show zu genießen, mei, warum nicht. Also leben und leben lassen ist die Devise… Obwohl ich mich ehrlich gesagt dann schon über Besucher ärgere, die sich lautstark neben mir unterhalten, Handy spielen (!), filmen, etc. Naja, schwieriges Thema…


#15

Ich sitze ganz gerne und dabei wippe und klopfe und und singe ich (wahrscheinlich schief, aber leise) mit. Es macht natürlich mehr Spaß, wenn die Nachbarn nicht stocksteif sind. Polonaise und dauerndes mitfilmen finde ich überall schlimm. Auch wenn jemand alle 20 Minuten rausgehen muß (so jung oder so alt sind wir doch nicht). Auch als Raucher kann man einteilen und sich ablenken lassen. Ich freue mich auf Bochum, wieder Sitzplätze, 17. Reihe, aber am Gang.


#16

Selbstverständlich kann jeder mitmachen, wie er will. Wäre ja noch schöner, wenn ich das zu entscheiden hätte :sweat_smile: Auch die Freude am zwischenzeitlichen Klogang möchte ich niemanden nehmen. Ich wollte nur mal kurz einwerfen, dass nicht jeder, der bei einem EAV-Konzert keine dreistündige Party feiert, hirntot vor sich hin siecht.


#17

Danke, da bin ich aber beruhigt :joy:


#18

https://www.donaukurier.de/lokales/hilpoltstein/Scheibchenweiser-Abschied;art596,4109902


#19

Vielen Dank, Haekelgarn, ich kann dir nur in allen Punkten Recht geben. Naja, in fast allen - bei dem hier

hättest du keine Freude an mir :wink:


#20

Was das Stören eines Konzerts/Theaters etc. angeht, bin ich voll bei Klaus Kinski:

:joy: