Linz 20.03.2019

#1

Auch wenn die EAV am Vortag in Berlin spielt - bitte nicht mit Linz am Rhein verwechseln.

0 Likes

#2

Hier meine Eindrücke vom gestrigen Konzert in Linz:

Halle / Stimmung:
Die Intersportarena war rappelvoll, vorsichtige Schätzung: 5000 Leute. Die Stimmung war im Hauptteil etwas verhalten (als bei Copacabana ein Dutzend Leute vor der Bühne aufstanden und begannen Party zu machen wurden sie von Klaus aufgefordert sich wieder hinzusetzen!). Dafür ging’s bei den Zugaben umso mehr ab, da stand die ganze Halle. Es wurde zwar vor dem Konzert einmal durchgesagt, dass Video- und Tonaufnahmen nicht gestattet seien, aber wirklich Nachdruck hat man dem nicht verliehen. Etliche Besucher werden das auch überhört haben, es wurde jedenfalls auch dort und da mitgefilmt- vielleicht sieht man das Thema inzwischen etwas entspannter? Auch wenn die Meinung hier nicht so populär ist: Ich hoffe jedenfalls auf engagierte Fans die Clips auf YouTube etc. stellen!

Bühnenshow:
100 zu 1 im Vergleich zum ersten Fehring-Konzert! Ein paar Elemente, wie die “Marschierer” bei “Rechts 2 3” waren damals noch nicht dabei, und auch sonst funktionierte die Interaktion zwischen den Backlinern und Klaus perfekt, ein perfekt eingegroovtes Team. Aufgrund der Größe der Halle gab es zwei Videowalls, wo Close-Ups gezeigt wurden, die live mit geschätzt 3-4 Kameras eingefangen wurden. Gab’s das schon vorher wo?

Songs / Moderationen:
Mehr als in Fehring fiel mir gestern auf, dass die Band offenbar bewusst die Songs und deren Arrangements, speziell bei den alten Hits, musikalisch leicht variiert. Die Moderationen waren teils komplett anders als in Fehring. War ich in Fehring noch etwas enttäuscht, weil zu viel Altbekanntes dabei war, fühlte es sich dieses Mal wirklich wie ein neues Programm an.

3 Likes

#3


…eine weitere positive Kritik :grinning:

0 Likes